OWL-Maschinenbau (Infos)

Go Cluster go!

Go Cluster go!

Ein Cluster ist „eine räumliche Konzentration von verschiedenartigen interagierenden Akteuren, die ein gemeinsames Tätigkeitsfeld verbindet und deren gemeinsames Ziel es ist, durch Kooperation und Bündelung ihrer komplementären Interessen und Potenziale ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und sich so langfristige Wettbewerbsvorteile und eine führende Marktposition zu sichern“ – sagt das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

So gesehen, clustert es derzeit ganz gewaltig durch die Republik. An allen Ecken und Enden des Landes bündeln die Unternehmen ihre Kräfte, um im globalen Konkurrenzkampf ganz oben mitspielen zu können. Zu den erfolgreichsten deutschen Clustern gehört das mittelständisch geprägte Branchen-Netzwerk OWL-Maschinenbau in der Region Ost-Westfalen-Lippe. Die seit 2003 sehr dynamisch agierende Initiative besteht inzwischen aus 168 Firmen aus Maschinenbau und Zulieferwesen sowie Hochschulen und Verbänden. Getragen wird sie von den Inhabern, Vorständen und Geschäftsführern der meist Familien geführten Unternehmen im Wirtschaftsraum Bielefeld.

Das Cluster intensiviert die Zusammenarbeit seiner Mitgliedsfirmen auf vielen Gebieten. Schwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Innovationsmanagement, Hochschultransfer, Internationalisierung und Standortmarketing. OWL-Maschinenbau präsentiert sich massiv auf jeder Hannover Messe, veranstaltet am 8. und 9. November 2007 seine eigene Messe in Bad Salzuflen (www.forum-maschinenbau.de), hat ein Kompetenzzentrum für virtuelle Produktentwicklung und Simulation (www.viprosim.de) ins Leben gerufen, führt Modellprojekte zu Mechatronik und Produktionslogistik durch (www.owl-supplychain.de), und, und, und.

Anzeige

Diese strategische Ausrichtung ist beispielhaft. OWL dürfte daher auch gute Chancen haben, beim Spitzencluster-Wettbewerb des BMBF bestens abzuschneiden. Dieser mit insgesamt 600 Millionen Euro geförderte Wettbewerb ist Bestandteil der Hightech-Strategie Ideen zünden der Bundesregierung. Er richtet sich an bereits bestehende Cluster und läuft über drei Auswahlrunden. Maximal 15 Cluster kommen in die Endauswahl; bis zu fünf erhalten dann über einen Zeitraum von fünf Jahren Fördergelder. Bis 3.12.2007 müssen die ersten „Skizzen“ eingereicht werden (www.spitzencluster.de).

Also dann: Go Cluster go!

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kolben-Magnetventil

Einsatzbereit

Viele Experten sehen neben dem Elektroantrieb die Brennstoffzelle als idealen Fahrzeugantrieb der Zukunft – sei es als alleinige Antriebsquelle oder als „Range Extender“ in batteriebetriebenen Fahrzeugen.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Synchron-Servomotor

Automatisierung inklusive

Der strategische Ausbau des Beckhoff-Geschäftsbereiches Motion schreitet zügig voran. Nach nur 18 Monaten Entwicklungszeit präsentiert das Unternehmen die neue Motorbaureihe AM 8000. Die rotativen Synchron Servomotoren, in Standard- und...

mehr...
Anzeige

I/O-Modul

In Echtzeit

Die drei neuen I/O-Module für Speedway 767 aus dem Hause Wago verfügen über Hardware-Verzögerungszeiten von unter zehn Microsekunden. Damit eignen sich das 8DI-Modul 767-3806, das 8DO-Modul 767-4808 mit 0,1 A sowie das 4DIO-Modul 767-5401 mit 0,2 A...

mehr...

Gebäudetechnik

Smart Home der Zukunft

Die Energiewende steigert die Nachfrage nach neuen Energietechnologien. Dabei lohnt es sich, das Thema Gebäude in den Blick zu nehmen. Denn in Deutschland entsteht der größte Anteil des Primärenergieverbrauchs, etwa 40 Prozent, für den Betrieb von...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Redundanz-Steuerung

Immer verfügbar

Mit der neuen Hochleistungssteuerung RFC 460R PN 3TX von Phoenix Contact kann ein redundantes Steuerungssystem für Profinet aufgebaut werden. Anlagenstillstände können so verringert und Gefahren vermieden werden.

mehr...

IASI

Weniger Verbrauch im Lager

Im Warenlager steckt viel Optimierungspotenzial. Daher engagiert sich Lenze im Spitzencluster it’s OWL mit dem Innovationsprojekt „Intelligente Antriebs- und Steuerungstechnik für energieeffiziente Intralogistik“ (IASI).

mehr...

Relaiskoppler

Schalten und walten

Hohe Packungsdichte für kleinere Schaltschranklayouts, professionelles Handling und eine umfassende Betriebsmittelkennzeichnung sind die Anforderungen, die Kunden an eine zukunftsweisende Koppelebene stellen.

mehr...