Special: Maschinen- und Werkzeugbau in Mitteldeutschland

Antriebslösungen für Spezialaufgaben

Der ECOSTEP ,ein encoderkommutierter Stepper, der einfache Schrittmotoren in hochpolige Servos umwandelt, wird durch die Jenaer Antriebstechnik in Serie produziert.

Drei Standbeine bilden das Konzept der Jenaer Antriebstechnik, die sich erfolgreich auf technisch innovative Antriebstechnik spezialisiert hat. Heute produziert das Unternehmen am Standort Jena; es hält Anteile an Unternehmen in China und Italien. Die Jenaer Antriebstechnik stellt technisch anspruchsvolle Antriebslösungen her, die bei Spezialaufgaben zum Einsatz kommen. 1990 am Technologiestandort Jena gegründet, zeigen die Thüringer seitdem Innovationskraft: Eine wichtige Entwicklung war der ECOSTEP, ein encoderkommutierter Stepper, der einfache Schrittmotoren in hochpolige Servos umwandelt und 1998 im Markt eingeführt wurde. Das in Serie produzierte Produkt war der Grundstein für eines der drei heutigen Firmenstandbeine. Das zweite wichtige Standbein entstand mit der Entwicklung von Antriebskomponenten für die Medizintechnik: Jenaer Antriebstechnik liefert hier unter anderem Positionierantriebe für Patientenliegen in Magnet-Resonanz-Tomografen. 2002 bauten die Jenaer ein drittes Standbein im Mechatronik-Bereich auf: Hier werden einbaufertige, hochpräzise Mehrachssysteme hergestellt. Der Erfolg gibt dem Unternehmen Recht. So konnte die Mitarbeiterzahl in Jena von ursprünglich 19 in 1999 auf heute 60 erhöht werden. Parallel ist die Jenaer Antriebstechnik durch ein Joint Venture im chinesischen Shenzhen im asiatischen Markt aktiv. In Europa hält das Unternehmen eine Beteiligung an einem italienischen Motorenhersteller. Gemeinsam werden qualitativ hochwertigen Servomotoren, auch für explosionsgefährdete Bereiche, hergestellt und im europäischen Markt vertrieben. Das Engagement hat sich gelohnt: Seit 1999 hat sich der Umsatz vervierfacht. Um dem zunehmenden Platzbedarf des Unternehmens gerecht zu werden, wurde die Produktionsfläche bereits im Jahr 2004 durch einen Neubau verdoppelt. Im Januar 2008 wurde am Standort Jena eine weitere Montagehalle für mechatronische Systeme eingeweiht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek 2019

Neuer Werkstoff für Keilwellen

Mit neuen Keilwellen aus 42CrMo4-Vergütungsstahl erweitert Mädler sein Sortiment an Keilwellenverbindungen. Das neue Material sorgt dafür, dass sich entweder die Dimensionierung der Keilwellen verringern oder ihre Belastbarkeit erhöhen lässt.

mehr...

Dezentrale Servoantriebe

Die Luft muss raus

Der Onlinehandel boomt. Standardisierte Kartonagen sind allerdings oft zu groß, wodurch auch jede Menge Luft transportiert wird. Um das Volumen zu reduzieren, hat ein Verpackungsspezialist eine technische Lösung entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schrittmotor

Kompakt mit hohem Drehmoment

Mit dem SCA5618 bietet Nanotec einen Schrittmotor mit 15 bis 30 Prozent mehr Drehmoment als vergleichbare Motoren mit Flanschgröße 56 mm (NEMA 23). Dank einer verbesserten Statorgeometrie und optimierter Magnetmaterialien ist das...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige