Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik

LasertechnologieAttraktiv

sind die Schweißnähte der zwei neuen Hochleistungslaser, die das Unternehmen Laservorm zum Laserschweißen von Kundenteilen einsetzt. Mit Leistungen bis zu drei Kilowatt ermöglichen die Faserlaser bei gezielter Wärmeeinbringung durch ihre hohe Strahlqualität feine und optisch ansprechende Nähte. Nicht nur in Serie, sondern auch für Einzelstücke.

sep
sep
sep
sep
Lasertechnologie: Attraktiv

Seit nunmehr fünfzehn Jahren ist das Unternehmen als Laseranlagenhersteller und Laserlohnfertiger erfolgreich am Markt tätig. Nach Einweihung der neu errichteten Betriebsstätte vor fünf Jahren im Gewerbegebiet Altmittweida - nahe der BAB 4 zwischen Chemnitz und Dresden - und den darauf folgenden Investitionen in neue Lasertechnik wurde die Fertigung 2007 erneut verdoppelt. Es stehen damit wieder freie Kapazitäten in der Lasermaterialbearbeitung (Schweißen, Härten, Auftragschweißen) unter Nutzung innovativer Lasertechnik zur Verfügung. Auf dreizehn unterschiedlichsten Laseranlagen, ausgestattet mit gepulst und kontinuierlich arbeitenden Festkörper-, CO2- und Faser-Laserquellen, werden Kundenteile vom Einzelteil bis zur Großserie bearbeitet. Zu den typischen Kunden gehören die Branchen Automotive, Feinwerktechnik, Elektronik, Sensorik, Medizintechnik und Maschinenbau.

Anzeige

Neben dem breit ausgestatteten eigenen Maschinenpark für die Laserlohnbearbeitung fertigt das Unternehmen eigene Laseranlagen, wie modular aufgebaute Maschinensysteme für Schweiß- und Oberflächenbearbeitung (Typ LVM), Roboterlösungen, Laserhandarbeitsplätze, Portalanlagen und Sonderlösungen nach Kundenwunsch. Die Lasermaschinen werden alle vollständig im eigenen Hause entwickelt, konstruiert und gefertigt.

Insgesamt liefert das Unternehmen dem Kunden ein Komplettangebot unter der Überschrift „Lasertechnologie, Lohnfertigung und Laser-Anlagentechnik – Von der Beratung bis zur laufenden Produktion“. Ein motiviertes Team aus 45 Mitarbeitern sowie das betriebsübergreifend genutzte ERP-System sichern reibungslose Abläufe. Der Service der Teilereinigung mit Hilfe eigener Ultraschallwaschstrecke sowie Technologieentwicklung, Produktionsabnahmeverfahren zum Beispiel nach QS:9000 oder VDA und Erstbemusterungen gehören wie die Dokumentation zum Alltagsgeschäft. Auf der Intec in Leipzig finden Sie das Unternehmen in Halle 1 Stand A 41. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Low-Power-CO2-Laser

CO2-Laser im Low-PowerbereichTrumpf erwirbt Mehrheitsanteile an Access Laser

Trumpf hat 85 Prozent der Anteile am amerikanischen Laserhersteller Access Laser Co. mit Sitz in Everett bei Seattle, erworben.

…mehr
Schawlow Award an ehemaligen Trumpf Geschäftsführer

Laserpionier Dr. Paul Seiler geehrtSchawlow Award an ehemaligen Trumpf Geschäftsführer

Paul Seiler, ehemaliger Geschäftsführer der Trumpf Laser GmbH, wurde vom Laser Institute of America  für sein herausragendes Lebenswerk in der industriellen Lasertechnik geehrt.

…mehr
Online-Auktion Troostwijk

Lasertechnik ersteigernRund 300 Positionen online unterm Hammer

Noch bis zum 21. Februar versteigert das Online-Auktionshaus Troostwijk rund 300 Einzelteile aus dem Bestand des Faserlaser-Pioniers IPG Photonic im siegerländischen Burbach.

…mehr
Trumpf Schramberg Neubau

FestkörperlaserTrumpf investiert 30 Millionen Euro am Standort Schramberg

Der Werkzeugmaschinen- und Laserhersteller Trumpf  investiert am Standort Schramberg rund 30 Millionen Euro in neue Entwicklungs- und Produktionsgebäude für Festkörperlaserstrahlquellen.

…mehr
Laser-Materialbearbeitung: Fachmesse Lasys verzeichnet Besucherplus

Laser-MaterialbearbeitungFachmesse Lasys verzeichnet Besucherplus

Ein Plus von 10 % auf 6.000 Besucher verzeichnet die Lasys, die nach drei Messetagen am 2. Juni in Stuttgart zu Ende gegangen ist. Die fünfte Auflage der internationalen Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung heimste überdies ein Lob für die gute Besucherqualität ein.

…mehr

Neue Stellenanzeigen