Software

Systemantwort noch schneller im Griff

Geräusche und Vibrationen lassen sich mit Version 2010 der ESI-Lösung VA One nun noch detaillierter untersuchen. Insbesondere die Diagnose der Systemantwort lag den Entwicklern am Herzen. In einem einzigen Simulationsmodell lassen sich dazu verschiedene Analyse-Ansätze miteinander verbinden.
VA-One-Modell des von einer Fahrzeughupe abgestrahlten Schalls bei einer Frequenz von 2 kHz, berechnet mit Hilfe einer Indirect-Fast-Multipole-BEM-Analyse. (Bild: ESI)

ESI hat Version 2010 der Komplettlösung VA One zur Noise-and-Vibration-Simulation (Geräusche und Vibrationen) vorgestellt. Neben über 80 Verbesserungen richtete der Hersteller sein Augenmerk vor allem auf verbesserte Methoden zur Diagnose der Systemantwort (Response-Diagnose) – ein wichtiger Schritt in der vibroakustischen Analyse. Die Response-Diagnose ermöglicht Einblicke in physikalische Vorgänge und unterstützt den Anwender bei der Konstruktion geeigneter Gegenmaßnahmen. Insbesondere das Statistical-Energy-Analysis-Modul (SEA-Modul) verfügt jetzt über eine Funktion zur automatischen Erkennung dominanter Übertragungspfade (unter Nutzung modernster Algorithmen der Graphen-Theorie) und eine Sensitivitäts-Analyse zur umgehenden Ermittlung der Schlüsselparameter, welche die Systemantwort beeinflussen. Darüber hinaus ermöglichen die im niederfrequenten Bereich genutzten Finite-Element- und Boundary-Element-Module nun die Panel-Contribution-Analyse, um so wichtige abstrahlende Oberflächen zu identifizieren.

„VA One ist ein Standardwerkzeug in unserem Analyseprozess und hilft uns bei der Verbesserung des vibroakustischen Verhaltens”, berichtet etwa Jukka Tanttari, Senior-Forschungswissenschaftler beim VTT Technical Research Centre of Finland in Tampere. „Auf diese Weise können wir Technologieprodukte der Spitzenklasse und Innovationsdienstleistungen liefern, welche die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden verbessert.“ VA One 2010 beinhaltet Funktionen zur Berechnung komplexer oder gekoppelter Aufgabenstellungen für sämtliche Kombinationen von Finite-Element-, Boundary-Element-, Poroelastic-Element- und SEA-Subsystemen in einem Simulationsmodell. Diese neue Funktionalität sei ideal für die Diagnose gedämpfter Resonanzen, insbesondere in offenen Systemen oder in solchen, die Dämmelemente aus Schaum oder Fasern enthalten, betont ESI. Verbessert wurde im neuen Release auch der Fast-Multilevel-Multipole-Boundary-Element-Solver (FMM BEM). -co-

Anzeige

Engineering System International GmbH, Eschborn, Tel. 06196/9583-0, www.esi-group.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

FluiDyna stärkt Altair

Altair hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, übernommen.

mehr...
Anzeige

IT-Solutions

Vereinfachter Konstruktionsprozess

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und...

mehr...

Autonomes Fahren

Neue Simulationslösung von Siemens

Siemens hat auf dem Siemens U.S. Innovation Day in Chicago eine wegweisende Lösung für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge angekündigt. Als Teil des Simcenter-Portfolios verringert die neue Lösung nicht nur den Bedarf an umfangreichen physikalischen...

mehr...

IT-Solutions

Entwicklertools für WMR und HoloLens

Mit der Freigabe des SPP Unitypackag rundet CAD Software Solutions das Spare Parts Place Toolkit ab. Somit steht das schlanke und hochperformante SPP Dateiformat auch Entwicklern für HoloLens und WMR-Apps (Windows Mixed Reality) offen.

mehr...

IT-Solutions

Topologieoptimierung trifft KI

Berechnung und Simulation in unmittelbarer Reichweite des Konstrukteurs, diesen Trend hin zu tief integrierten CAD-CAE-Prozessketten unterstützt Dassault Systèmes Solidworks und DPS Software bereits seit Jahren.

mehr...

3D-Plattform

Die Leichtigkeit des (Daten)-Daseins

Ein 3D-Modell, ein Formatstandard, eine Plattform – für jeden Benutzer und auf jedem Endgerät die ideale Lösung. Die Lite3D-Platform von TechniaTranscat ermöglicht eine mühelose Zusammenarbeit über Abteilungen und Unternehmen hinweg. Das Besondere:...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite