Energieforum

Die Bremse ziehen

und daraus einen Nutzen, das möchte Energie Impuls OWL ein Netzwerk von über 100 Unternehmen. Die Nutzung von Bremsenergie reduziert den Energiebedarf in der Antriebstechnik. Dies ist aber nicht die einzige Möglichkeit, die Energieeffizienz beim Einsatz von Motoren und Getrieben zu steigern: Komponenten mit hohem Wirkungsgrad und die präzise konstruktive Auslegung sind der eigentliche Schlüssel für den energieeffizienten Betrieb. Immerhin werden 69 Prozent des industriellen Stromverbrauchs in antriebstechnischen Prozessen verursacht. Steigende Energie- und Rohstoffpreise machen es für mittelständische Betriebe notwendig, Maßnahmen zur Optimierung zu ergreifen. Energie Impuls OWL geht davon aus, dass sich in nahezu jedem Betrieb Einsparpotenziale von bis zu 30 Prozent finden lassen.

Wie sich der Energieeinsatz konkret optimieren lässt, darüber kann Dr. Edwin Kiel von der Lenze AG als Experte berichten. Damit ist er einer von über 40 Fachreferenten auf dem Energieforum Ostwestfalen-Lippe, das vom 5. bis 7. November 2008 im Messezentrum Bad Salzuflen stattfindet.

Die Veranstalter Energie Impuls OWL und die IHKn Ostwestfalen zu Bielefeld und Lippe zu Detmold rechnen mit über 5.000 Fachbesuchern auf den Messen Energie Arena und Forum Maschinenbau, allein für den Kongress wird mit 400 Energieinteressierten aus der Industrie gerechnet. In einem Diskussionsklima zwischen Anwendern und Entwicklern soll die Energieeffizienz in Prozessen und Produkten gesteigert werden. „Die Firmen, die in diesem Segment die Technologieführerschaft übernehmen, werden in Zeiten global knapper Rohstoffe auch auf den Wachstumsmärkten in Europa und auf den Weltmärkten die Nase vorn haben“ sagt Klaus Meyer, Geschäftsführer von Energie Impuls OWL.

Anzeige

Zu den prominenten Rednern der Eröffnungsveranstaltung werden Stephan Kohler, Leiter der Deutschen Energieagentur (dena) und NRW-Ministerin Christa Thoben gehören. Die europäische Dimension der Energieeffizienztechnologien werden Mechtild Rothe (MdEP) und Patrick Lambert (Executive Agency for Competitiveness and Innovation) erläutern. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dynamischer Energiespeicher

Wer bremst, verliert

Bremsen bedeutete bisher fast immer Energieverlust. Für elektrische Antriebe hat die Michael Koch GmbH eine Lösung entwickelt, die Bremsenergie aufnehmen, bei Bedarf wieder abgeben und damit die Energieeffizienz einer Anlage um bis zu 50 Prozent...

mehr...

Kolben-Magnetventil

Einsatzbereit

Viele Experten sehen neben dem Elektroantrieb die Brennstoffzelle als idealen Fahrzeugantrieb der Zukunft – sei es als alleinige Antriebsquelle oder als „Range Extender“ in batteriebetriebenen Fahrzeugen.

mehr...

Synchron-Servomotor

Automatisierung inklusive

Der strategische Ausbau des Beckhoff-Geschäftsbereiches Motion schreitet zügig voran. Nach nur 18 Monaten Entwicklungszeit präsentiert das Unternehmen die neue Motorbaureihe AM 8000. Die rotativen Synchron Servomotoren, in Standard- und...

mehr...
Anzeige

I/O-Modul

In Echtzeit

Die drei neuen I/O-Module für Speedway 767 aus dem Hause Wago verfügen über Hardware-Verzögerungszeiten von unter zehn Microsekunden. Damit eignen sich das 8DI-Modul 767-3806, das 8DO-Modul 767-4808 mit 0,1 A sowie das 4DIO-Modul 767-5401 mit 0,2 A...

mehr...

Gebäudetechnik

Smart Home der Zukunft

Die Energiewende steigert die Nachfrage nach neuen Energietechnologien. Dabei lohnt es sich, das Thema Gebäude in den Blick zu nehmen. Denn in Deutschland entsteht der größte Anteil des Primärenergieverbrauchs, etwa 40 Prozent, für den Betrieb von...

mehr...

Redundanz-Steuerung

Immer verfügbar

Mit der neuen Hochleistungssteuerung RFC 460R PN 3TX von Phoenix Contact kann ein redundantes Steuerungssystem für Profinet aufgebaut werden. Anlagenstillstände können so verringert und Gefahren vermieden werden.

mehr...

IASI

Weniger Verbrauch im Lager

Im Warenlager steckt viel Optimierungspotenzial. Daher engagiert sich Lenze im Spitzencluster it’s OWL mit dem Innovationsprojekt „Intelligente Antriebs- und Steuerungstechnik für energieeffiziente Intralogistik“ (IASI).

mehr...

Relaiskoppler

Schalten und walten

Hohe Packungsdichte für kleinere Schaltschranklayouts, professionelles Handling und eine umfassende Betriebsmittelkennzeichnung sind die Anforderungen, die Kunden an eine zukunftsweisende Koppelebene stellen.

mehr...