Batteriemanagement

Mit zunehmendem Alter

verringert sich so einiges. Batterien geht der Saft aus, sprich: sie verlieren ihre Leistungsfähigkeit, so dass sie die notwendige Energie für die eingestellte Pufferzeit nicht liefern können. Es kommt zu Ausfällen der Versorgungsspannung. Die intelligente Stromversorgung USV Quint UPS-IQ von Phoenix Contact ermittelt jetzt alle relevanten Zustände einer Batterie wie Spannung oder Temperatur. Damit sorgt sie für die notwenige Transparenz, um die Zuverlässigkeit der unterbrechungsfreien Stromversorgung jederzeit und unter Ausnutzung der Batterie sicherzustellen. Das intelligente Batteriemanagement kennt den aktuellen Ladezustand der angeschlossenen Batterie und errechnet die zur Verfügung stehende Restlaufzeit. Auch die verbleibende Lebenserwartung der Batterie ist bekannt. Versorgungslücken und frühzeitiges Herunterfahren von Industrie-PCs werden damit vermieden. Der Service ist planbar und frühzeitige Wechsel des Energiespeichers entfallen.

Für die Berechnung des Ladestroms kommuniziert das Gerät mit der Batterie und mit der Stromversorgung. Dadurch erfolgt die Ladung mit bis zur doppelten Geschwindigkeit wie bei herkömmlichen USV-Systemen. Zudem wird der Ausgangsstrom des Netzteils so gesteuert, dass immer ausreichend Energie für die Verbraucher zur Verfügung steht und die Batterie schnellstmöglich aufgeladen wird.

Für 24 V Anwendungen stehen Stromversorgungen mit Ausgangsströmen von 5, 10, 20 und 40 A zur Verfügung. AC-Anwendungen mit 85 bis 264 VAC bedient das Gerät mit 500 VA Ausgangsleistung. Alle Module sind wahlweise zu kombinieren mit Energiespeichern in VRLA-Technology mit 1,3 bis 38 Ah oder für hohe Umgebungstemperaturen mit dem besonders leistungsstarken Li Ion Akku. Erreicht werden Pufferzeiten von acht Stunden bei 5 A Laststrom oder 30 Minuten bei 40 A Laststrom. Was bleibt ist eine 100-prozentige Versorgungssicherheit bei Netzausfall. ee

Anzeige

Halle 9, Stand F40

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fachbericht

Fließen lassen

Konstante Energie aus der Steckdose - einst Standard, gehört bereits heute zur Vergangenheit: Wie man den Stellungnahmen einiger deutscher Energieversorger entnehmen kann, muss sich das Land in Zukunft häufiger auf Spannungsschwankungen und auch...

mehr...

Integrierte USV-Systeme

Wenn es klein sein soll

und fein, dann hat Bicker Elektronik die Lösung: Die gesamte Elektronik inklusive zahlreicher Schutzfunktionen der neuen DC-USV hat das Unternehmen auf einer kleinen Montageplatte untergebracht. Das neue µC-gesteuerte USV System mit der Bezeichnung...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

USV-Module

Total abgesichert

wird die Stromversorgung im Maschinenbau, wenn Newave seine USV-Systemmodule in den Anlagen verbaut. Die DPA-Module werden dazu entweder in einen vorhandenen Rack-Einbauschrank integriert oder kundenspezifisch an die gegebenen Gehäusebedingungen...

mehr...
Anzeige

USV-Systeme

Modularität auf Systemebene

Die Power Wave 33 Serie von Newave basiert intern auf der Decentralized Parallel Architecture und erzielt damit Wirkungsgrade von bis zu 96 Prozent. Sie kann unbegrenzt durch N+x Konfigurationen erweitert werden und in Leistungen von 60 bis 200 kVA...

mehr...
Anzeige

USV-Systeme

Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Die Socomec Gruppe, ein weltweiter Anbieter von Schaltern, Schutzsystemen und statischen unterbrechungsfreien Stromversorgungen entstand 1998 aus dem Zusammenschluss der italienischen Firma Sicon und der französischen ­Socomec.

mehr...