Induktive Sensoren

Ein Schaltabstand bis zu 29 Millimetern

das ist circa doppelt so weit wie die Entfernung, die andere induktive Sensoren gleicher Größe erreichen. Alle Iprox Modelle von Eaton Electrical Sector mit integriertem Mikroprozessor und Smart-Sense Technologie sind mit einem erhöhten Erfassungsbereich verfügbar. Hinzu kommt eine Vielzahl erweiterter Funktionen, die über optional erhältliche Programmierwerkzeuge aktiviert werden können. Und mit der Software Proxview für Microsoft Windows und Windows Mobile Geräte lässt sich jeder Sensor für unterschiedliche Anwendungen programmieren, so dass er als 100-prozentiger Ersatz für andere induktive Sensoren eingesetzt werden kann. Die Anschlusskonfiguration ist bei den DC-Modellen des Sensors automatisch ausgelegt; sie erkennt also NPN- und PNP-Anschlüsse selbsttätig und schaltet den Sensor entsprechend. Konfigurierbar sind Reichweite, Banderkennung, Hintergrundobjekterkennung (Metall), Verzögerung und Geschwindigkeitserkennung – dank der mikroprozessor-basierten Smart-Sense Technologie. Der Sensor ist beständig gegen hohe Störpegel (bis zu 20V/m), extreme Temperaturen (-40°C), nach UL/CSA approbiert und hat das CE-Kennzeichen.

Die für OEM, Maschinen- und Anlagenbauer konzipierte Serie ist mit einer Teach-Funktion ausgestattet, um den Sensor in der Applikationsumgebung einfach zu programmieren. Alle Sensoren lassen sich so einstellen, dass störende metallische Objekte im Vorder- oder Hintergrund ignoriert werden. Der Schaltbereich-Modus gesattet es, nur in einem kleinen Bereich innerhalb seines Gesamt-Erfassungsbereichs zu schalten. Auch die Freischaltung erweiterter Zeitsteuerungsmerkmale, wie Verzögerungen und Geschwindigkeitserfassung ohne Verwendung externer Steuerungen, ist realisierbar.
Das neue Produktsortiment ist breit aufgestellt und umfasst Modelle als 3- oder 4-Draht DC, verschiedene Gewindedurchmesser von M12 bis M30 und Anschlussmöglichkeiten. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sensorik

Turck: Wechsel in der Geschäftsführung

Guido Frohnhaus wird seine Geschäftsführerfunktion aufgeben und die Turck-Gruppe auf eigenen Wunsch Ende Februar verlassen. Für die Übergangszeit hat Joachim Göddertz die Geschäftsführung interimistisch übernommen.

mehr...

Elektronik-Branche

Sensortrends für 2019

Zum Jahresbeginn wirft der Sensorexperte Captron einen Blick auf die Trends in der Elektronikindustrie 2019. Demnach werden sich die Entwicklungen rund um Digitalisierung, Big Data und Internet of Things weiter in den Branchen niederschlagen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Sicherheit und Diagnose

Smarter Schutz

Um Menschen vor Maschinen mit gefährlichem Nachlauf oder anderen Gefahrenquellen zu schützen, eignen sich trennende Schutzeinrichtungen. Dabei sind flexibel einsetzbare Lösungen gefragt, die mehrere unterschiedliche Komponenten bereithalten - wie...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite