OWL Maschinenbau-Award

Der OWL Maschinenbau-Award

„Innovationskraft und internationaler Unternehmenserfolg sichert und schafft regionale Beschäftigung“ - mit dieser Botschaft begrüßte Rolf Struppek, Vorstand des Branchennetzwerkes OWL Maschinenbau, mehr als 300 Gäste in der Gerry Weber World in Halle / Westfalen.

Drei Unternehmen aus OstWestfalenLippe (OWL) – die MIT Moderne Industrietechnik GmbH aus Vlotho in der „Kategorie bis 50 Beschäftigte“, die Elha-Maschinenbau Liemke KG aus Hövelhof in der „Kategorie bis 250 Beschäftigte“ und die Karl E. Brinkmann GmbH aus Barntrup in der „Kategorie mehr als 250 Beschäftigte“ – erhielten den Award unter anderem für die Schaffung zusätzlicher Arbeits- und Ausbildungsplätze im Geschäftsjahr 2006 sowie für besondere Anstrengungen bei der Aus- und Weiterbildung.

„Die Wirtschaftsstruktur unserer Region ist geprägt von Familienunternehmen. Sie sind es, die wirtschaftlichen Erfolg immer auch mit Beschäftigungssicherung und Beschäftigungsentwicklung verbinden. Mit der Auszeichnung, die ab jetzt jährlich an Unternehmen der Region OWL verliehen wird, wollen wir ein deutliches Zeichen setzen, dass wir zum Standort OstWestfalenLippe stehen“, erläutert Rolf Struppek weiter. „Der Preis belohnt jene Unternehmen, die erkannt haben, dass für ihre Wettbewerbsfähigkeit immer stärker die Menschen im Vordergrund stehen. Durch wen sonst, wenn nicht durch die gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen beispielsweise neue Ideen entwickelt und vorangetrieben werden“, so Dr. Heinz T. Petermann Wirtschaftsprüfer der PwC in Bielefeld einem der Hauptsponsoren des Vereins, dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC).

Anzeige

Die Gestaltung der symbolischen Skulptur „Movimento“ erfolgte durch die Bielefelder Künstlerin Maria Bernard. Weitere Stifter des Preises sind die „Initiative für Beschäftigung OWL“, die „Stiftung Standortsicherung Lippe“ und die „Wege Wirtschafts-Entwicklungsgesellschaft Bielefeld“.

Ein Sonderpreis wurde an Jörg Hesse, Leiter Corparate HR Management der Hettich Holding aus Kirchlengern verliehen. Er engagiert sich speziell für den Erfahrungsaustausch und Hochschultransfer im Themenkomplex „Personalentwicklung in kleinen und mittelständischen Unternehmen“.

Harald Kranz, Leiter Marktkommunikation von Boge Kompressoren aus Bielefeld erhielt zudem einen besondere Auszeichnung für sein herausragendes Engagement beim Aufbau des Branchennetzwerkes OWL Maschinenbau.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kooperation

OWL trifft Türkei

Die Maschinenbauer der Region Ost-Westfalen-Lippe (OWL) und der türkische Maschinenbau-Verband wollen künftig zusammen arbeiten. Im Rahmen der HMI unterschrieben beide Parteien eine entsprechende Kooperationsvereinbarung, die den...

mehr...

OWL-Maschinenbau (Infos)

Go Cluster go!

Ein Cluster ist „eine räumliche Konzentration von verschiedenartigen interagierenden Akteuren, die ein gemeinsames Tätigkeitsfeld verbindet und deren gemeinsames Ziel es ist, durch Kooperation und Bündelung ihrer komplementären Interessen und...

mehr...
Anzeige

Synchron-Servomotor

Automatisierung inklusive

Der strategische Ausbau des Beckhoff-Geschäftsbereiches Motion schreitet zügig voran. Nach nur 18 Monaten Entwicklungszeit präsentiert das Unternehmen die neue Motorbaureihe AM 8000. Die rotativen Synchron Servomotoren, in Standard- und...

mehr...

Kolben-Magnetventil

Einsatzbereit

Viele Experten sehen neben dem Elektroantrieb die Brennstoffzelle als idealen Fahrzeugantrieb der Zukunft – sei es als alleinige Antriebsquelle oder als „Range Extender“ in batteriebetriebenen Fahrzeugen.

mehr...

Ferndiagnosetool

Fehler schnell behoben

Mit dem Ferndiagnosetool Airstatus bietet Boge eine neue Lösung, die für mehr Sicherheit und Transparenz bei der Druckluftproduktion und aller angeschlossenen Komponenten sorgt. Das Tool trägt zur Vermeidung teurer Techniker-Einsätze bei und sichert...

mehr...

Easy Entry-Geschäftsmodell

Leichter Einstieg

In kaum einem Bereich sind die Vorteile der automatisierten Bearbeitungsverfahren so offensichtlich wie in der Produktion von Windkraftanlagen. Bei den bis zu 70 Tonnen schweren Naben kann man durch konsequente Automatisierung die Bearbeitungszeit...

mehr...

Erneuerbare Energien

Im grünen Bereich

Wer in einer energieintensiven Industrie zu Hause ist, der sorgt sich um den Strompreis und die Art der Erzeugung seiner Energie. So lautete wohl die Motivation des Bielefelder Unternehmens Gildemeister, als es sich vor sechs Jahren im Solargeschäft...

mehr...