Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> Specials> Special TrendSCOPE> Nackt zu sein

SteuerungNackt zu sein

sep
sep
sep
sep
Steuerung: Nackt zu sein

ohne dass sich einer was dabei denkt, das gelingt Erwachsenen nur in der Sauna. In erster Linie natürlich nur, um das Immunsystem zu stärken, ist ja klar. Die Firmen Invatronic und Hesch Schröder wissen um die Gesundheitsverbesserung aus erster Hand: Sie realisierten für ein Hotel u. a. die Steuerung der Wellness-Bereiche. Nach den Wünschen des Besitzers sollte die gesamte Anlage zentral von einzeln angeordneten Touchscreen-Panels von der Rezeption aus zu steuern sein. Um einen gewissen Wiedererkennungswert zu bieten, musste auch der tägliche Ablauf der einzelnen Programme zeitgesteuert immer gleich sein. Das Ganze sollte aber nicht starr, sondern flexibel zu handhaben sein. So sollten eigene Abläufe bei Bedarf leicht programmiert und Effekte wie Beleuchtung, Klang und Düfte einzelner Wellness-Bereiche unabhängig voneinander gesteuert werden können. Die Lösung war eine Steuerung von Hesch, die auch den Aspekt Energiemanagement und Integration von Fremdgewerken berücksichtigt. So wird beispielsweise die Schalthäufigkeit von Kontakten an Saunatüren ausgewertet, um die Öfen gezielt herunterzufahren. Die technische Umsetzung: Eine Zweidraht-Leitung verbindet alle Steuerungen und Module miteinander. Letztere selber werden am Einbauort mit der dort vorhandenen Spannungsversorgung gespeist. An das System sind Sensoren und Aktoren mit kurzen Leitungswegen angeschlossen, wodurch sich viel Verdrahtungsaufwand und somit Kosten einsparen lassen ¿ und das bei gleichbleibend hoher Leistung und Bedienkomfort. Dabei ist die Steuerung jederzeit ohne großen Aufwand ausbaufähig. Um den Wunsch gerecht zu werden, die gesamten Abläufe von einem beliebigen Ort aus zentral zu regeln, kann das gesamte System in das im Haus vorhandene Netzwerk integriert und über eine IP-Adresse vom PC aus direkt auf die Steuerung zugegriffen werden. "Ich kann die ganze Anlage wenn nötig von zu Hause oder sogar vom Urlaubsort aus überwachen und steuern. So kann ich entweder selber Störungen beseitigen oder einen Mitarbeiter informieren, wenn beispielsweise eine Dusche nicht richtig funktioniert oder eine Glühlampe ausgefallen ist", erklärt Jens Meyer, Geschäftsführer des Hotels "Romantischer Winkel", in dem die Installation während einer Modernisierung des Wellness-Bereiches realisiert wurde. Zentrales Element der Anlage ist das Bedienterminal WBT. Das Touchscreen-Panel gestattet den schnellen und sicheren Zugriff auf alle Funktionen der Wellness-Bereiche, von der automatischen oder manuellen Saunaofensteuerung über die Lichteinstellungen bis hin zur Lautstärke der Musik. Um eine dezentrale Steuerung zu ermöglichen, sind mehrere Terminals parallel zueinander geschaltet, beispielsweise an der Rezeption und im Schaltschrank der Sauna-Landschaft. Durch die Anbindung an das Netzwerk können die Funktionen auch von einem normalen PC aus überwacht und gesteuert werden. Aufgetretene Störungen können durch ein integriertes Fehlermanagement schnell zurückverfolgt und behoben werden. Schlüsselkomponenten der Anlage sind I/O-Baugruppen in unterschiedlichen Größen. Sie verfügen über Eingänge für digitale und analoge Signale, wie sie beispielsweise von Temperatursensoren kommen. Diese Signale werden in der Baugruppe gemessen und dann die Relais-Ausgänge entsprechend der Programmierung geschaltet. Ein Highlight ist die Steuerung der Musik: Speziell für den Einsatz im Schaltschrank wurde der MP3-Player W-MP3 entwickelt. Er ist mit einem Kartenslot für SD-Speicherkarten versehen. So kann der Betreiber ohne großen Aufwand jederzeit das Musikangebot verändern, ohne komplizierte Programmierungen vorzunehmen. Es muss lediglich die Karte getauscht und im MP3-Menü die jeweilige Musik ausgesucht werden, die zu voreingestellten Zeiten oder Ereignissen automatisch abgespielt wird. ee

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Aida Perla

Siemens rüstet Aida ausAutomatisierungstechnik auf Kreuzfahrt

Das neue Passagierschiff Aida Perla ist bereits das neunte Schiff der Flotte, welches mit Automatisierungstechnik von Siemens ausgerüstet ist.

…mehr
B&R-Geschäftsführer Hans Wimmer

IndustrieautomationB&R ist ABB-Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomatisierung

Der Verkauf von B&R an ABB wurde nach der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden am 6. Juli 2017 rechtlich wirksam.

…mehr
IoT-Steuerung ILC 2050 BI

IoT-SteuerungGewerke in der Gebäudeinfrastruktur automatisieren

Mit der IoT-Steuerung ILC 2050 BI von FMB Süd-Aussteller Phoenix Contact können unterschiedliche Gewerke in der Gebäudeinfrastruktur, Datenzentren und verteilten Liegenschaften automatisiert werden.

…mehr
Allen-Bradley Compact Logix 5380-Steuerung von Rockwell Automation

SteuerungFür 20 Bewegungsachsen

Hersteller stehen permanent unter Druck, Produktionsgeschwindigkeit und -durchsatz bei gleichbleibender Qualität zu steigern. Das erhöht die Nachfrage nach intelligenten Maschinen.

…mehr
S7-300 kompatible Steuerung PQ Plus

SteuerungSkalierbares Energiemanagement

PQ Plus bietet jetzt eine S7-300 kompatible Steuerung mit E-Mess-Modul zur 8-kanaligen Messung für den direkten Anschluss von Stromwandlern und Spannungspfaden zur Leistungs-/Arbeitsmessung.

…mehr

Bildergalerie - Das war die Maintain 2016

Bildergalerie - Das war die Maintain 2016

Mit rund 2.000 Teilnehmern, die sich im ICM – Internationales Congress Center München – über Neuheiten und Trends der industriellen Instandhaltung informierten, ging am 20. Oktober 2016 die Maintain 2016 zu Ende. Insgesamt präsentierten 150 Aussteller, darunter SAP; SEW Eurodrive und RE’FLEKT, Lösungen und Produkte zur Wartung, Inspektion und Instandsetzung von Maschinen und Anlagen.

Neue Stellenanzeigen