Multikanal-Leistungssteller

Speziell für Anwendungen

mit vielen Heizzonen wurde der neue Multikanal-Leistungssteller HPC des Unternehmens PSG Plastic Service entwickelt. Anwendungsbereiche mit Heizelementen, Keramik- und Infrarotstrahlern finden sich beispielsweise in der Kunststoffindustrie. Also beim Thermoformen, Blasformen, Spritzgießen und der Extrusion; aber auch in allen Prozessen mit Trocknungs- oder Backöfen. Einer der Hauptvorteile sind die kompakten Abmessungen von 55 x 440 x 250 mm. Aufgrund der geringen Größe lässt sich im Schaltschrank eine Vielzahl dieser Module auf kleinstem Raum unterbringen. Im Vergleich zu herkömmlichen Leistungsstellern kann so in der Breite bis zu 80 Prozent Platz eingespart werden. Das System ist modular erweiterbar und kann schnell an neue Anforderungen angepasst werden.

Die Flexotemp HPCs sind so klein, dass sie direkt an der Maschine integriert werden können. Das bedeutet einen erheblich geringeren Verdrahtungsaufwand. Zusammen mit dem komfortablen Projektierungstool Flexotemp-Manager reduzieren sich die Kosten für Projektierung, Inbetriebnahme und im Betrieb. So individuell die Heizleistung der zu regelnden Zonen auch ist, es steht immer eine passende Baugruppe zur Auswahl. Die vier Varianten mit 24, 18, 12 und 6 Kanälen, beziehungsweise 4, 5, 8 und 16 A bieten jede Menge Flexibilität auch für den kombinierten Einsatz.

Alle Module sind anschlussfertig und alle Anschlussklemmen sind steckbar. Pro Ausgabekanal ist eine auswechselbare Schmelzsicherung direkt auf dem Modul integriert. Die Diagnosemöglichkeiten helfen dem Anwender bei der Fehlersuche. Der Status der Baugruppe sowie jedes Leistungsausgangs wird mittels LEDs angezeigt. Damit können Fehler schnell aufgespürt und deren Ursache ohne Verzug beseitigt werden.

Anzeige

Durch einen Kühlkörper mit geregeltem Lüftergebläse wird die Verlustleistung der Leistungssteller in Abhängigkeit der Stellgrade aus dem Modul geleitet. Hierdurch ist das Modul gerade für den Betrieb in extremer Umgebung hervorragend geeignet. Die Module besitzen serienmäßig eine Erfassung und Überwachung der Heizströme sowie eine Spannungsmessung. Damit lassen sich komplett ausgefallene bzw. teilweise defekte Heizelemente sofort erkennen und austauschen.

Eine individuelle Regelung großflächiger Heizbereiche mit mehreren Heizern und nur einem Fühler erlaubt die Gruppenbildung. Modulausgänge werden dabei funktionell zusammengefasst und können gewichtet werden. Individuelle Funktionen lassen sich leicht über Digital-IOs auf jeder Baugruppe konfigurieren. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hubplatte

Ausgehebelt

Sowohl im Bereich Heißkanal als auch im Bereich Regeltechnik stellt die Plastic Service Group auf der Fakuma zwei Neuentwicklungen aus. Zum einen ist das Sumo Fmax, eine neue, patentierte, hebelbetätigte Hubplatte.

mehr...

Kleinsteuerungen

Prozessvorgänge sicher erfassen

Das neue Analogeingangsmodul PNOZ m EF 4AI von Pilz erweitert die Produktfamilie der konfigurierbaren, sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2. Mit ihm lassen sich beliebige Prozessvorgänge sicher bis PL e bzw. SIL CL 3 erfassen und überwachen.

mehr...

Steuerungssoftware

Optimierte Steuerung von Laseranlagen

Mit der neuen Steuerungssoftware GL.control in der Version 7 von GFH lassen sich sämtliche Arbeitsschritte der Lasermikrobearbeitung von der Replikaerstellung bis zur Festlegung komplexer Laserbewegungen von einem Multitouch-Monitor aus durchführen...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite