Sequential Motion Control

Andreas Mühlbauer,

Automatisieren ohne Steuerung

Mit der neuen, antriebsbasierten Funktion Sequential Motion Control SMC von Rexroth lassen sich einfache und mittlere Automatisierungsaufgaben schnell umsetzen.

Neue, antriebsbasierte Funktion Sequential Motion Control SMC von Rexroth. © Bosch Rexroth

Ein- und Mehrachsanwendungen lassen sich ohne externe Steuerung direkt in die IndraDrive-Antriebe programmieren. Die einzelnen Befehle übernehmen komplette Bewegungsabläufe. Sie decken typische Funktionen wie unabhängige Positionierachsen, Achs- und Leitachskopplungen, Synchronbetrieb sowie Kurvenscheibenanwendungen und sequentielle Bewegungen ab. Rexroth liefert dazu die Antriebe vorkonfiguriert aus. Die neue Funktion umfasst den Handbetrieb, einen Parametriermodus sowie den Automatikbetrieb für die Abarbeitung der Programme.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Jahresrückblick

Das Jahr 2018 in der Industrie

Das Jahr 2018 war geprägt von technischen Weiterentwicklungen rund um die Digitalisierung. Die deutsche Wirtschaft florierte, und viele Unternehmen und Messen verzeichneten Rekordzahlen. Industrieroboter erobern zusehends die Produktionshallen, und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite