Vor Midea-Übernahme

Kuka verkauft US-Rüstungsgeschäft

Die Kuka AG hat am Donnerstag den Verkauf des Bereichs „Kuka Systems Aerospace Nordamerika“ an das amerikanische Automatisierungsunternehmen Advanced Integration Technology Inc. bekanntgegeben. Die Entscheidung für den Verkauf fiel im Zusammenhang noch ausstehender regulatorischer Genehmigungen in den USA.

Der Verkauf sei ein wichtiger Schritt, um sicherheitsrelevante Anforderungen der US-Behörden CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) und DDTC (Directorate of Defense Trade Controls) zu erfüllen, heißt es in der Mitteilung. Die beiden US-Behörden würden derzeit das Übernahmeangebot von MECCA/Midea für Kuka prüfen und sich dabei speziell auf Kukas Aktivitäten im militärischen und sicherheitsrelevanten Bereich in den USA konzentrieren.

Über die Höhe des Verkaufspreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bilanz

Kuka ist "zurück in der Spur"

Nach drei Jahren weist Kuka wieder einen positiven freien Cashflow auf. Man sei wieder in der Spur, so CEO Peter Mohnen, durch das Coronavirus sehe man sich aber mit neuen Hindernissen konfrontiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite