Safety-Netzwerke für Roboteranlagen

Andreas Mühlbauer,

Sicherheits-Netzwerk-Controller unterstützen zwei Protokolle

Omron hat neue Sicherheits-Netzwerk-Controller der NX-Serie auf den Markt gebracht, die zwei Safety-Protokolle unterstützen: CIP Safety wird von industriellen Roboterherstellern verwendet, Safety over EtherCAT (FSoE) wiederum bietet eine besonders kurze Ansprechzeit.

Neue Sicherheits-Netzwerk-Controller der NX-Serie. © Omron

Automobil- und Lebensmittelhersteller müssen die Layouts von Fertigungslinien flexibel ändern, um sowohl Produkte mit niedrigen Stückzahlen und zahlreichen Varianten (Low Volume High Mix) zu produzieren als auch kurze Produktlebenszyklen zu bewältigen. Systeme für die funktionale Sicherheit stoppen Fertigungslinien und Anlagen, um den Menschen vor potenziellen Gefahren zu schützen, beispielsweise durch Roboter. Bei klassischen Sicherheits-Controllern muss jedoch auch dann das Safety-System einer gesamten Linie überprüft werden, wenn nur ein Teil davon verändert wird. Aufgrund des vermehrten Einsatzes von Robotern und einem Mangel an erfahrenen Sicherheits-Administratoren besteht ein wachsender Bedarf an leicht zu installierenden und zu wartenden Safety-Systemen.

Dafür hat Omron die Sicherheits-Netzwerk-Controller der NX-Serie entwickelt. Sie ermöglichen es, sowohl Safety-Systeme für große Fertigungslinien mit Industrierobotern einfach zu realisieren als auch für Produktionsanlagen, die eine Hochgeschwindigkeitssteuerung erfordern. Da diese Controller eine modulare Sicherheitssteuerung bereitstellen, muss für eine Wartung oder Änderung des Layouts nicht die komplette Fertigungslinie angehalten werden. Eine automatische Programmierung von Safety-Systemen, Offline-Simulation und ein Online-Funktionstest zur Überprüfung von Sicherheitsprogrammen reduzieren die Zeit von der Planung bis zur Verifizierung der funktionalen Sicherheit. Darüber hinaus sorgt die Protokollierung von Safety-Daten dafür, dass auch unerfahrene Mitarbeiter die Ursache einer plötzlichen Unterbrechung einer Fertigungslinie erkennen können.

Anzeige

Safety-Systeme einfach erstellen

Die Sicherheits-Netzwerk-Controller der NX-Serie umfassen die Safety-CPU NX-SL5500/5700, den Kommunikations-Controller NX-CSG320 sowie den Maschinenautomatisierungs-Controller NX102-9020. Die Vernetzung der Controller mit dem Maschinenautomatisierungs-Controller NX102 ermöglicht die gleichzeitige Verwendung von EtherNet/IP und CIP Safety sowie EtherCAT und FSoE (FailSafe over EtherCAT). So lassen sich leicht Safety-Systeme für CIP-Safety-Roboter verschiedener Anbieter erstellen. Die Safety-CPU NX-SL5700 bietet bis zu 254 CIP-Safety-Verbindungen und ermöglicht den Aufbau von Safety-Systemen für große Fertigungslinien. In Kombination mit dem Maschinenautomatisierungs-Controller NX102 erlauben die Sicherheits-Netzwerk-Controller der NX-Serie eine Safety-Steuerung in Echtzeit von bis zu 12 Motoren mit EtherCAT und FSoE.

Die integrierte Entwicklungsumgebung Sysmac Studio ermöglicht eine schnelle Sicherheitsprogrammierung. Die Protokollierung der Safety-Daten trägt dazu bei, die Ursache für den Stopp einer Fertigungslinie zu ermitteln. Die Wiederherstellung der Sicherheitseinheit ermöglicht einen einfachen Austausch der Hardware ohne Verwendung von Software. Für die Protokollierung der Safety-Daten wird eine SD-Karte mit Logging-Einstellungen verwendet.

Nach Unterlagen von Omron / am

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sicherheitssteuerung

Auch ohne Schutzgitter?

Ein Industrieroboter ohne trennende Schutzeinrichtung, vielleicht sogar Hand in Hand mit dem menschlichen Kollegen? Genau das ist – auf lange Sicht gesehen – das Ziel von B&R. Die Integration der sicherheitsgerichteten Steuerungs- und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite