Digitaler DC/DC-Wandler

Maximale Digitalisierung

Als Nachfolgemodelle der erfolgreichen Wandlerserie GWH500 sind die Modelle der Reihe GWHD500 durch die Verwendung von zwei 16Bit DSP mit reichlich Intelligenz ausgestattet.

Die Verwendung zweier miteinander kommunizierender DSP (je ein DSP für Primär- und Sekundärkreis) ermöglicht nicht nur die digitale Regelung der Ausgangsspannung, respektive des Ausgangsstroms, sondern zusätzlich eine digitale Signalführung in der Gegenkopplung unter Verwendung digitaler magnetischer Koppler an Stelle konventioneller Optokoppler. So wird ein maximaler Grad von Digitalisierung erreicht, das heisst es werden analoge Schaltungskomponenten eingespart und die Anzahl der Bauteile reduziert. Dadurch wird die Störanfälligkeit verringert sowie die Zuverlässigkeit in beträchtlichem Maß erhöht.

Die Erfassung von Ausgangsspannung und Ausgangsstrom erfolgt durch eine hochwertige Messelektronik, die bei jedem Gerät individuell kalibriert wird. Digital verfügbar sind zusätzlich Eingangsspannung sowie die Temperatur an mehreren Stellen im Gerät. Hierdurch wird ein rasches und einstellbares Reagieren auf bestimmte Ereignisse ermöglicht und ein maximaler Schutz gewährleistet.

Neben Spannung und Strom lassen sich bei Bedarf eine Reihe von Betriebsgrößen, Grenzwerten, Stati und Modi über die Schnittstelle ein- und auslesen. Die Geräte der Serie GWHD500 von Zentro-Elektrik bieten die Möglichkeit, die voreingestellte Konfiguration zu verändern. So lassen sich Ausgangsspannung und maximaler Strom im Bereich von 50 bis 120 Prozent einstellen. Ebenfalls konfigurierbar ist das Verhalten im Störfall (Überspannung, Übertemperatur, Eingangsunterspannung, etc.).
Die Kommunikation mit dem Gerät erfolgt über eine galvanisch getrennte, digitale serielle Schnittstelle nach EIA485 (RS485) über ein firmeneigenes Protokoll. Damit ist die Anbindung an gängige Feldbustypen möglich. Die Schnittstelle dient auch zur Stromaufteilung (current share) beim Parallelbetrieb mehrerer Geräte. In der Vorbereitung der Pforzheimer Spezialisten sind die Implementierung von Profibus DP oder CANopen Protokollstacks. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Kleinsteuerungen

Prozessvorgänge sicher erfassen

Das neue Analogeingangsmodul PNOZ m EF 4AI von Pilz erweitert die Produktfamilie der konfigurierbaren, sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2. Mit ihm lassen sich beliebige Prozessvorgänge sicher bis PL e bzw. SIL CL 3 erfassen und überwachen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite