Verbinder-Lösung

Auf ewig verbunden

ohne dass gegenseitige Einflüsse stören, das gelingt dem Twintus: Hybridlösungen unterliegen aufgrund der direkten Lage von Signal- und Leistungsteilen im gleichen Gehäuse oft gegenseitigen Störeinflüssen. Bei der Verbinder-Lösung aus dem Hause Hummel verhindern dies optionale Schirmbleche, die die Kammern der Kontakteinsätze bis zum Motor separieren.

Im Hinblick auf die zunehmende Miniaturisierung in der Antriebstechnik setzt das Produkt neue Maßstäbe. Er kombiniert dynamisches Design und Funktionalität in einem Gehäuse, ist wirtschaftlich und bietet so selbst kleinsten Servomotoren eine steckbare Lösung. Mit geringen Außenabmessungen (21 mm Höhe, 41 mm Breite) und 20 mm bzw. 25 mm Befestigungsflansch überzeugt es durch seine kompakte Größe und hoher Leistungsdichte. Ähnlich einem Baukastenprinzip können 3-18-polige Einsätze der Standard-Steckverbinderserie M 16 zur Leistungs- oder Signalübertragung kombiniert werden, die auch farbcodiert (z.B. Desina-Farben) erhältlich sind. Die Befestigung am Motor erfolgt im Innern des Twintus, eine im Flansch integrierte Dichtung garantiert die Schutzart IP 67 bzw. IP 69 K selbst bei durchgehenden Gewindebohrungen im Motorgehäuse. Als Gegenstecker stehen frei konfektionierbare oder umspritzte Steckverbinder zur Verfügung. Neben der Standard-Schraubverbindung bietet Hummel den „Single-Turn“– eine spezielle Verrieglung, die die Verbindung mit nur einer einzigen Umdrehung schließt. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

70 Jahre Hummel

Zum Jubiläum einen Umsatzrekord

Pünktlich zum 70-jährigen Firmenjubiläum verzeichnet Hummel aus Denzlingen einen neuen Umsatzrekord. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen 71,5 Millionen Euro Umsatz, eine Steigerung um 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Interview mit Jörg Scheer

„Erfüllung des Bedarfs“

Das Unternehmen Weidmüller unterstützt seine Kunden in 80 Ländern im Bereich Industrial Connectivity. Oft entstehen dabei serienreife Produkte aus kundenspezifischen Anforderungen. Jörg Scheer, Leiter der Division Device Manufacturer bei der...

mehr...

Steckverbinder

Hartnäckiges Schwergewicht

Die schweren Steckverbinder Heavycon Advance von Phoenix Contact eignen sich für besonders hohe Anforderungen in aggressiven Umgebungen, wie in der Bahn- oder Chemieindustrie sowie in Offshore-Anlagen.

mehr...