ERP-Lösungen

Junge Hunde und Schiffbrüche

und wie beides mit dem Wirtschaftswunder Deutschland zusammenhängt – ein interessantes Statement von Manfred Deues, geschäftsführender Gesellschafter von AMS Hinrichs+Müller:

„Als die Bundesrepublik – übrigens zeitgleich mit einem rheinischen Jungen namens Manfred Deues – aus der Taufe gehoben wurde, lag das Zeitalter der elektronischen Datenverarbeitung noch in weiter Ferne. Statt der Allgegenwart des Computers zählten in den Nachkriegsjahren ganz andere Werte. Allen voran ging es um den Zusammenhalt in der Bevölkerung und die Unterstützung durch die Westmächte. Erst der Glaube an ein gemeinsames Ziel machte den Wiederaufbau möglich. Das daraufhin einsetzende Wirtschaftswunder schuf die Voraussetzung dafür, dass ein Beratungs- und Software-Unternehmen wie AMS Hinrichs+Müller seinerseits reüssieren konnte. Ohne die zurück gewonnene Stärke unserer Zielbranche, des Maschinen- und Anlagenbaus, wäre unsere jetzige Erfolgsgeschichte allenfalls eine Randnotiz.

Im vergangenen Jahr haben wir unseren 20. Geburtstag gefeiert. Im Vergleich zur traditionsreichen Einzelfertigung sind wir damit noch junge Hunde. Gleichwohl bedeuten zwanzig Jahre in der Informationstechnologie bereits eine halbe Ewigkeit. In den vergangenen Jahrzehnten hat wohl kaum ein zweiter Wirtschaftszweig so viele Unternehmen kommen und gehen sehen wie der IT-Sektor. Dies gilt insbesondere für das Geschäftskundensegment. Gerade hier hatten sich zu viele Anbieter an der vermeintlichen Stärke ihrer Technologien berauscht und darüber die Anwender aus den Augen verloren. Die Folge waren IT-Systeme, die an der Arbeitspraxis in den Unternehmen vorbeiliefen.

Anzeige

Demgegenüber wollen sich aber gerade mittelständische Anwender in einer IT-Lösung ohne jeden Umweg wiedererkennen. Sie haben keine Zeit, sich in die Bits- und Bytes-Kosmen marktferner Software-Entwickler hineinzudenken. Warum auch. Schließlich besteht doch die vornehmste Aufgabe eines jeden Lieferanten darin, sich so weit wie möglich die Welt seiner Kunden anzueignen. Hier macht auch die IT keine Ausnahme, was der Schiffbruch zahlreicher Marktteilnehmer eindrucksvoll unter Beweis stellt. Ohne ausgereiftes Branchenwissen lässt sich kein Geschäftskundenmarkt nachhaltig erschließen. Unser anhaltender Erfolg, der auch in diesem Jahr zu einem zweistelligen Wachstum führen wird, verdankt sich denn auch einer eindeutigen Spezialisierung. Da wir uns seit jeher ausschließlich auf die Einzel- und Auftragsfertigung konzentrieren, kennen wir die Wege, auf denen sich Maschinen- und Anlagenbauer wirtschaftlicher organisieren können. Mit diesem Wissen erweitern unsere Kunden ihren Handlungsspielraum, um gerade auch in Zeiten des Abschwungs ihren Anteil am deutschen Wirtschaftswunder zu wahren." lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...