Easy Entry-Geschäftsmodell

Leichter Einstieg

In kaum einem Bereich sind die Vorteile der automatisierten Bearbeitungsverfahren so offensichtlich wie in der Produktion von Windkraftanlagen. Bei den bis zu 70 Tonnen schweren Naben kann man durch konsequente Automatisierung die Bearbeitungszeit von 180 Stunden auf vierzig Stunden senken. Bei den Maschinengehäusen, in denen der Generator untergebracht ist, und den Gondeln sind ähnliche Rationalisierungspotenziale erzielbar, wenn man die zahlreichen Bearbeitungsschritte wie Bohren, Fräsen, Gewindeschneiden etc. zusammenfasst und in einer Aufspannung durchführt.

Das Erstaunliche daran: Kein Hersteller – weder die Anlagenhersteller noch die Zulieferer der Windkraftindustrie – nutzt bislang diese Potenziale. Dabei ist durchaus Eile geboten, denn Hersteller aus den Emerging Markets schließen zu den bisherigen Marktführern auf und drohen die Preisspirale weiter zu beschleunigen. Das Unternehmen GDC Automation, das maßgeblich an der Entwicklung von Konzepten der automatisierten Rotor-, Naben- und Gehäusefertigung beteiligt war, hat nun ein sogenanntes Easy Entry-Geschäftsmodell entwickelt, das die Implementierung neuer, automatisierter Produktionstechnologien beschleunigen soll.
Die Grundidee: Der Spezialist errichtet ein automatisiertes Großbearbeitungszentrum und finanziert dieses Vorhaben gemeinsam mit fünf oder sechs interessierten Unternehmen der Windkraftindustrie. Diese Unternehmen erhalten eine definierte Menge von fertig bearbeiteten Naben oder Gehäusen und können so die Kostenvorteile der automatisierten Bearbeitung voll ausschöpfen.

Anzeige

Somit bietet GDC die Bearbeitung der Großkomponenten von Windkraftanlagen als Dienstleistung an und beliefert nur einen ausgewählten Kreis von Unternehmen, die diesem „Joint Venture“ im ursprünglichen Wortsinn angehören. Die ersten Teilhaber und Partner dieses Konzeptes sind bereits gefunden, weitere können sich noch beteiligen. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Impellerpumpe

Bedienerfreundliche Befüllstation

Für den Service und die Wartung von Kühlkreisläufen in den Windenergieanlagen suchte Repower eine tragbare, handliche und zuverlässige Lösung. Durch den motorisierten Ablauf der bedienerfreundlichen Befüllstation von Zuwa-Zumpe muss das Unternehmen...

mehr...

Online-Monitoring-System

Fehlergase überwachen

Das neue Hydrocal 1003 Offshore von EMH Energie-Messtechnik sorgt für frischen Wind: Das Online-Monitoring System zur Gas-in-Öl-Analyse und Ölfeuchte-Messung für Offshore Windkraft Anwendungen überwacht die wichtigsten im Transformatoröl gelösten...

mehr...

Beriebsführungssystem

Prozesse im Griff

Zur effizienten Bewirtschaftung von Offshore-Windkraftanlagen bedarf es eines professionellen Betriebsführungssystems. Das muss die Überwachung und die Steuerung als auch die nahtlose Übernahme interner Abläufe garantieren.

mehr...

DKE-Jahresbericht

Zukunftsfragen

Die Normungsexperten des VDE stellten den Jahresbericht 2012 der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik im DIN und VDE unter das Motto „Energie Ideen – Made in Germany“ vor.

mehr...