Barcodeleser

Absolut prozesssicher

Die Robotermontage von PKW-Hinterachsen unterschiedlicher Modelle erfolgt im Daimler-Werk Mettingen bedarfsorientiert. Um den Variantenmix mit einer Taktzeit von nur 60 Sekunden effizient umsetzen zu können, werden Barcodeleser mit integrierter Profibus-Anbindung eingesetzt. Und das mit großem Erfolg im Dreischichtbetrieb über einen Zeitraum von drei Jahren.

Die mit einem Barcode gekennzeichneten PKW-Hinterachsen durchlaufen in einem Variantenmix die automatisierte Montagelinie. An jeder Station wird der Produkttyp von einem Barcodeleser ausgelesen und damit die erforderlichen Arbeitsschritte entsprechend den jeweiligen Auftragsdaten initiiert.

In einer Montagelinie im Daimler-Werk Mettingen montieren 41 Roboter und 23 Werker Hand in Hand unterschiedliche Hinterachsen. Sowohl für die C-Klassen, als auch für die neuen GLK-Modelle. Eine Barcode-Kennzeichnung, die auf den Hinterachsenträgern angebracht wird, ermöglicht die bedarfsorientierte Fertigung in verschiedenen Varianten. An jeder Station erkennt ein Barcodeleser BCL34 von Leuze Electronic den Produkttyp, damit die erforderlichen Arbeitsschritte exakt entsprechend den jeweiligen Auftragsdaten ausgeführt werden können.

Damit nimmt die Barcode-Kennzeichnung eine Schlüsselfunktion in der Steuerung der automatisierten Hinterachsmontage ein; wobei die Prozesssicherheit der Barcodeleser entscheidend für die Effizienz der Anlage ist. In der bei Daimler bereits 2006 installierten Anlage hat man sich auf Grund der hohen Leseleistung, der robusten Ausführung (IP65) und der Möglichkeit der Einbindung über Profibus für die Hochgeschwindigkeits-Scanner BCL34 von Leuze entschieden.

Anzeige

Dieser Typ ist mit bestimmten, so genannten Steckerhauben als Profibusgerät vorgesehen. Die Funktionalität wird dabei über Parametersätze definiert, die in Modulen zusammengefasst sind und die eine Anpassung an eine Vielzahl von Leseaufgaben ermöglicht. Auch die Scanrate ist flexibel und variiert je nach Optikvariante zwischen 800 und 1000 Scans/sec. Die Geräte sind mit einem Metallgehäuse ausgestattet und erlauben aufgrund der Schwalbenschwanznuten optimale Befestigungsmöglichkeiten. Positiv sind auch die geringen Geräteabmessungen und die kurze Lesedistanz, was bei beengten Platzverhältnissen sehr hilfreich ist. Die Serviceschnittstelle ist eine RS232 mit festem Datenformat.

Barcodeleser mit Profibus-Anbindung und M12

Der entscheidende Vorteil des Barcodelesers BCL34 ist, dass er weltweit als erster eine Profibus-Anbindung mit M12 Stecker bietet. Das ermöglicht eine extrem schnelle Datenkommunikation mit der Maschinensteuerung. Mit der maximalen Übertragungsrate dieses Busses von 12 Mbit/s sorgt der direkte Datenstrom zwischen Barcodeleser und Profibus-Master, dass die außergewöhnlich hohe Leseleistung der Scanner auch voll nutzbar ist. Denn diese Barcodeleser verbinden höchste Lesegeschwindigkeit mit einer verzögerungsfreien Datenkommunikation. Außerdem sind die Geräte mit der Profibus-Anbindung einfach zu integrieren. Sie werden nur ein einziges Mal parametriert – bei der Projektierung – wobei der Programmierer mit dem ihm bereits bekannten Softwaretool des Profibus DP Masters arbeitet. Bis zu 120 Parameter sind in 40 Module gegliedert. Das ergibt eine optimale Nutzung des Speicherplatzes und die maximale Datenlänge wird nicht überschritten. Je nach Anlagenspezifikation werden lediglich die hierfür benötigten Module in das Projekt aufgenommen. Danach überträgt das DP-Telegramm diese Einstellungen automatisch bei jedem Systemstart zu den Barcodelesern. Mit über 500.000 montierten Hinterachsen im Variantenmix haben die Barcodeleser BCL 34 von Leuze Electronic in den letzten drei Jahren ihre Zuverlässigkeit eindrucksvoll demonstriert. Dr. Peter Stipp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Wearables

ProGlove scannt jetzt bei Audi

Scanner-Handschuhe erleichtern den Mitarbeitern der internationalen Logistik im Audi Werk Ingolstadt ab sofort die Arbeit. Für den weltweiten Teileversand nutzen sie jetzt den „ProGlove“ Handschuh „Mark“ mit eingearbeitetem Barcode-Scanner.  

mehr...

Motek: Automatische Identifizierung und mehr

Die Datalogic Automation zeigt in diesem Jahr auf der Motek an ihrem Stand fünf Produktschwerpunkte: Die Sicherheitslichtgitter namens SG Extended, die neue Sensoren-Baureihe mit der Bezeichnung S8 Inox im Edelstahlgehäuse, die Produktneuheit Matrix...

mehr...

Barcode-Scanner

Daten angeln auf Distanz

Das Unternehmen Motorola Solutions zeigte auf der Logimat die nächste Generation mobiler Kommunikationslösungen für Transport und Logistik. Vorgestellt wurde unter anderem die neue Scanner-Serie DS3500-ER, mit der Unternehmen 1D- und 2D-Barcodes von...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

ID-Produkte

Liest zuverlässig

„Total Traceability“ heißt das Schlagwort im Bereich der Identifikationstechnologien. Das Unternehmen Di-Soric, positioniert im Bereich der Automatisierungstechnik, hat daher sein Produktportfolio um Identifikationsprodukte mit...

mehr...
Anzeige

Digitaler Assistent

Ein kleines Leichtgewicht

ist der multifunktionale Digital-Assistent MC55 von Motorola. Es ist das derzeit kleinste und leichteste Mitglied der Enterprise Digital Assistant Suite des Herstellers und kombiniert die Leistungen von Handy und Funkgerät mit jenen eines...

mehr...

Etiketten-Drucker

Einfach im Umgang

sind die Etiketten-Drucksysteme des Herstellers CAB. Außerdem zeichnen sie sich durch eine recht hohe Zuverlässigkeit aus - selbst bei sehr hohem Druckvolumen. Durch zahlreiche Peripherie-Ausrüstungen ist es überdies möglich, spezifische...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Barcode-Scanner

Schicke Lösungen

und Produkte rund um Barcode-Erzeugung und -Erfassung sowie die mobile Datenerfassung zeigte das Unternehmen Aisci Ident auf der letzten Logimat in Stuttgart. Zu den Messeneuheiten zählt unter anderem der Datalogic Powerscan 7100 (unser Bild).

mehr...

Handterminal

Den Sprung vom Zehn-Meter-Turm

oder vergleichbare Stöße hält das stabile ABS-Gehäuse des MDE-Terminals sicher aus und hätte sich damit für Olympia qualifiziert. Das M210 verfügt jetzt neben dem integrierten Barcodescanner auch über ein RFID-Modul zum Lesen und Beschreiben von...

mehr...

Barcodeleser

Verdrahtungsaufwand reduzieren

Die Varianten der Barcodeleser von Leuze bieten dem Anwender ein Höchstmaß an Flexibilität für eine Vielzahl von Applikationen. Er hat die Wahl zwischen drei Optikvarianten für unterschiedliche Modulbreiten von 0,25 bis 1,0 mm.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite