Controller

Mehr Funktionalität im Relais

Neue Varianten der Controller-Baureihe LA 015, LA 016 und LA 017 von Layher erlauben es, Leistungsrelais mit weiteren Zusatzfunktionen zu kombinieren.

Controller von Layher.

Für alle mono- und bistabilen Leistungsrelais ermöglichen die Controller der Spezifikation LA 015E / LA 015A / oder / LA 015EA Zeitverzögerungen beim Ein- und/oder Ausschalten.

Einen Safety-Modus für bistabile Leistungsrelais bietet wiederum der Controllertyp LA 016. Um eine sichere Funktion zu gewährleisten, müssen die Eingänge nur mindestens 250 ms bestromt werden. Die Spezifikation LA 017 „INIT“ ist dagegen eine Variante, um bei einer Umstellung von bisherigen monostabilen auf bistabile Relais die Ansteuerung entsprechend anpassen zu können. Die kurzschlusssichere Elektronik beinhaltet eine geschützte Spulenansteuerung, Verpolschutz und Spulenlöschung. Der integrierte Unterspannungsschutz sichert das Relais vor unbestimmten Betriebszuständen.

Optional steht für diesen Controller auch die Funktion Ein- und Ausschaltverzögerung zur Verfügung. Allen Controllertypen gemeinsam ist ihre einfache Montage und die Adaption an jedes vorhandene Leistungsrelais. Wer jedoch zu den Möglichkeiten „INIT“, Safety oder Zeitverzögerungen noch mehr Optionen wie zum Beispiel eine Strom-überwachung oder auch Temperatur-abschaltung benötigt, für den hat Layher die Leistungsrelais der Baureihe 500 im Programm.

Über die Controller hinaus bietet das Unternehmen ebenfalls Produkte für die Drucküberwachung. Layher hat unlängst mit den Typen 910 und 930 zwei neue Drucksensor-Varianten vorgestellt. Als Druckmesszelle kommt bei beiden ein Keramiksensor zum Einsatz. Das keramische Messprinzip punktet in diesem Fall durch seine Korrosionsbeständigkeit und Langzeitstabilität. Dies garantiere, so die Techniker des Kirchberger Unternehmens, auf lange Sicht eine gleichbleibende Genauigkeit der Messwerte. Konzipiert wurden beide Drucksensoren für das Überwachen von Medien wie Luft, Ölemulsionen, Wasser etc. Auch der dreifach gestaffelte Druckbereich (0–10 bar, 0–100 bar und 0–250 bar) deckt unterschiedlichste Einsatzanforderungen ab.

Anzeige

Auffallend beim Typ 930 ist seine leichte Bedienung. Es stehen zwei programmierbare Schaltpunkte mit zwei programmierbaren Rückschaltpunkten (Hysterese) zur Verfügung. Der neue Druckschaltertyp 910 verbinde wiederum, so die Entwickler, einen hohen Schaltstrom mit einer hohen Lebensdauer. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flexible Systemlösung

Workflow optimieren

CipherLab bietet die Fertigungslösung ReMoFactory an. Die Kombination aus der 5300-Data-Controller-Serie ist auf die Anforderungen des Produktionsbereichs ausgelegt und bietet eine Basis für Big Data-Anwendungen.

mehr...

Parallelarm-Kinematik

Keine Scheu vor Robotern!

Die passende Antriebs- und Steuerungslösung online konfigurieren, bestellen und selbst in Betrieb nehmen – wie einfach sich sogar komplexe Roboterlösungen heute bereits realisieren lassen, zeigt ein umfangreiches Parallelarm-Kinematik-Kit von...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite