Software

SolidWorks 2012: Runde 20

Bereits in der 20sten Version präsentierte SolidWorks Ende September seine 3D-Konstruktionslösung der Fachpresse. Die Version 2012 wartet mit rund 200 Neuerungen und Verbesserungen auf. Wie bei SolidWorks üblich, wurden die meisten davon von der äußerst aktiven Community der Anwender angeregt. Das laufende Jahr dürfte für die Tochter von Dassault Systèmes das wirtschaftlich erfolgreichste seit der Unternehmensgründung werden.
Die Kalkulation der Kosten von Blechteilen und spanend bearbeiteten Teilen ermöglicht die neue Funktion Kostenanalyse.



Gleich mehrere bemerkenswerte Mitteilungen hatte Uwe Burk, Country Manager für Zentraleuropa bei SolidWorks, im Rahmen einer Pressekonferenz in München im Gepäck: SolidWorks konnte nach dem bislang besten Geschäftsjahr 2010 in der Unternehmensgeschichte auch in 2011 weiter zulegen und macht mit der Version 2012 einen weiteren großen Schritt in Sachen Benutzerfreundlichkeit und Leistungsumfang. Rund 1,6 Millionen Lizenzen sind derzeit weltweit im Einsatz und die Anwenderbasis wächst weiter. Wabernden Gerüchten um einen Wechsel des Modellierkerns erteilte er eine Absage: „Wir werden den Parasolid-Kern weiterhin nutzen und weiter ausbauen.“ Dies sei sowohl vom Dassault-Systèmes- als auch SolidWorks-Management bestätigt worden. Als herausragenden Wettbewerbsvorteil der heutigen Versionen sieht er die Konzentration auf ein Datenmodell für den gesamten Produktentwicklungsprozess. Anwendern stehen mit SolidWorks 2012 Applikationen für Konstruktion, Datenverwaltung, Simulation sowie für das Publizieren von Daten und Nachhaltigkeitsberechnungen in einer Softwareumgebung mit einheitlicher Datenbasis zur Verfügung. „Unsere Kunden kommen mit diesen Produkten schneller zum marktreifen Produkt“, sagt Burk. Die aktuellste Version biete zahlreiche Verbesserungen in den Bereichen Baugruppen- und Zeichenfunktionen, integrierte Simulation, Kalkulation, Leitungsführung, Erstellung von Bildern und Animationen sowie Produktdatenverwaltung. Die insgesamt 200 Neuerungen zielen insbesondere auf das optimierte Arbeiten in Konstruktionsteams ab.

Anzeige

Konstrukteure stehen permanent unter Zeitdruck. Je besser die zur Verfügung stehenden Werkzeuge funktionieren, desto mehr Zeit bleibt für die eigentlichen kreativen Arbeiten. SolidWorks 2012 unterstützt dabei durch automatisierte Konstruktionsfunktionen. Der Wegfall von ein bis zwei Schritten bei vielen Funktionen wirkt sich grundlegend auf Benutzerfreundlichkeit und Produktivität aus. Neue Werkzeuge unterstützen beispielsweise bei der Erstellung besserer und genauerer Zeichnungen, wodurch die Revisionsphase verkürzt wird und Anwender Konstruktionen schneller erzeugen können. So werden veränderte Bemaßungen automatisch hervorgehoben und vorherige Werte angezeigt, um Revisionen zu erleichtern. Sequenzielle Stücklistenanordnung und magnetische Linien helfen dabei, Stücklisten automatisch zu ordnen und zu positionieren, sodass Anwender weniger Zeit für die Detaillierung und Ausrichtung von Zeichnungen aufwenden müssen.

Das ‚Einfrieren’ von Features verhindert die unerwünschte Neuberechnung, indem alle Features über der entsprechenden Leiste gesperrt werden. Dadurch wird die Konstruktion komplexer Modelle beschleunigt, da die Neuberechnung spezieller Features nicht erforderlich ist. Viel Wartezeit entfällt außerdem beim Öffnen großer Baugruppen zur Prüfung der Konstruktion. Zu den neuen Funktionen gehören unter anderem Besichtigungen, die Erstellung von Schnittansichten und Messungen sowie die Möglichkeit, alle Baugruppenkomponenten zu öffnen. Arbeiten, für die früher Hochleistungscomputer notwendig waren, sind nun schon mit gut ausgestatteten PC möglich. Anschaulich belegen konnte dies Produktmanager Andreas Spieler, der eine Baugruppe mit rund 6.000 Teilen innerhalb von sechs Sekunden öffnete.

Auch viele weitere, kleinere Verbesserungen dürften dem Anwender die Arbeit mit SolidWorks 2012 erleichtern. Dazu zählen unter anderem die Möglichkeit, die CAD-Applikation auf mehreren Bildschirmen darzustellen oder virtuelle Bedientasten für die Maus. -sg-

SolidWorks Deutschland GmbH, Haar Tel. 089/6129560, http://www.solidworks.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

FluiDyna stärkt Altair

Altair hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, übernommen.

mehr...
Anzeige

IT-Solutions

Vereinfachter Konstruktionsprozess

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und...

mehr...

Autonomes Fahren

Neue Simulationslösung von Siemens

Siemens hat auf dem Siemens U.S. Innovation Day in Chicago eine wegweisende Lösung für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge angekündigt. Als Teil des Simcenter-Portfolios verringert die neue Lösung nicht nur den Bedarf an umfangreichen physikalischen...

mehr...

IT-Solutions

Entwicklertools für WMR und HoloLens

Mit der Freigabe des SPP Unitypackag rundet CAD Software Solutions das Spare Parts Place Toolkit ab. Somit steht das schlanke und hochperformante SPP Dateiformat auch Entwicklern für HoloLens und WMR-Apps (Windows Mixed Reality) offen.

mehr...

IT-Solutions

Topologieoptimierung trifft KI

Berechnung und Simulation in unmittelbarer Reichweite des Konstrukteurs, diesen Trend hin zu tief integrierten CAD-CAE-Prozessketten unterstützt Dassault Systèmes Solidworks und DPS Software bereits seit Jahren.

mehr...

3D-Plattform

Die Leichtigkeit des (Daten)-Daseins

Ein 3D-Modell, ein Formatstandard, eine Plattform – für jeden Benutzer und auf jedem Endgerät die ideale Lösung. Die Lite3D-Platform von TechniaTranscat ermöglicht eine mühelose Zusammenarbeit über Abteilungen und Unternehmen hinweg. Das Besondere:...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite