Software

Li-Ionen-Akkus im Fokus

Mit V6.02 hat der Simulationsspezialist CD-Adapco eine neue Version seiner Multiphysik-Software vorgestellt. Sie zeichnet sich durch eine Reihe neuer Funktionalitäten aus, unter anderem ein Modul zur Batterie-Simulation. Auch die Themen Elektrotauchlackierung oder komplexere Bewegungsabläufe werden adressiert, bis hin zu verbesserten Werkzeugen für das Post-Processing.
Star-CCM+ erlaubt nun die Analyse der Vorgänge bei der Elektrotauchlackierung – auch außerhalb der Automobilindustrie.

Wie Hersteller CD-Adapco anlässlich der Vorstellung der neuen Version 6.02 der Multiphysik-Simulationssoftware Star-CCM+ mitteilte, wird diese die V5.06 als Version mit der höchsten Anzahl an Downloads in der 30-jährigen Geschichte des Unternehmens ablösen. Einer der Gründe dafür sei, dass man mit den Kunden in einem dauerhaften Dialog stände und neue Anforderungen abdecke, betont Jean Claude Ercolanelli, Senior Vice President für das Produkt-Management. „Jede Version führt neue Technologien für neue Industrieanwendungen ein, etwa das Batteriedesign oder die Elektrotauchlackierung.“ Das sei die Voraussetzung, um Innovationen voranzutreiben und die Kosten zu reduzieren, um neue Produkte auf den Markt zu bringen.

V6.02 bietet nun ein batteriespezifisches Modul, mit dem sich – innerhalb einer einheitlichen Umgebung – unter anderem auch die elektrochemischen Prozesse in einer Li-Ionen-Batterie analysieren lassen. Auch bezüglich der Elektrotauchlackierung können nun die Ablagerungsvorgänge simuliert werden, wenn ein elektrisch geladenes Produkt in das Tauchbad abgesenkt wird. Auf diese Weise lässt sich die Effizienz der Tauchlackierung beurteilen, da genau berechnet wird, wie sich die Lackschicht aufbaut. Ursprünglich für die Automobilindustrie entwickelt, lässt sich diese Funktionalität nun auch in anderen Industriebereichen einsetzen.

Anzeige

Aber auch in weiteren Bereichen gibt es neue Funktionalitäten. So erlaubt beispielsweise die Überlagerung von Bewegungen die Analyse komplexerer Abläufe. Mögliche Anwendungsgebiete finden sich bei der Auslegung von Hubschrauber-Tragflügeln, Bugstrahlrudern in der Schifffahrt oder generell Lüfterrädern in der Konsumgüterindustrie. Hinzu kommt eine Reihe neuer Post-Processing-Funktionen. Verfügbar ist nun auch ein Star-CCM+-Plug-in für Isight, Dassaults Lösung für die Automatisierung von Simulationsaufgaben und Designoptimierung, mit dem sich verschiedene Berechnungswerkzeuge nutzen lassen. Das Plug-in erlaubt dann die Kontrolle von Star-CCM+ bei der Lösung von Optimierungsaufgaben.

Die neue Version der Software wird übrigens auch auf der Star European Conference 2011 offiziell vorgestellt, die CD-Adapco am 22. und 23. März im Strandhotel Grand Hotel Huis ter Duin in den Niederlanden veranstaltet – nur 20 Minuten vom Flughafen Schiphol entfernt und somit aus ganz Europa leicht zu erreichen. Im Star-CCM+-Lab können Interessenten dann auch Experten Hinweise zur effektiven Gestaltung von CAE-Prozessen erhalten. -co-

CD-Adapco, Nürnberg Tel. 0911/94643-3, http://www.cd-adapco.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Simulation

FluiDyna stärkt Altair

Altair hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, übernommen.

mehr...

IT-Solutions

Vereinfachter Konstruktionsprozess

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite