Special: Maschinen- und Werkzeugbau in Mitteldeutschland

Montageanlagen mit integrierter Lasertechnik

Ein Lösungsansatz zur Realisierung integrierbarer Lasertechnik in Montageanlagen liegt im modularen Baukastenprinzip.

Als innovativer Sondermaschinenbauer und Spezialist für flexible Montage- und Laseranlagen sowie ECM-Anlagen entwickelte sich die SITEC Industrietechnologie in Chemnitz seit ihrer Gründung im Jahre 1991 zu einem kompetenten Partner der Industrie bei der Nutzung von Lasertechnik im Fertigungsprozess. Neben den umfangreichen Erfahrungen auf dem Gebiet der Montage werden seit 1995 Laser-CNC-Bearbeitungszentren und Laser-Sonderanlagen entwickelt und gefertigt. Insbesondere das Laserschweißen, aber auch das Laserschneiden, Laserbohren und die Laseroberflächenveredlung sind mittlerweile Technologien, die sich einen festen Platz in der automatisierten Fertigung erobern. Ein Grund für diese Entwicklung liegt in der hervorragenden Anpassungsfähigkeit der Lasertechnologie in das Taktzeitregime der Montage. Laser-Prozesszeiten von 1 bis 10 s lassen sich hervorragend in die Zyklen automatisierter Montagevorgänge einordnen. Der geringe Wärmeeintrag ins Bauteil sowie integrierte Absaugungen ermöglichen auch nach der Laserbearbeitung weitere Montageprozesse. Anwendungsfälle finden sich besonders beim Fügen komplexer Geometrien aus umgeformten Einzelteilen, wie sie zum Beispiel für Getriebeteile, in der Dieseleinspritztechnologie oder Medizintechnik benötigt werden. Ein Lösungsansatz zur Realisierung integrierbarer Lasertechnik in Montageanlagen liegt im modularen Baukastenprinzip. Der von SITEC entwickelte Systembaukasten Variomodul für flexible Montage- und Laseranlagen wird diesen Anforderungen gerecht und hat sich nach Herstellerangaben seit über vier Jahren am Markt etabliert. Sowohl vollautomatisierte als auch hybride (Integration manueller Montageplätze) Anlagenkonzepte können so umsetzt werden. Neben den klassischen Fügeaufgaben lassen sich im Modul auch Parameter- und Funktionsprüfungen sowie Dichtheitsprüfungen hervorragend integrieren. Sitec Industrietechnologie finden Sie in 2008 auf der Lasys in Stuttgart und auf der Metav in Düsseldorf.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sondermaschinenbau

Unikate für XXL-Bauteile

Sicherheitsrelevante Großbauteile in Nutzfahrzeugen, wie etwa Achsträger oder Getriebewellen, müssen trotz ihrer Größe, hohem Gewicht und mitunter schwierig zu zerspanender Werkstoffe präzise in engen Toleranzfeldern wirtschaftlich produziert werden...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

Software

Servicegeschäft durchgängig organisieren

Ams Solution zeigte auf der Cebit, wie Sondermaschinen- und Anlagenbauer ihr Servicegeschäft durchgängig organisieren können. Dazu hat das Beratungs- und Softwarehaus die Ticketing-Lösung "Serviceportal" und die mobile Zeiterfassung "Mobile Time"...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Rundtaktmaschine

Alles läuft rund

bei Tisora Sondermaschinen. Etwa 60 Prozent ihres Umsatzes erziehlen die Chemnitzer mit Eigenentwicklungen, wie zum Beispiel die Rundtaktmaschine zur kompletten spanenden Bearbeitung von Winkelstücken.

mehr...