Robert Bosch

Dr. Werner Struth tritt in den Ruhestand

Dr. Werner Struth (60), Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, tritt am 31. März 2017 in den Ruhestand. Zuletzt verantwortete Struth den Unternehmensbereich Industrial Technology mit den Geschäftsbereichen Packaging Technology und Drive and Control Technology.

Dr.-Ing. Werner Struth, seit 2012 Geschäftsführer in der Robert Bosch GmbH, tritt am 31. März 2017 altersbedingt in den Ruhestand.

Zudem war er zuständig für die Regionen Nord- und Südamerika, die Fertigungskoordination sowie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Seine Position wird nicht neu besetzt; die Aufgaben werden innerhalb der Geschäftsführung neu aufgeteilt. Struth war insgesamt 28 Jahre im Unternehmen tätig, seit Januar 2012 als Geschäftsführer.

Große Fachkenntnisse und überzeugende Art

Gesellschafter und Aufsichtsrat danken Struth für seine langjährige und sehr erfolgreiche Tätigkeit für die Robert Bosch GmbH. Im Lauf seiner Karriere bei Bosch war Struth unter anderem Vorsitzender des Bereichsvorstands des Geschäftsbereichs Chassis Systems Control (2005 bis 2012) und Mitglied des Bereichsvorstands des Geschäftsbereichs Diesel Systems (2002 bis 2005). Davor war Struth unter anderem mehrere Jahre für Bosch bei Bosch Braking Systems Co. Ltd. in Japan tätig.

„Mit seiner großen Fachkenntnis und einer sachlichen wie überzeugenden Art hat sich Werner Struth im Unternehmen und darüber hinaus hohen Respekt bei Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern erarbeitet“, resümiert Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. „Er ist nicht nur Experte in seinem Gebiet, sondern hat immer auch die Unternehmenswerte verinnerlicht und vorgelebt.“

Anzeige

„Werner Struth hat in seiner erfolgreichen Laufbahn in vielen Bereichen bei Bosch Verantwortung übernommen und zahlreiche strategische Impulse gesetzt. Aufsichtsrat und Gesellschafter sind ihm dafür zu Dank verpflichtet“, ergänzt Franz Fehrenbach, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Robert Bosch GmbH. „Beispielsweise hat er als Fertigungsexperte das Thema Industrie 4.0 vorangetrieben. In diesem Feld hat Bosch während seiner Zeit als Geschäftsführer große Schritte auf dem Weg zum Leitanbieter und -anwender gemacht.“

Die Verantwortungsbereiche von Struth werden wie folgt neu geordnet: Dr. Stefan Hartung übernimmt die Verantwortung für den Unternehmensbereich Industrial Technology sowie die Fertigungskoordination. Dr. Markus Heyn ist künftig für die Regionen Nord- und Südamerika zuständig, während Christoph Kübel die Arbeitssicherheit und den Umweltschutz verantwortet. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pilz

Krisenerprobt durch 2020

2019 war für Pilz kein leichtes Jahr: Umsatzrückgang und einen Cyberangriff musste der Automatisierer verkraften. Doch selten ist ein Schaden ohne Nutzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite