Bearbeitungszentren

Ein breites Netz trägt

Union Werkzeugmaschinen. Der älteste existierende Werkzeugmaschinenbauer Europas besitzt Vertretungen und Service-Organisationen auf dem Weltmarkt. Er sichert so die Betreuung seiner Kunden und kann seine Marktposition ausbauen. Mit über 170 Mitarbeitern stellt das Unternehmen aus Chemnitz den größten Arbeitgeber in der Region. Sein Name steht auf dem Weltmarkt für Innovation, Flexibilität, Qualität und Leistung. Die modular aufgebauten Maschinen überzeugen durch Höchstleistung und Präzision – Made in Germany. Auf dieser Basis wurde ein sehr breites Produktspektrum geschaffen, das unterschiedlichsten technologischen Ansprüchen genügt. Das Angebot reicht von kompakten Bohrwerken in Tisch- bis hin zu leistungsstarken Maschinen in Plattenausführung mit Tragbalken. Für die Entwicklung und Herstellung der Maschinen stehen dem Unternehmen eine Grundstückfläche von 24.000 m² und dem Bereich Produktion 5.000m² Fläche zur Verfügung. Durch die konsequente Anwendung des international anerkannten Design-To-Cost Prinzips konnten die Kosten der Maschinen im letzten Jahr um bis zu 20 Prozent gesenkt werden. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Horizontalbohrwerke

Rotornaben präzise bearbeiten

Das Magdeburger Unternehmen Sket ist seit vielen Jahren für die maßgeschneiderte Präzisionsteilfertigung von großen Werkstücken mit bis zu 200 Tonnen bekannt. Rotornaben bearbeitet das Unternehmen mit der PCR 200 von Union Chemnitz.

mehr...

Bohrwerke

Schnelle Spindeln

Mit der Bohrwerksserie Ascararapid 1-5 ergänzt Schiess sein Angebot an mittleren Bearbeitungszentren der Marke Aschersleben um eine dritte Baureihe. Auf der AMB informiert das Unternehmen in Halle 8 über das Bohrwerk für die Fünf-Seiten-Bearbeitung.

mehr...

Genauigkeitsbohrwerk

Union-Chemnitz schließt Lücke

Auf der AMB stellt Werkzeugmaschinenbauer Union-Chemnitz unter anderem ein neues Horizontalbohrwerk vor. Das Genauigkeitsbohrwerk KG schließt in punkto Genauigkeit und Preis-Leistungsverhältnis die Lücke zwischen einem konventionellen Bohrwerk und...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Vierkanaldetektor

Gase analysieren

Der miniaturisierte Vierkanaldetektor LRM-254 im TO39-Gehäuse mit einer Aperturöffnung von fünf Millimetern im Durchmesser erweitert ab sofort das Sortiment des Dresdner Herstellers Infratec.

mehr...

Energieoptimierung

Forschungsprojekt gestartet

Zu Jahresbeginn startete das Forschungsprojekt „Entscheidungsunterstützung für energieeffizientere Fertigung“ (kurz: e3f). Ziel des Projektes ist, neue Technologien und Methoden zu erforschen, um Energiedaten automatisiert auszuwerten. Das Ergebnis...

mehr...