Wälzlager und Werkzeugspindeln

Riesen im Vergleich

zu den Miniatur-Wälzlagern aus der Titelgeschichte in diesem Heft sind jene Wälzlager, die SLF seit 2008 herstellt. Mit einem Außendurchmesser von 1.600 Millimetern sorgen sie als wichtige Baugruppen von Werkzeugmaschinen dafür, dass alles reibungslos läuft. Diese Baugruppen werden unter den Markennamen SLF (Bild) und DKFL weltweit an über 1.000 Kunden in 40 Ländern geliefert. Einsatz finden die Wälzlager und Spindeleinheiten in den unterschiedlichsten Branchen - etwa dem Werkzeug- und Textilmaschinenbau, bei Automobilzulieferern oder in Schienenfahrzeugen.

Zu den Produktgruppen gehören Spindellager in Normal- und Hochgeschwindigkeitsausführung, wobei beide auch in einer abgedichteten Variante erhältlich sind. Des Weiteren gibt es ein- und zweireihige Zylinderrollenlager, Schräg-, Rillen-, Pendelkugellager sowie Spann- und Sonderlager. Zu der Produktgruppe der Werkzeugmaschinenspindeln zählen Motorspindeln, riemengetriebene Spindeln und Sonderanfertigungen für Anwendungen wie Drehen, Fräsen, Schleifen.

Anzeige

Die Wälzlager sind zudem in verschiedenen Modifikationen verfügbar: So werden beispielsweise stromisolierte Wälzlager – mit Beschichtung oder mit keramischen Wälzkörpern – hergestellt. Zum Service des Unternehmens gehört außerdem ein Reparaturdienst für Spindeln, der auch Fremdfabrikate mit einschließt. Alle neu gefertigten und instand gesetzten Spindeln werden auf Prüfständen getestet. Nach der Endkontrolle belegt ein Protokoll Produkteigenschaften wie das Schwingungs-, Rundlauf- und Temperaturverhalten sowie Steifigkeit.

Gefertigt wird ausschließlich in Deutschland. Die Kundenbetreuung beginnt bei der technischen Beratung und wird untersetzt durch Konstruktionsleistungen mit CAD. Alle Spindeln entsprechen höchsten Qualitätsnormen. Sie zeichnen sich durch hohe Laufruhe, lange Lebensdauer sowie durch einfache Wartung und Pflege aus. Mit den Spindeln lassen sich große Zerspanungsleistung und beste Oberflächenqualität der zu bearbeitenden Werkstücke erzielen. Neben der Qualität stehen die Nähe zum Kunden und Flexibilität im Fokus des Unternehmens. Es ist nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert und als Q1-Lieferant bei der Deutschen Bahn freigegeben. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...