Flanschverbindung

Ein später Umbau

bringt häufig Probleme mit sich, weil Rohrleitungen und deren verbundungen oft dafür nicht vorgesehen sind. Mit dem Flanschverbindungs-System Parflange F37 von Parker geht es jedoch einfacher. Das System wurde für Rohrleitungen bis 165 mm/6““ Außendurchmesser und Rohrwanddicken von bis zu 5 mm entwickelt und ist für Drücke bis 420 bar geeignet. Es verbindet die Rohre formschlüssig miteinander. Die durch das Schweißen verursachte Spannungsrisskorrosion kann nicht auftreten, was die Lebensdauer des Rohrsystems erhöht. Die Technologie ist energiesparend, da sie ohne äußere Wärmezufuhr auskommt. Weder Entfetter oder Antikorrosionsmittel noch die spätere Rohrreinigung sind erforderlich. Beim Einsatz verzinkter Rohre kann das Nachverzinken entfallen. Es entstehen weder beim Bördeln oder bei der Montage gesundheitsschädliche Dämpfe, noch gibt es ein Brand- oder Explosionsrisiko. Damit wird der Einsatz an Orten mit hohen Sicherheitsauflagen wie z.B. Offshore-Plattformen ermöglicht.

Der Bördelvorgang ist bei kurzen Zykluszeiten von 30 bis 60 Sekunden einfach. Nach dem Bördeln wird ein Rohreinsatz in das Rohrende eingebracht, der sowohl zur Flanschseite als auch zum Rohr die möglichen Leckpfade weichdichtend verschließt. Rohrseitig wird die gute Dichteigenschaft mittels O-Ring und der gerollten Oberflächen garantiert. Die flanschseitige Abdichtung erfolgt mit dem speziell entwickelten F37-Seal, der eine durch Spalteinwanderung verursachte Leckage ausschließt. Die Montage des gebördelten Rohres mit passendem F37-Flansch an das Hydrauliksystem ist sehr anwenderfreundlich: Besagter Flansch ist nicht fest mit dem Rohr verbunden, sondern formschlüssig und axial drehbar. Die Verbindungen werden standardmäßig mit Cr(VI)-freier Oberfläche geliefert. Komponenten in Edelstahlausführung und mit alternativen Oberflächen sind ebenfalls lieferbar.ee

Anzeige

Halle 23, Stand A50

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Messgeräte-Set

Einfach, handlich und präzise

ist das neue Testo-Messgeräte-Set von RS. Mit diesen Handmessgeräten des renommierten Herstellers hat der Distributor ein umfassendes Messgeräte-Set der Produktserie Pocket Line mit passendem Hartschalenkoffer zusammengestellt.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Tiefenfilter

Willy sorgt für weniger Müll

Die Funktion eines Hydraulik- und Schmierölfilters besteht darin, das eingesetzte Hydraulikfluid zu reinigen. Hauptziel ist neben dem System- und Komponentenschutz eine Senkung der Betriebskosten. Da aber auch die Entsorgung der gebrauchten...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Kolben-Magnetventil

Einsatzbereit

Viele Experten sehen neben dem Elektroantrieb die Brennstoffzelle als idealen Fahrzeugantrieb der Zukunft – sei es als alleinige Antriebsquelle oder als „Range Extender“ in batteriebetriebenen Fahrzeugen.

mehr...

Synchron-Servomotor

Automatisierung inklusive

Der strategische Ausbau des Beckhoff-Geschäftsbereiches Motion schreitet zügig voran. Nach nur 18 Monaten Entwicklungszeit präsentiert das Unternehmen die neue Motorbaureihe AM 8000. Die rotativen Synchron Servomotoren, in Standard- und...

mehr...

I/O-Modul

In Echtzeit

Die drei neuen I/O-Module für Speedway 767 aus dem Hause Wago verfügen über Hardware-Verzögerungszeiten von unter zehn Microsekunden. Damit eignen sich das 8DI-Modul 767-3806, das 8DO-Modul 767-4808 mit 0,1 A sowie das 4DIO-Modul 767-5401 mit 0,2 A...

mehr...