Special: Maschinen- und Werkzeugbau in Mitteldeutschland

Förderbänder für den Transport von Kleinteilen

Die für den Transport von Kleinteilen geeigneten För-derbänder stehen für den Sondermaschinen- und Anla-genbau in vier Bauklassen zur Verfügung.

Auf Teilefertigung und Montage von Baugruppen ist die IWB Industrietechnik in Thüringen spezialisiert. Zum Lieferprogramm gehören unter anderem Handhabungskomponenten, kundenspezifische Lineareinheiten sowie Flach- und Doppelgurtförderbänder. Mit dem Programm von Förderbändern für den Transport von Kleinteilen, die beispielsweise für den Einsatz im Sondermaschinen- und Anlagenbau besonders geeignet sind, hat die IWB Industrietechnik aus Neudietendorf in Thüringen ihr Angebotsspektrum erweitert. Dort finden sie auch dann Verwendung, wenn Produktionsabläufe nachträglich geändert werden müssen oder die Platzverhältnisse beengt sind. "Der Vorteil der MI-NITRANS - Bänder liegt in ihrem modularen Aufbau und der großen Variantenvielfalt", erläutert IWB-Geschäftsführer Ralf-Peter Kroschel die neue Bauweise. Insgesamt stehen vier Antriebsarten zur Verfügung: Ein Direktantrieb an der Umlenkrolle, ein seitlich angebrachter Zahnriemenantrieb, ein Unterflurantrieb oder als besonders Platz sparende Variante innen liegende Trommelmotoren. Durch die symmetrische Bauweise könnten Antriebsmo-toren ohne Probleme vor Ort an verschiedenen Stellen angebaut werden. An der Umlenkrolle ist dies ohne zusätzliche Bauteile rechts oder links möglich, der Zahnriemenantrieb kann zusätzlich zu rechts und links noch oben oder unten angebaut werden. Der Unterflurantrieb ist unter dem Bandkörper frei verschiebbar. Insgesamt stehen in der Serie MINITRANS vier Baugrößen zur Verfügung, mit denen typabhängig bis über 100 kg transportiert werden können. Die Profilrahmengröße beträgt beim kleinsten Band lediglich 23 Millimeter und geht über 33 und 65 bis zu 100 Millimeter. Die Bandenden können optional auch als rollende Messerkanten mit einem Radius von vier Millimetern Kantenlänge ausgeführt sein. Der Vorteil: Die Abstände von zwei aufeinander folgenden Bändern lassen sich so enorm verringern, wodurch auch Kleinteile ab 22 Millimeter Kantenlänge transportiert werden können. Die Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens liegen in der Fertigung hochwertiger CNC-Frästeile, vorwiegend aus Aluminium und im Bau von kundenspezifischen Sondermaschinen für die Montageautomation. Seit Januar 2008 steht die IWB ihren Kunden am neuen Standort in Gotha mit erweiterten Kapazitäten zur Verfügung. Das Unternehmen finden Sie auf der Intec 2008 in Leipzig in Halle 3, Stand G90.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearachsen

Mobil auf der Achse

Roboterachsen. Die Automatisierung nimmt quer durch alle Branchen rasant zu und damit der Einsatz von Industrierobotern. Zahlreiche Produktions- und Logistikprozesse wären ohne sie längst nicht mehr vorstellbar.

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Wellen online konfigurieren

Die perfekte Welle

Bosch Rexroth setzt seine Serie an neuen eTools für die Lineartechnik fort: Der neue Online-Konfigurator für Präzisions-Stahlwellen von Kugelbüchsenführungen leitet Konstrukteure mit laufender Plausibilitätsprüfung intuitiv durch den Gestaltungs-...

mehr...

Ernteroboter

Grüner Spargel bald günstiger?

Warum zählt Spargel eigentlich zum teuersten Gemüse Europas? Weil Erntehelfer in mühevoller Arbeit jede Stange einzeln stechen müssen. Ändern könnte das ein Roboter, den Ingenieure am Bremer Centrum für Mechatronik (BCM) entwickeln. Er arbeitet mit...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Lineartechnik

Rollon kauft TMT

Rollon, Komplettanbieter für Lineartechnik mit Sitz im italienischen Vimercate, hat den in Mailand ansässigen Hersteller von Linearsystemen und Schienen TMT (vormals Mondial S.p.a) übernommen.

mehr...