zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Universal Robots auf der HMI

Roboterarme vielseitig einsetzen

Der Wandel in den Produktionshallen ist längst eingeläutet, doch mit einem „Herzlich Willkommen, neuer Kollege“ bleiben viele Unternehmen noch zurückhaltend. Universal Robots, der dänische Vorreiter im Bereich Mensch-Roboter-Kollaboration, zeigt auf der Hannover Messe, dass Mensch und Maschine in Zukunft jeweils das tun werden, was sie am besten können.

Universal Robots setzt mit seinen Leichtbaurobotern auf die Mensch-Roboter-Kollaboration.

„Die Schwächen des einen werden durch die Stärken des anderen ausgeglichen – und umgekehrt“, so Helmut Schmid, General Manager Western Europe bei Universal Robots. „Leichtbaurobotik bedeutet nicht Mensch gegen Maschine, sondern Mensch mit Maschine. Kommt einer unserer kollaborierenden Roboterarme UR3, UR5 oder UR10 zum Einsatz, entsteht ein ganzer Mix an Mehrwert – sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter. Die Roboter entlasten Menschen von monotonen sowie repetitiven Aufgaben und tragen zu ergonomisch besseren Arbeitsbedingungen bei. Die Mitarbeiter gewinnen dadurch wertvolle Zeit für qualitativ hochwertigere Aufgaben. Da die Roboter aufgrund ihrer einfachen Programmierung unkompliziert versetzt und für unzählige Anwendungen eingesetzt werden können, entwickeln Unternehmen eine Flexibilität, die in der heutigen Zeit zum ‚Must-have‘ geworden ist. Denn Märkte werden volatiler, Produktanforderungen individueller und Trends wie Same-Day-Delivery lassen starre Produktionsanlagen mittelfristig der Vergangenheit angehören.“

Anzeige
„Die Schwächen des einen werden durch die Stärken des anderen ausgeglichen – und umgekehrt“, so Helmut Schmid, General Manager Western Europe bei Universal Robots.

Wer sich für die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Roboterarme interessiert, kann sich am 26. April 2016 um 14.00 Uhr auf dem Forum Industrial Automation den Vortrag „Werkzeugkoffer 4.0 – Ein Roboter, unendlich viele Anwendungen“ anhören und an der anschließenden Diskussion beteiligen. Helmut Schmid erklärt, wie ein Roboter zum multifunktionalen Werkzeug wird und welche Faktoren dafür erfolgsentscheidend sind.

UR3 Hand Force Sensitive.

Mit einem Umsatzwachstum von 91 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hat sich das einstige Start-up Universal Robots erneut an die Spitze der weltweiten Roboterhersteller katapultiert und unterstreicht mit einem überzeugenden Gesamtergebnis in 2015, dass das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration weiterhin auf dem Vormarsch ist. Mit dem Vorhaben, in diesem Jahr eine Niederlassung im deutschsprachigen Raum zu gründen, wird der Bedeutung des Marktes sowie dem Erfolg in der DACH-Region Rechnung getragen, heute und in Zukunft. kf

Hannover Messe, Halle 017, Stand C26

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cybersecurity

Sicherheit durch maschinelles Lernen

Die Cybersicherheit industrieller Anlagen ist darauf eingestellt, dass mögliche Angriffe den technologischen Prozess unterbrechen können. Dies ist mit katastrophalen Folgen verbunden, die nicht nur finanzieller Natur sein müssen.

mehr...
Anzeige

Feldbusmodul

Feldbusmodul sorgt für Sicherheit

Der Automatisierungsgrad in einer modernen Lackiererei ist ausgesprochen hoch – ebenso wie die Sicherheitsstandards. Dementsprechend viele Safety-Signale und Daten sind zu verarbeiten. Beim Bau einer neuen Lackiererei in Polen greift die beauftragte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Zusammenrücken!

Bald ist es wieder so weit: Die Hannover Messe steht an. Für viele Unternehmen ist sie eine der wichtigsten Messen des Jahres – die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. Und für uns Besucher hält Hannover immer wieder Überraschungen bereit.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite