Gerätesteckerkombielement

Unter Strom stehen

Motoren ja ständig – nur zu viel darf es nicht sein. Um Überstrom zu verhindern, bietet Schurter jetzt das Gerätesteckerkombielement 6135 mit Geräteschutzschalter. Der neue Gerätestecker vereint Gerätestecker und Geräteschutzschalter in einer Komponente. Die Serie bietet Anwendern somit einen einfachen und kostengünstigen Überstromschutz, der vor allem in Anwendungen mit Motoren zum Einsatz kommt. Das Gerätesteckerkombielement integriert den Gerätestecker IEC C14 und den Geräteschutzschalter TA35. Der 2-polige Geräteschutzschalter hat eine thermische Freiauslösung und deckt den Strombereich von 50 mA bis 10A (ENEC) beziehungsweise 15A (cURus) ab. Die Wippe ist in den unterschiedlichsten Farben, Beschriftungen und mit oder ohne Beleuchtung erhältlich. Das Kombielement ist für die kosteneffiziente Schnappmontage ausgelegt. Typische Anwendungsgebiete befinden sich in der Labortechnik, in medizinischen Einrichtungen, in Fitnessgeräten beziehungsweise Ergometern, in Auf- oder Abwickelautomaten sowie in Geräten des Heimwerkerbereiches. Das Produkt ist nach ENEC und cURus zugelassen.

Als international führender Produzent von Sicherungen, Gerätesteckern und Geräteschutzschaltern sowie als Dienstleister der Elektronikindustrie legt das Unternehmen seinen Fokus auf Komponenten und Systeme zur Gewährleistung einer sicheren Stromzuführung und zur einfachen Bedienung von elektrischen Geräten. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite