Proxia im Forschungsprojekt Adaption

Mara Hofacker,

Reifegradbasierte Migration zum CPPS für KMUs

Der MES-Software-Hersteller Proxia Software aus Ebersberg bei München engagiert sich seit vielen Jahren konsequent in Forschungsprojekten. Auch die Teilnahme am aktuellen Projekt „Adaption“ war ein wichtiger Meilenstein zur Entwicklung eines Selbstbewertungswerkzeugs und eines Modells zum schrittweisen Vorgehen bei der Migration zum Cyber-Physischen Produktionssystems (CPPS) für KMUs. Das Ziel: die Unterstützung mittelständischer Unternehmen bei der Umsetzung von Industrie-4.0-Technologien.

Anwenderfreundliche BDE-Benutzerführung unterstützt den Industrie-4.0-Gedanken. © Proxia

Industrie 4.0 verändert die Fertigungswelt dramatisch, und insbesondere KMUs benötigen besondere Unterstützung, um von den neuen Möglichkeiten zu profitieren und wettbewerbsfähig bleiben zu können. Die Idee war es, einen ganzheitlichen Ansatz zu verfolgen. Das heißt, die Dimensionen Technik, Organisation und Personal (T-O-P) dabei zu berücksichtigen und miteinzubinden. Das Ziel war klar definiert: die Erarbeitung und Erprobung eines reifegradbasierten Vorgehensmodells, das insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen bei der Entwicklung zum cyberphysischen Produktionssystem und der Ableitung eines entsprechenden maßgeschneiderten Entwicklungspfades unterstützt. Der optimale Zielzustand wird dabei für jedes Unternehmen individuell nach Nutzen und Wirtschaftlichkeit festgelegt.

Das über drei Jahre entwickelte Modell, das bei den Anwendungspartnern unter realen Bedingungen untersucht wurde, überführte „Adaption“ in eine Softwarelösung. Dieses interaktive Tool unterstützt Unternehmen während des gesamten Migrationsprozesses, von der Ermittlung des Ist-Zustandes bis hin zur Ableitung und Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zur Erreichung des individuellen Zielzustandes und somit der individuellen Industrie-4.0-Vision. Da der Erfolg betrieblicher Veränderungsprozesse wesentlich von der Art der Mitarbeiterpartizipation und -kommunikation abhängt, war es wichtig die Dimension „Personal“ mit in der Entwicklung zu berücksichtigen. Dabei müssen die erforderlichen Kompetenzen der Mitarbeiter stetig gefördert und entwickelt werden.

Anzeige

Einführung eines MES bei KMUs

Eine Aufgabe im Projekt „Adaption“ war es, die beteiligten Anwendungspartner bei der Auswahl von geeigneten IT-Instrumenten zu unterstützen. Der MES-Bereich ist nur ein kleiner Aspekt in dem Industrie-4.0-Umfeld. Proxia Software hat sich an dem Forschungsprojekt insbesondere hinsichtlich zweier Punkte beteiligt. Zum einen sollten auf Grund der langjährigen Erfahrung auf dem Markt Handlungsempfehlungen während der Studien bei den Anwendungspartnern ausgesprochen werden, damit Fehler nicht wiederholt werden. Zum anderen sollte die Modularität der einzelnen Systeme erprobt werden.

Nutzen des Adaption-Projektes

Das Adaption-Projekt befasste sich mit dem Entwurf und der Entwicklung eines Softwaresystems, das dabei helfen kann, den aktuellen und angestrebten Status des Unternehmens zu ermitteln, die notwendigen Operationen zur Überwindung der bestehenden Lücke zu planen sowie den Fortschritt zu überwachen und zu bewerten. Ein wesentlicher Teil dieser Veränderungen stellt der Mensch dar, dessen erforderliche Kompetenzen entwickelt werden müssen. Das Adaption-System soll Unternehmen so eigene Wege bieten, ihre Probleme selbstständig zu lösen. Im Fokus stehen industrielle Anwendungsszenarien in der Arbeitsplanung und Projektsteuerung sowie die Weiterentwicklung der Kompetenz betroffener Berufsgruppen. Deshalb müssen den Mitarbeitern auch Weiterbildungsmöglichkeiten zum Umgang mit neuen Technologien vermittelt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industrie 4.0

Mit 3 Tipps zur Smart Factory

Wo genau stehen die Unternehmen beim Thema Industrie 4.0? Copa-Data ist dieser Frage nachgegangen und hat mehr als 700 Vertreter aus produzierenden Unternehmen nach ihrer Einschätzung gefragt. Das Ergebnis: Über die Bedeutung der Digitalisierung ist...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lösungen für KMU

SAP bietet Null-Prozent-Finanzierung

SAP hat auf der Cebit ihr neues "Buy Now, Pay Later"-Programm vorgestellt. Das Finanzierungsangebot bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) eine Null-Prozent-Finanzierung für bis zu 24 Monate an, wenn sie ein SAP-Produkt kaufen, das...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite