Software

The ART of Engineering

Anfang September steht die Stadt Kassel noch ganz im Zeichen der Documenta, der Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Im Oktober zeigt dann das Cadfem-Anwendertreffen, welche Fortschritte in der Ingenieurskunst erreicht wurden – insbesondere rund um das Thema der numerischen Simulation in der Produktentwicklung.

Nach dem Cadfem-Anwendertreffen letztes Jahr in Stuttgart zieht es die Berechnungsspezialisten in diesem Jahr nach Kassel. (Bilder: Cadfem, Jan-Stefan Knick)

Das diesjährige Cadfem-Anwendertreffen – Ansys Conference & 30. Cadfem Users´ Meeting – zeigt von 24. bis 26. Oktober in Kassel, was Ingenieure heute mit Simulationswerkzeugen in den Bereichen Strömungsmechanik, Strukturmechanik, Elektromagnetik sowie Systeme & Multiphysik erreichen können. Angekündigt sind über 200 Beiträge von Fachleuten aus Industrie, Forschung und Lehre in bis zu 13 parallelen Vortragssträngen. Zu den Hauptrednern der Konferenz gehört unter anderem Dr. Ralph Sundermeier von der Volkswagen AG aus Wolfsburg, der über die aktuellen Herausforderungen bei der Berechnung im Automobilbau spricht. Des weiteren werden Mitglieder der Geschäftsleitung von Cadfem, Ansys Germany und Ansys Inc. über aktuelle Entwicklungen, über die nächsten Software-Versionen und allgemeine Zukunftstrends im Umfeld der numerischen Simulation informieren. Vorgestellt werden die Ansys-Software (unter anderem erste Impressionen, was von Version 14.5 zu erwarten ist) und einige ausgewählte komplementäre Lösungen wie LS-DYNA (Crash und Umformung), Digimat (Materialmodellierung), optiSLang (Robustheitsbewertung), Diffpack (Spezialanwendungen) sowie AnyBody (menschlicher Bewegungsapparat). Ergänzt werden die Software-Lösungen durch die Service-Leistungen von Cadfem und Ansys Germany.

Anzeige

Viele Informationen aus erster Hand
In fünf Industriesessions erfahren die Konferenzteilnehmer mehr über CAE-Anwendungen in speziellen Branchen: Solar & Wind, Elektronik im Automobil, Werkzeugmaschinen, Medizintechnik sowie Städte & Gebäude. Die Industriesessions richten sich in erster Linie an Teilnehmer, die noch keine ausgewiesenen Experten in der Simulation oder der Simulation mit Ansys sind. Außerdem können die Besucher in zahlreichen Kompaktseminaren selbst Hand anlegen, um neue Simulationstechniken zu erlernen.

Die begleitende Fachausstellung bietet die Gelegenheit, Exponate und Installationen von diversen professionellen Simulationsanwendungen sowie ergänzenden Hardware- und Software-Lösungen zu entdecken. Auf dieser Grundlage wird es keine Kunst sein, sich im Oktober in Kassel umfassend zum Thema Simulation in der Produktentwicklung zu informieren und weiterzubilden. -co-

Cadfem GmbH, Grafing bei München Tel. 08092/7005-0, http://www.usersmeeting.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Cadfem zeigt Exponate namhafter Kunden

Der Berechnungsspezialist Cadfem präsentiert sich auf der Hannover Messe in ungewöhnlicher Weise: „Das Haus der Simulation“ macht begreifbar, dass viele Gegenstände aus dem Alltag erst durch Simulation zu dem wurden, was sie sind, nämlich nützliche...

mehr...
Anzeige

Simulation

FluiDyna stärkt Altair

Altair hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, übernommen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite