Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> Specials> Special OWL> Wenn ein Autohersteller

KorrosionsprüfanlagenWenn ein Autohersteller

den Serieneinsatz einer Felge oder einer neuartigen Schraubverbindung prüft, möchte er auch die dauerhafte Tauglichkeit über den gesamten Lebenszyklus unter verschiedenen klimatischen Bedingungen testen. Dazu hat er zwei Möglichkeiten: Er führt an unterschiedlichen Standorten über mehrere Monate oder Jahre Freibewitterungsversuche durch – oder aber, er verwendet für diese Aufgabe ein Korrosionsprüfgerät. Beim Einsatz eines Prüfgerätes aus dem Hause Liebisch verfügt er bereits innerhalb weniger Tage über aussagefähige, normgerechte und reproduzierbare Ergebnisse.

sep
sep
sep
sep
Korrosionsprüfanlagen: Wenn ein Autohersteller

Durch diese bewährte Methode der Korrosionsprüfung, kann Liebisch den Kunden Vorteile bieten, die immer mehr an Bedeutung gewinnen: Die Testzeit verkürzt sich erheblich, das Produkt kann eher in den Serieneinsatz gehen und der Hersteller kann sicher sein, dass es den Anforderungen im Hinblick auf die Korrosionsfestigkeit genügt. Geschäftsführerin Kornelia Liebisch: „Unsere Anlagen stehen überall dort, wo z.B. die großen Automobilhersteller und deren Zulieferer produzieren und fertigungsbegleitende Prüfungen durchführen – sei es in Südamerika, ebenso wie in China, Indien und den osteuropäischen Märkten. In Hannover erreichen wir das internationale Publikum.“ Auf der Messe wird das Unternehmen Geräte für die unterschiedlichsten Prüfverfahren wie zum Beispiel Salznebel-, Kondenswasser- und Schadgasprüfungen vorstellen. Die Geräte werden nach einem Modulsystem gefertigt. So kann man einerseits kostengünstig und schnell produzieren und andererseits auf die individuellen Ausstattungswünsche der Kunden, bis hin zu Sonderwünschen, eingehen. Ein wichtiges Entwicklungsziel der Konstrukteure war und ist es, die Steuerung der einzelnen Verfahren und vor allem die Übergänge vom einen zum nächsten Prüfverfahren regelungstechnisch zu optimieren – mit dem Ziel, die gewünschten Prüfergebnisse möglichst rasch und ökonomisch, aber ohne Abstriche im Hinblick auf Genauigkeit und Reproduzierbarkeit zu erreichen. Die Ergebnisse dieser Entwicklungsarbeit werden auf der Hannover Messe in Halle 6, Stand B21 vorgestellt. ms

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Produktion Endress+Hauser

MesstechnikEndress+Hauser erzielt Wachstum in lokalen Währungen

Endress+Hauser, Anbieter von Messgeräten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik, hat im schwierigen Marktumfeld des vergangenen Jahres Wachstum in lokalen Währungen erzielt. Der konsolidierte Umsatz in Euro dagegen schrumpfte geringfügig, bedingt vor allem durch Wechselkurseffekte, um 0,2 Prozent auf knapp über 2,1 Milliarden Euro.

…mehr
Analytik Jena

LaboranalyseEndress+Hauser übernimmt Analytik Jena vollständig

Der Schweizer Mess- und Automatisierungstechnik-Spezialist Endress+Hauser hat die deutsche Analytik Jena AG im Rahmen eines Squeeze-out-Verfahrens Ende März vollständig übernommen.

…mehr
Volker Schatz

Messmittel kalibrierenWas leistet Kalibrierung?

Bestehende Normen für Qualitätsmanagementsysteme fordern eine unabhängige und rückführbare Überprüfung der Mess- und Prüfmittel. Der Kernpunkt jeder Überwachung von Mess- und Prüfmitteln ist dabei die fachgerechte und anwendungsorientierte Kalibrierung. Worauf man achten sollte, weiß Dr. Volker Schatz, CEO der Schatz AG.

…mehr
Messgerät

EnergiemonitoringsystemNachhaltige Energienutzung

Die Präzisionswerkzeuge Herstellers Mader im Allgäu stehen seit über vier Jahrzehnten für höchste Qualität. Ebenso hohe Standards setzt sich das Unternehmen auch intern. Als jüngster Optimierungsschritt wurde 2014 ein unternehmensweites Energiemonitoringsystem eingeführt.

…mehr
Energie-Logger 3365-20 von Hioki

Energie-Logger von HiokiEnergieverbrauch kontaktlos messen

Dank spezieller Spannungssensoren führt der neue Energie-Logger 3365-20(PW) von HIOKI Messungen ohne Kontakt zu Metallteilen - und damit gefahrlos - durch.

…mehr

Neue Stellenanzeigen