Hubschraubersimulator

Reiser Simulation and Training wählt Moog als Lieferanten

Für den Bau eines Full-Flight-Hubschraubersimulators wählte Reiser Simulation and Training das Unternehmen Moog als Lieferanten für die elektrische Bewegungsplattform, die Vibrationsplattform, das Steuerladesystem und die Software.

Moog liefert an Reiser Simulation and Training für den Full-Flight-Simulator (Ebene D) für den H-145 Hubschrauber Bewegungs- und Steuerladesysteme, spezielle Software der nächsten Generation und die neu eingeführte ATM-Software (Automatisiertes Testmodul). Foto Moog

Reiser war von der ADAC HEMS Academy beauftragt worden, die Ausbildung am H145 Hubschrauber Full-Flight-Simulator (FFS) umzusetzen, um so die H145-Piloten für ihre künftigen Missionen mit der realistischsten Ausbildung zu unterstützen.

Dr. Roman Sperl, CEO von Reiser, kommentierte die Entscheidung bei der Entwicklung und Produktion des H145 FFS-D zugunsten von Moog wie folgt: „Nach unserem Kooperationsvertrag mit Moog vor einigen Jahren über G-Sitze sind wir überaus erfreut, unsere erfolgreiche und lange Zusammenarbeit auf dem FFS-Markt mit der Unterstützung durch den führenden Anbieter der Bewegungssysteme für FFS der Ebene D für die Pilotenausbildung auszubauen.“

Die Vibrationsplattform ermöglicht vertikal, seitlich und horizontal realistischere Vibrationswerte, reproduziert so das spezifische Gefühl des H145-Hubschraubers und bietet für Ziele und Bewegungen ein realistischeres Profil. Die Steuerelemente der Vibrationsplattform auf Ebene D, das Steuerladesystem und der Sitz wurden so konzipiert, dass sie über den gewünschten Betriebsbereich die korrekte Bandbreite, Amplitude und Vibrationstendenz unterstützen. Die zweite Generation des Elektrischen Bewegungssystems von Moog wird mit spezieller Software der nächsten Generation und dem neu eingeführten Automatisierten Testmodul laufen, um künftig QTG-Anforderungen (Quality Test Guide) zu ermöglichen.

David Speich, Direktor für Vertrieb und Unternehmensentwicklung bei Moog, kommentierte das Projekt so: Auf der Grundlage unserer langjährigen Erfahrungen mit FFSs und dem Engagement für die bestmögliche Leistung sind wir sehr erfreut, Reiser beim Betreten des FFS-Marktes und der Fortsetzung seiner 25-jährigen herausragenden Geschichte unterstützen zu können. ”

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

COO Jochen Heier geht

Veränderung im Vorstand bei Lenze

Jochen Heier, seit 1. Januar 2018 Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer bei Lenze, hat sein Vorstandsmandat in beiderseitigem Einvernehmen zum 30. April niedergelegt und wird künftig neue Aufgaben außerhalb des Unternehmens übernehmen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite