Autonome Steuerung

Andreas Mühlbauer,

Stand-alone-Maschinen automatisieren

Mit dem modularen Hardware- und Softwareportfolio u-mation von Weidmüller lassen sich dezentrale Steuerungsanwendungen für Stand-alone-Maschinen effizient und komfortabel realisieren.

Mit u-mation lassen sich dezentrale Steuerungsanwendungen für Stand-alone-Maschinen effizient und komfortabel realisieren. © Weidmüller

Für die Hauptsteuerung einer Stand-alone-Maschine wird der u-remote Feldbuskoppler durch die Steuerung u-control 2000 ersetzt und die Steuerung mit der Engineering Software u-create studio kombiniert. Die Steuerung u-control 2000 basiert auf dem kompakten Design des Feldbuskopplers der u-remote-Familie – und kann diesen eins zu eins ersetzen. Mit der Codesys-basierten Software von Weidmüller findet die Konfiguration und Steuerung auf bewährten Standards statt. Damit liefert u-create studio einen Vorteil bei der flexiblen, modularen Programmierung von Automatisierungslösungen. Darüber hinaus ermöglicht die offene Linux-Architektur die Installation individueller Softwaremodule sowie die einfache Diagnose und 3D-Simulation der Maschinen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vertrieb

Übergabe im Weidmüller-Vorstand

Dr. Timo Berger wird zum 1. September Nachfolger von José Carlos Álvarez Tobar als Vertriebsvorstand der Weidmüller Gruppe in Detmold. Seit 1. März arbeiten Berger und Álvarez Tobar eng zusammen.

mehr...

Steuerung

Neue Funktionen für Schweißprozess

EWM hat die Steuerung LP-XQ für das MIG/MAG-Multiprozess-Schweißgerät Titan XQ puls um zusätzliche Funktionen erweitert. Neu ist eine Schnellauswahl mittels Prozesswechseltaste, welche das Umschalten zwischen den MIG/MAG-Prozessen ermöglicht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite