Softwaretool

Höhere Mathematik

ist nun wirklich nicht jedermanns Sache. Deshalb gilt es die komplexe Berechnung von Sicherheitsfunktionen nach EN ISO 13849-1 bzw. EN/IEC 62061 so weit wie möglich zu vereinfachen. Um dies zu erreichen, hat Pilz sein Softwaretool Pascal, mit dem sich die funktionale Sicherheit von Maschinen verifizieren lässt, verbessert. Die neue Version v1.5.0 bietet jetzt mit optimierten Bibliotheken, in denen die sicherheitstechnischen Kenndaten zu allen Produkten von Pilz hinterlegt sind, noch mehr Praxisnähe. Zudem erlaubt sie den Import von Bibliotheken anderer Hersteller im Sistema-Format, dem gleichartigen Software-Assistenten der IFA (Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung).

Um Konstrukteure von Maschinen optimal zu unterstützen, wurde auch die interne Datenstruktur von Pascal angepasst. So können für jede Komponente mehrere Datensätze für unterschiedliche Betriebsarten erfasst werden, ein Aufteilen auf unterschiedliche Bibliothekseinträge entfällt damit. Durch versionsabhängige Datensätze lassen sich Komponenten erfassen, deren Leistungsdaten innerhalb ihres Lebenszyklus variieren. Weiterhin können für den Zweck der Dokumentation auch Komponenten mit generellem Fehlerausschluss integriert werden. Die Bedienung erfolgt zum Großteil grafisch, intuitiv und einfach. Eine automatische Prüfung stellt sicher, dass auch bei abgeschlossenen Projekten etwaige Änderungen in Bibliothekseinträgen oder neue Bibliotheken berücksichtigt werden. Der normalerweise umfangreiche Report fällt hier kompakt und übersichtlich aus.

Anzeige

Der Safety Calculator Pascal berechnet den erreichbaren PL- bzw. SIL-Level von Sicherheitsfunktionen in Maschinen und Anlagen in Abhängigkeit der verwendeten Komponenten. Das Ergebnis wird mit dem erforderlichen PL nach EN ISO 13849-1 bzw. SIL nach EN/IEC 62061 verifiziert. Anhand der grafischen Darstellung der Ergebnisse ist erkennbar, an welchen Stellen und wie gut der erforderliche Sicherheitslevel mit welchen Komponenten erreicht werden kann und wo Verbesserungen nötig sind. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite