Anschlusskonzept für die Energieverteilung

Ganzheitliche Anwendung

Dezentrale Automatisierungskonzepte sind fester Bestandteil im Maschinen- und Anlagenbau, der Nahrungsmittelindustrie, bei Flughäfen, Logistikzentren und Fertigungsprozessen der Automobilindustrie.

Bei der Anlagenplanung stehen Wirtschaftlichkeit und Flexibilität im Fokus – das gilt auch für die dezentrale Energieverteilung. Fieldpower ist ein neues Anschlusskonzept von Weidmüller für die Energieverteilung. Es umfasst Powerboxen in Schutzart IP 65 mit Steckverbindern, Leitungen und vorkonfektionierten Kabelsätzen, Dichtungen, Werkzeuge sowie umfangreiches Zubehör.

Zentrale Schaltschränke haben in der Vergangenheit weitläufige Anlagen mit Energie und Steuersignalen versorgt. Vom Schaltschrank wurden sternförmig alle Motoren mit einzelnen Leitungen verbunden.

Dieser Automatisierungsansatz ist material- und kostenintensiv sowie wenig flexibel – insbesondere bei Anlagenerweiterungen. Deshalb gewinnen dezentrale Konzepte an Bedeutung.

Die Verteilung der Energie erfolgt in dezentralen Systemen über eine ungeschnittene Leitung. Der Abgriff kann verbrauchernah an jeder beliebigen Stelle erfolgen. Dadurch sind Einsparungen bei Leitungen und der Montage zu erreichen.

Anzeige

Der Vorteil: Dezentral konzipierte Anlagen lassen sich auch bei kurzfristigen Anlagenumplanungen flexibel und schnell realisieren. Mit den neuen Fieldpower Produkten des Detmolder Unternehmens kann der Anwender diese Anforderungen praxisgerecht umsetzen.

Änderungen vor Ort in Anlagen lassen sich so schnell und rationell durchführen. st

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Anschlusskonzept

Preisverdächtig

Die Lapp Gruppe und FPE Fischer zeigen auf der Intersolar Europe Anschlusslösungen: Das modulare Anschlusskonzept Epic Solar Map Set wurde für den Intersolar Award 2013 nominiert. Es besteht aus mehreren Komponenten aus witterungsbeständigem,...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Kolben-Magnetventil

Einsatzbereit

Viele Experten sehen neben dem Elektroantrieb die Brennstoffzelle als idealen Fahrzeugantrieb der Zukunft – sei es als alleinige Antriebsquelle oder als „Range Extender“ in batteriebetriebenen Fahrzeugen.

mehr...
Anzeige

Synchron-Servomotor

Automatisierung inklusive

Der strategische Ausbau des Beckhoff-Geschäftsbereiches Motion schreitet zügig voran. Nach nur 18 Monaten Entwicklungszeit präsentiert das Unternehmen die neue Motorbaureihe AM 8000. Die rotativen Synchron Servomotoren, in Standard- und...

mehr...

I/O-Modul

In Echtzeit

Die drei neuen I/O-Module für Speedway 767 aus dem Hause Wago verfügen über Hardware-Verzögerungszeiten von unter zehn Microsekunden. Damit eignen sich das 8DI-Modul 767-3806, das 8DO-Modul 767-4808 mit 0,1 A sowie das 4DIO-Modul 767-5401 mit 0,2 A...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Gebäudetechnik

Smart Home der Zukunft

Die Energiewende steigert die Nachfrage nach neuen Energietechnologien. Dabei lohnt es sich, das Thema Gebäude in den Blick zu nehmen. Denn in Deutschland entsteht der größte Anteil des Primärenergieverbrauchs, etwa 40 Prozent, für den Betrieb von...

mehr...

Redundanz-Steuerung

Immer verfügbar

Mit der neuen Hochleistungssteuerung RFC 460R PN 3TX von Phoenix Contact kann ein redundantes Steuerungssystem für Profinet aufgebaut werden. Anlagenstillstände können so verringert und Gefahren vermieden werden.

mehr...

IASI

Weniger Verbrauch im Lager

Im Warenlager steckt viel Optimierungspotenzial. Daher engagiert sich Lenze im Spitzencluster it’s OWL mit dem Innovationsprojekt „Intelligente Antriebs- und Steuerungstechnik für energieeffiziente Intralogistik“ (IASI).

mehr...