Antriebstechnik

Hautnahe Sicherheit

Erleben können die Besucher der HMI am Stand des Spezialisten für Antriebs- und Automatisierungstechnik Lenze. Highlights sind ein I/O-System sowie ein Baukasten für Drehstrommotoren in den Effizienzklassen IE1 und IE2. Außerdem präsentieren die Hamelner Neuigkeiten zum Themenschwerpunkt Energieeffizienz. Besucher können sich zudem zum Normenwandel im Bereich der funktionalen Sicherheit informieren.

Das von Grund auf neu entwickelte L-Force Controls I/O-System 1000 vereint hohe Funktionalität, ein modulares Mechanikkonzept und eine kompakte Bauweise. „Das System stellt für uns einen weiteren Meilenstein auf dem Weg vom Antriebsspezialisten zum Anbieter von Automatisierungslösungen dar“, erklärt Thomas Maschler, Leiter Produktmanagement Controls.

Auch im Bereich der Antriebstechnik hat das Hamelner Unternehmen Neues zu bieten: Die neuen L-Force-Drehstrommotoren präsentieren sich mit einem gut durchdachten Baukasten, der eine genaue Anpassung des Antriebs an die Applikation ermöglicht. Dabei entsprechen diese Drehstrommotoren dem erst im Oktober 2008 verabschiedeten Teil 30 der internationalen IEC-Norm 60034. „Effiziente Motoren wie diese sind ein wichtiger Bestandteil energieeffizienter Lösungen“, erklärt Dr. Edwin Kiel, Leiter Innovation bei Lenze. „Wichtig ist außerdem der intelligente Einsatz von Energie – und der ist insbesondere eine Frage der präzisen Auslegung von Antrieben. Wie das aussieht, führen wir unseren Besuchern auf der Messe ebenfalls vor.“
Information und Unterstützung bietet Lenze auch mit Blick auf den Ende des Jahres anstehenden Normenwandel im Bereich der Funktionalen Sicherheit. Neben detaillierten Informationen können die Besucher auf dem Stand auch die verschiedenen Sicherheitsfunktionen hautnah erleben. ee

Anzeige

HMI, Halle 14, Stand H20

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steuerungssysteme

Schlanke Systemlösungen

Sigmatek präsentiert auf der SPS IPC Drives unter dem Motto „Einfach 4.0“ Automatisierungstechnik am Puls der Zeit: schlanke, flexible und sichere Systemlösungen, die den Weg zur Smart Factory vereinfachen sollen.

mehr...

Proportionalventilmodul

Ventile ansteuern

Das Proportionalventilmodul 750-632 ist mit einer Baubreite von nur 12 mm eine ebenso kompakte wie leistungsfähige Lösung, um hydraulische oder pneumatische Ventile an das Wago-I/O-System 750 anzubinden.

mehr...

I/O-System

Ex-i-Signale sicher erfassen

Wago hat sein Ex-i-Portfolio um eine 8-kanalige Digitaleingangsklemme erweitert. Das I/O-System ist für den Nicht-Ex-Bereich oder und Zone 2/22 ausgelegt. Sensoren und Aktoren der Zonen 0/20 und 1/21 lassen sich in das I/O-System integrieren –...

mehr...
Anzeige

I/O-System

Zuverlässig und hoch verfügbar

Speedway 767 ist das modulare I/O-System von Wago. Eingestuft nach IP67 sorgt es auch bei schwierigen Witterungen für hohe Verfügbarkeit. Zwei neue Schnittstellen ermöglichen das Anbinden von Inkremental-Encodern und SSI-Absolutwertgebern und das...

mehr...

e/A-System

Energieverbrauch zu senken

ermöglicht das optimierte Systemdesign des dezentralen E/A-Systems PSS-Universal bei der Verarbeitung von sicheren Signalen. Je nach benötigter Anzahl an sicheren Modulen lassen sich im Vergleich zu anderen marktgängigen Systemen bis zu 50 Prozent...

mehr...
Anzeige

RFID/Bildverarbeitung

Keinen Spiegel zerbrochen

haben wohl die Familienmitglieder des Mühlheimer Unternehmens Turck: Das Familenunternehmen rechnet für das Geschäftsjahr 2008 erneut mit einer zweistelligen Umsatzsteigerung. Geschäftsführer Christian Wolf (Bild) erwartet zum Jahresende einen um...

mehr...

I/O-Module

Durchgängige IS1-Installationen

Das Remote I/O-System IS1 wird um neue Ein-/Ausgangsmodule ergänzt, die eine kostengünstige Anbindung von Signalen in Zone 2/22 sowie im sicheren Bereich ermöglichen. Mit den neuen Modulen werden durchgängige IS1-Installationen über unterschiedliche...

mehr...

Switchklemme

Integration in EtherCAT

Die EtherCAT-Klemmen sind ein I/O-System in Schutzart IP 20 mit rund 160 verschiedenen Signalklemmen. Die Besonderheit hierbei: Das EtherCAT-Protokoll bleibt bis zur einzelnen Klemme vollständig erhalten.

mehr...