Kolbenkompressoren

Wenn Gleitpaarung

reibungs- und verlustarme Drucklufterzeugung bewirkt, stecken die K-Kompressoren von Boge dahinter. Diese Kolbenkompressoren verzichten auf eine aufwändige Kreuzkopfkonstruktion, da sie nach dem Schubstangenprinzip arbeiten. Die Zylinderbuchse wird aus hochfester Aluminium-Silizium-Legierung gefertigt, in ihr bewegt sich der Hubkolben, der mit einem Spezial-Compound beschichtet ist. Dieses innovative Prinzip schafft die Voraussetzung für die wirtschaftliche Erzeugung ölfreier Druckluft. Die bisherigen Baugrößen K 3 bis K 8 mit 2,2 bis 5,5 kW-Antrieben stellen Liefermengen von 0,24 bis 0,65 m³/min für 10 bar- und 15 bar-Netze bereit; der bisher größte Typ K 8 ist auch in einer 40 bar-Version verfügbar.

Viele Anwender vor allem in der Pharma- und Lebensmittelindustrie sowie in Brauereien suchen nach einer Möglichkeit, ölfreie Druckluft zu günstigen Kosten zu erzeugen und dabei auch hohe Ansprüche an die Verfügbarkeit zu erfüllen. Der große Erfolg der K-Baureihe war Anlass, das Schubstangenprinzip auch bei größeren Verdichtern einzusetzen. Der K 15, dessen Produktion in Bielefeld gerade vorbereitet wird, arbeitet mit zwei Schubstangen-Einheiten in gegenüberliegender Anordnung. So entsteht ein „Vierzylinder“, der bis zu 1,2 m3/min ölfreie Druckluft erzeugt – auf kompaktem Bauraum und zu niedrigen Kosten. Dazu trägt neben dem Schubstangenprinzip auch die effiziente Steuerung bei: Der Kompressor wird wahlweise mit einer vom Unternehmen entwickelten Steuerung vom Typ „Basic“ oder „Focus“ ausgestattet. Zudem ist das Verdichtungsprinzip wartungsarm. Anwender profitieren von geringen Servicekosten.

Anzeige

Die neuen ölfreien Verdichter sind in 10 bar-, 15 bar- und 40 bar-Ausführung lieferbar. Vorteilhaft ist die intelligente Kühlluftführung, die den Anschluss an einen Abluftkanal erlaubt. Dadurch kann auch bei diesem 11 kW Kolbenkompressor der Vorteil einer Wärmerückgewinnung genutzt werden. Die konsequente Nutzung der Verdichtungswärme wird schon lange bei Schraubenkompressoren angeboten und von den Bielefeldern nun auch bei Kolbenkompressoren standardmässig unterstützt. Damit können auch hier bis zu 94 Prozent der eingesetzten Energie zurückgewonnen werden. Der Verkauf beginnt im Juni. ee

Halle 16, Stand A10

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Kolbenkompressoren

Mit einstufigem Riemenantrieb

Abac Luftdruck stellte kürzlich eine Palette hochtechnologischer Kolbenkompressoren vor, deren Design vollständig erneuert wurde. Aushängeschild sind die Kompressoren mit einstufigem Riemenantrieb Abac Line und Pro A29-A39 (2-3 HP, 27-270 Liter),...

mehr...
Anzeige

Ölfreie Kolbenkompressoren

Vier Mengen in zwei Stufen

Druckluft-Stationen mit Kolbenkompressoren sind normaler- weise weder für den Dauerlaufbetrieb noch für größere Mengen ausgelegt. Dass die eher traditionelle Technik für Betreiber trotzdem eine interessante Alternative zu Schraubenverdichtern ...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Kolbenkompressor

Niedriges Laufgeräusch

Der neue Thomas 2450 WOB-L-Kolbenkompressor verfügt über geringe Abmessungen (211 mm x 102 mm x 163 mm) und ein niedriges Laufgeräusch von nur 50dBA bei 1,4 bar. Durch den Einsatz einer speziellen Leichtbaukonstruktion mit Aluminium-Komponenten wird...

mehr...

Überwachung

Handelsübliche Vibrationstransmitter

können die meist kurzen Stoßimpulse an Kompressoren, wie sie z.B. durch lose Teile hervorgerufen werden, nicht eindeutig detektieren. Diese gehen meist im Gesamtvibrationspegel unter. Eine frühzeitige Entdeckung entstehender Schäden und die...

mehr...

Anwenderbericht

Für die Wüste und die Tundra

Der Pipelinebau-Ausrüster Vietz stattet seine Schweißraupen optional mit Kolbenkompressoren von Atlas Copco aus. Die passen mit ihrer kompakten Bauweise gerade noch auf das Trägerfahrzeug und sind robust genug, um im Dauereinsatz in der Wüste,...

mehr...