Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Techno-SCOPE> Das beste Stück kostet

Manufacturing-Execution-SystemeDie selbstregelnde Fabrik

Mobile MES-Anwendungen mit Hydra von MPDV

Begriffe wie Selbstregelung, Selbstoptimierung oder selbstlernende Maschinen tauchten bereits in den Anfängen der Industrie 4.0 auf. Sie halten sich hartnäckig, werden in jüngster Zeit sogar häufiger genannt.

…mehr

BearbeitungszentrumDas beste Stück kostet

weniger in der Herstellung, wenn es auf der DZ 12K S Magnum Five Axis bearbeitet wurde. Das neue Bearbeitungszentrum von Chiron entstand im Rahmen von Turnkeyprojekten, die nach einer kompakten Lösung verlangten, die für höchste Produktivität auf engstem Raum steht und als Gesamtsystem prozesssicher und energieeffizient bei bester Qualität arbeitet. In Verbindung mit der verstärkten Werkzeugaufnahme und der leistungsfähigen Spindel mit einer maximalen Drehzahl von 24.000 min-1 erreicht man hohe Oberflächenqualität. Ferner erlauben die mit Torquemotoren angetriebenen Rundachsen simultane Drehoperationen mit 1.000 min-1 (ideal für komplexe Komplettbearbeitungen). Die Verfahrwege in X, Y und Z betragen 550, 400 und 360 Millimeter, und sorgen für ausreichend Platz bei der Positionierung und Bearbeitung auch komplexer Werkstücke in Stahl, Guss, Alu oder Titan.

sep
sep
sep
sep
Bearbeitungszentrum: Das beste Stück kostet

Dazu Dirk Prust, Geschäftsführer Vertrieb, Technik und Service: „Der Trend zu komplexeren Serienwerkstücken setzt sich klar fort und geht damit verstärkt hin zur 5-Achs-Bearbeitung. Mit der 5-Achs-Bearbeitung wird eine höhere Genauigkeit erzielt, da beispielsweise das Umspannen entfällt. Um dem Produktivitätsanspruch solcher Serienwerkstücke gerecht zu werden, haben wir diese Anforderungen in einem kostengünstigen Doppelspindelzentrum umgesetzt. Denn im Vergleich zu unserer noch produktiveren Werkstückwechseltisch-Variante reduziert sich die Investition bei dieser Neuentwicklung durch weniger Achsen und Spannvorrichtungen“. ee

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Fachtage Mapal Dialog

Fachtage Mapal DialogElektromobilität und die Veränderungen für die zerspanende Industrie

Rund 200 Teilnehmer diskutierten bei den Fachtagen Mapal Dialog Ende Juni darüber, wie schnell sich die Elektromobilität durchsetzt und welche Veränderungen sie für die zerspanende Industrie bringt.

…mehr
Comara GmbH

ÜbernahmeWalter AG übernimmt Softwareschmiede Comara

Die Walter AG übernimmt ihren langjährigen Software-Partner Comara zu 100 Prozent.

…mehr
ISCAR IBAQUS

Zerspanung optimierenIscar verbessert Online-Tools

Welches Werkzeug eignet sich für meine Zerspanaufgabe, und wie schnell kann ich fräsen? Iscar hat seine Online-Tools optimiert und liefert die passenden Antworten im Netz. Anwender haben schnellen Zugriff auf Werkzeugauswahl, Schnittparameter und Bearbeitungsstrategien.

…mehr
Supermini Typ 105 Horn

WerkzeugsystemSupermini neu beschichtet

Der Supermini Typ 105 von Horn hat zur AMB 2016 neue Hochleistungsvarianten erhalten. Mit neuer Beschichtung, neuem Substrat und neuer Mikrogeometrie soll er beim Ausdrehen von Bohrungen zwischen 0,2 mm und 6,8 mm neue Maßstäbe setzen.

…mehr
Christof Bönsch

Interview mit Dr. Christof Bönsch„Neue Dimension der Kundenorientierung“

Dr. Christof Bönsch, Geschäftsführer der Komet Group, erläutert SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz, wie erfolgreich der Einstieg ins Fräsen verlief, warum nun Fräser auch additiv gefertigt werden und welche Chancen die Digitalisierung für den Werkzeughersteller bietet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung