Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Service> Specials> Special: Maschinen- und Werkzeugbau in Mitteldeutschland> Antriebslösungen für Spezialaufgaben

Special: Maschinen- und Werkzeugbau in MitteldeutschlandAntriebslösungen für Spezialaufgaben

sep
sep
sep
sep
Special: Maschinen- und Werkzeugbau in Mitteldeutschland: Antriebslösungen für Spezialaufgaben

Drei Standbeine bilden das Konzept der Jenaer Antriebstechnik, die sich erfolgreich auf technisch innovative Antriebstechnik spezialisiert hat. Heute produziert das Unternehmen am Standort Jena; es hält Anteile an Unternehmen in China und Italien. Die Jenaer Antriebstechnik stellt technisch anspruchsvolle Antriebslösungen her, die bei Spezialaufgaben zum Einsatz kommen. 1990 am Technologiestandort Jena gegründet, zeigen die Thüringer seitdem Innovationskraft: Eine wichtige Entwicklung war der ECOSTEP, ein encoderkommutierter Stepper, der einfache Schrittmotoren in hochpolige Servos umwandelt und 1998 im Markt eingeführt wurde. Das in Serie produzierte Produkt war der Grundstein für eines der drei heutigen Firmenstandbeine. Das zweite wichtige Standbein entstand mit der Entwicklung von Antriebskomponenten für die Medizintechnik: Jenaer Antriebstechnik liefert hier unter anderem Positionierantriebe für Patientenliegen in Magnet-Resonanz-Tomografen. 2002 bauten die Jenaer ein drittes Standbein im Mechatronik-Bereich auf: Hier werden einbaufertige, hochpräzise Mehrachssysteme hergestellt. Der Erfolg gibt dem Unternehmen Recht. So konnte die Mitarbeiterzahl in Jena von ursprünglich 19 in 1999 auf heute 60 erhöht werden. Parallel ist die Jenaer Antriebstechnik durch ein Joint Venture im chinesischen Shenzhen im asiatischen Markt aktiv. In Europa hält das Unternehmen eine Beteiligung an einem italienischen Motorenhersteller. Gemeinsam werden qualitativ hochwertigen Servomotoren, auch für explosionsgefährdete Bereiche, hergestellt und im europäischen Markt vertrieben. Das Engagement hat sich gelohnt: Seit 1999 hat sich der Umsatz vervierfacht. Um dem zunehmenden Platzbedarf des Unternehmens gerecht zu werden, wurde die Produktionsfläche bereits im Jahr 2004 durch einen Neubau verdoppelt. Im Januar 2008 wurde am Standort Jena eine weitere Montagehalle für mechatronische Systeme eingeweiht.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Welle-Nabe-Verbindungen

Welle-Nabe-VerbindungenWebshop für Welle-Nabe-Verbindungen

Der Antriebshersteller Ringspann hat seinen neuen Webshop für Welle-Nabe-Verbindungen freigeschaltet. „Wir teilen die Überzeugung, dass das Online-Geschäft im B2B-Sektor zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen wird.

…mehr
ebm-papst-Ralf und Gerhard Sturm

Generationswechsel im Unternehmensbeiratebm-papst: Neue Sturm-Generation

Gerhard Sturm (82), Gründer und Mitgesellschafter von ebm-papst, übergibt zum 1. August 2017 sein Mandat im Unternehmensbeirat an seinen Sohn Ralf Sturm. 

…mehr

Ernst-Blickle-Preis der SEW-Eurodrive-StiftungMartin A. Kapp ausgezeichnet

Martin A. Kapp wurde mit dem 100.000 Euro dotierten Ernst-Blickle-Preis der SEW-Eurodrive-Stiftung ausgezeichnet.

…mehr
Der Ausstellerbeirat

SPS IPC DrivesAusstellerbeirat unter neuem Vorsitz

Christian Wolf, Geschäftsführer der Hans Turck GmbH & Co. KG aus Mülheim an der Ruhr, übernimmt den Vorsitz des Ausstellerbeirats der SPS IPC Drives.

…mehr
Sonia Bonfiglioli

Antriebslösungen 4.0Bonfiglioli stellt sich der digitalen Revolution

Für den italienischen Antriebsspezialisten Bonfiglioli läuft es nach dem Ausstieg aus dem Photovoltaik-Geschäft gut: 2016 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 790 Mio. Euro (2015: 730 Mio. Euro) und damit das beste Jahr in seiner über sechzigjährigen Geschichte. Auf der Hannover Messe gab Präsidentin Sonia Bonfiglioli einen Einblick in die Unternehmensstrategie. 

…mehr

Neue Stellenanzeigen