Rundtaktmaschinen

Mittelserien im Fokus

Wenn jemand "seine Nische" gefunden hat ist klar, dass er zum Spezialisten geworden ist. Rundtaktmaschinen besetzen eine derartige Nische, wobei die extreme Massenfertigung ihre unbestrittene Domäne ist. Einmal auf bestimmte Teile "eingeschworen", stellen sie die optimale Synthese aus Schnelligkeit, Präzision, Feinmotorik und robuster Bearbeitungstechnik dar. Der Teileausstoß ist enorm und ein entscheidender Grund für das exzellente Preis- Leistungsverhältnis dieser Maschinengattung. So weit, so klar. Allerdings: durch die technischen Möglichkeiten der letzten zehn Jahre streifen Rundtaktmaschinen mehr und mehr ihr Image fertigungstechnischer "Fachidioten" ab. Waren die Systeme früher ausschließlich der Massenfertigung vorbehalten, weckt inzwischen das Segment mittlerer Serien den Ehrgeiz der Variomatic-Ingenieure. Die Herausforderung bei der Herstellung variabel einsetzbarer Rundtaktmaschinen liegt damit in der Formel: Rundtaktprinzip + Möglichkeiten neuester Technik + Anpassung an spezielle Kundenwünsche. Dabei greifen auf kleinstem Raum viele Spezialgebiete des Maschinenbaus ineinander, werden die Hochleistungsboliden so lange optimiert, bis ein exzellentes Kosten-/ Nutzenverhältnis erreicht ist. Die Verbindung aus 80 Jahren Erfahrung, zukunftssicheren Technologien und neuen Ideen ist deshalb für Variomatic Herausforderung und Erfolgsgeheimnis zugleich.

Rundtakt mit Ideen

Sämtliche Rundtaktmaschinen von Variomatic sind Unikate, da kundenspezifische Werkstücke, spezielle Produktionstechnologien und Besonderheiten vor Ort in die Entwicklung einfließen.

Neue Ideen gehören bei Variomatic von Beginn an zum Geschäft. Wurden bis 1925 Werkzeugmaschinen zur Fließfertigung großer und mittlerer Produktserien in Gruppen aufgestellt, suchte das Unternehmen damals nach neuen Wegen. Die Forderung dabei: mehrere Arbeitsgänge mit einer Einrichtung und in einer einzigen Aufspannung erledigen. Das Prinzip wurde schnell erfolgreich und stellt bis heute eine wirtschaftliche Ergänzung zu Bearbeitungszentren dar. Produktseitig setzt das heute 30 Köpfe zählende Team auf die Vision des Gründers, gewachsenes Know-how, innovative Detaillösungen und auf den sprichwörtlichen sächsischen Erfindergeist. Modular, übersichtlich und platzsparend aufgebaut entsprechen die Anlagentypen T3, T3P und RTC neuesten technologischen Standards. Alle Leistungsmerkmale der einzelnen Produktlinien (von extrem produktiv bis gut umrüstbar) ergänzen sich fließend, so dass anspruchsvolle Kunden aus vielen Branchen bedient werden können.

Anzeige

Rundumschlag

Variomatic beliefert Kunden aus der Elektro-, Schloss- und Beschlagindustrie, dem Apparate- und Armaturenbau, der Kraftfahrzeug- und der Zulieferindustrie. Die Vielfalt der auf Variomatic Rundtaktmaschinen produzierten Teile ist enorm: von kleinsten Klemmen für filigrane feinmechanische Geräte bis hin zur Herstellung von Injektordüsen für Einspritzsysteme reicht die Produktpalette. Erwartet man bei derartigen Massenprodukten nur einfachst bearbeitete Teile, wird man schnell positiv überrascht. Denn die Maschinen bewältigen mühelos hochkomplexe Werkstücke mit vielen Bearbeitungsstufen. Alle Rundtaktmaschinen des Unternehmens sind echte Unikate, da kundenspezifische Werkstücke, spezielle Produktionstechnologien und Besonderheiten vor Ort in die Entwicklung einfließen. Die Referenzliste ist entsprechend lang und enthält klangvolle Namen.

Unterschiedliche Ansprüche, verschiedene Baureihen

Groß- oder Mittelserie; einfache oder komplexe Bearbeitungstiefe im Spannungsfeld dieser betriebswirtschaftlichen und technischen Eingangsgrößen bewähren sich die Rundtaktmaschinen von Variomatic. Die Optimierungsmöglichkeiten sind dabei ebenso vielfältig wie die Zahl und die Branchen der Kunden. Die Baureihe "Variomatic T3" beispielsweise kommt zum Einsatz, wenn Werkstücke in großen Serien bearbeitet werden und es auf kurze Stückzeiten ankommt. Durch einen zwangsläufig gesteuerten Bewegungsablauf über ein zentral angetriebenes Kurvensystem sind diese Maschinen höchst zuverlässig und äußerst wirtschaftlich. Werden Werkstücke und Teilefamilien in ihren Formen komplexer und die Serien kleiner, kommen "Variomatic T3P" zum Einsatz. Diese Maschinenbaureihe ist eine Weiterentwicklung der T3, angepasst an kleiner werdende Losgrößen und die Kundenforderung nach höheren Bearbeitungsgenauigkeiten. Die besondere Stärke der Baureihe "Variomatic RTC" ist ihre Vielseitigkeit. Der konsequente Einsatz von CNC -gesteuerten Bearbeitungseinheiten in allen Achskombinationen ermöglicht maßgeschneiderte Flexibilität. Zum Beispiel kann die Anpassung an neue oder veränderte Teilevarianten in vielen Fällen bereits durch Änderungen am entsprechenden CNC Bearbeitungsprogramm realisiert werden.

Umzug in Richtung Zukunft

Erfolg hat viele Gesichter. Eines davon ist, dass größere Kapazitäten notwendig werden, Arbeitsabläufe weiterentwickelt und Bedingungen des Umfeldes optimiert werden müssen. Deshalb wird Variomatic in der zweiten Jahreshälfte umziehen in eigene Hallen. Bei dieser Gelegenheit kommt alles unvoreingenommen auf den Prüfstand: die Arbeits- und Kommunikationsmittel ebenso wie der gesamte "Workflow". Die Ziele dazu sind klar umrissen und heißen Steigerung der Leistungsfähigkeit, Motivationsschub, kreativeres Arbeiten. Besonders wichtig für die Zukunft: die Ausbildung von Nachwuchs. Sachverstand, Erfahrungen und Ehrgeiz können am neuen Standort noch besser an die jungen Einsteiger weitergegeben werden. Dass Variomatic diesen Übergang gleitend bewältigen wird ist sehr realistisch dank belastbarer Netzwerke, engagierter Mitarbeiter und der Vision von technisch brillanten Rundtaktmaschinen "Made in Sachsen".

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rundtaktmaschinen

FFG übernimmt IMAS

Die Fair Friend Group (FFG) hat mit dem Erwerb von 100 Prozent des Gesellschaftskapitals der Industria Meccanica Applicazioni Speciali S.r.l. (IMAS) die Übernahme des italienischen Herstellers von Rundtaktmaschinen abgeschlossen.

mehr...

Mikron Machining

BAZ begeisterten real und virtuell

Das Schweizer Unternehmen Mikron Machining hatte auf der EMO 2015 einiges zu bieten: Live ausgestellt waren u.a. das Bearbeitungssystem Mikron Multistep XT-200 mit neuem Ladekonzept und die nach eigenen Angaben weltweit produktivste und schnellste...

mehr...

Planetenrundtisch

Werkstücke präzise positionieren

Bei der Produktion von Großserien ist die Rentabilität ein entscheidendes Kriterium. Sie kann durch den Einsatz einer Rundtaktmaschine erhöht werden. Ein Experte auf diesem Gebiet ist der französische Maschinenbauer PCI-Scemm. Das Unternehmen...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Rundtaktmaschine

Alles läuft rund

bei Tisora Sondermaschinen. Etwa 60 Prozent ihres Umsatzes erziehlen die Chemnitzer mit Eigenentwicklungen, wie zum Beispiel die Rundtaktmaschine zur kompletten spanenden Bearbeitung von Winkelstücken.

mehr...
Anzeige

Vierkanaldetektor

Gase analysieren

Der miniaturisierte Vierkanaldetektor LRM-254 im TO39-Gehäuse mit einer Aperturöffnung von fünf Millimetern im Durchmesser erweitert ab sofort das Sortiment des Dresdner Herstellers Infratec.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Energieoptimierung

Forschungsprojekt gestartet

Zu Jahresbeginn startete das Forschungsprojekt „Entscheidungsunterstützung für energieeffizientere Fertigung“ (kurz: e3f). Ziel des Projektes ist, neue Technologien und Methoden zu erforschen, um Energiedaten automatisiert auszuwerten. Das Ergebnis...

mehr...

Spindellager

Einsatzbereiche erweitert

Spindellager, Lagereinheiten und Komplettspindeln werden wegen ihrer Eigenschaften bezüglich Genauigkeit und Drehzahleignung gern als Komponenten für Prüfstände eingesetzt. UKF konnte die Leistungsfähigkeit dieser Komponenten nun beträchtlich zu...

mehr...