Clouds

Oracle baut aus

Mit der erweiterten Cloud-Infrastruktur für die EU-Region trägt Oracle der Nachfrage seiner Kunden nach integrierten Cloud-Lösungen Rechnung: alleine im dritten Quartal des Fiskaljahres 2017 verzeichnete das Unternehmen eine Non-GAAP-Umsatzsteigerung von 71 Prozent auf insgesamt 1,3 Milliarden US Dollar. Die Oracle Cloud EU Region in Deutschland baut auf der bereits im Januar dieses Jahres angekündigten Oracle Cloud UK Region auf und wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte dieses Kalenderjahres in Betrieb gehen.

Oracle will es Unternehmen mit neuer Cloud-Infrastruktur und Kapazitäten für die EU-Region ermöglichen, geschäftskritische Anwendungen in die Cloud zu verlagern. (Bild: Fotolia)

„Seit vielen Jahren vertrauen unsere Kunden und Partner in der EU und in Deutschland ihr Business und ihre geschäftskritischen Workloads der Oracle Cloud an“, bekräftigt Thomas Kurian, President of Product Development bei Oracle. „Die Erweiterung der Oracle Cloud EU Region in Deutschland wird die besten Cloud Services bereitstellen – nicht nur unsere führenden SaaS-Angebote, sondern auch unsere neuen IaaS- und PaaS-Dienste. Dadurch bietet Oracle seinen Cloud-Kunden in der EU unübertroffene Leistung, Verfügbarkeit und volle Kontrolle über ihre Workloads. Zudem unterstützt Oracle die breiteste Palette an Enterprise-Anwendungen aller Cloud-Plattformen.“

ADs in Frankfurt
Realisiert wird die Erweiterung der Oracle Cloud EU Region in Deutschland durch drei mit hoher Bandbreite und niedriger Latenz verbundene Standorte, sogenannten Availability Domains (ADs). Die ADs befinden sich in der Metropolregion Frankfurt und arbeiten vollständig unabhängig voneinander. Diese Architektur, kombiniert mit führenden Cloud-Technologien wie Oracle Real Application Clusters (RAC), ermöglichen ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit für die anspruchsvollsten Cloud-basierten Anwendungen. Die ADs sind tief in die Oracle-Cloud-Plattform integriert, was die Nutzung erleichtert und komplexe Architekturen zur Herstellung von Hochverfügbarkeit überflüssig macht.

Anzeige

Durch die angekündigten Neuerungen bietet Oracle seinen Kunden in der EU künftig ein umfassendes Portfolio an Cloud-Services inklusive SaaS sowie den neuen PaaS- und IaaS-Kapazitäten, um sie auf ihrem Weg in die Cloud bestmöglich zu unterstützen. Unabhängig davon, ob bestehende Oracle-Datenbankanwendungen in die Cloud verlagert oder neue Anwendungen entwickelt werden. Mit Cloud-Kunden wie beispielsweise gdp Global Drinks Partnership GmbH, Lufthansa Cargo AG und Mövenpick ist Deutschland für Oracle bereits heute ein wichtiger Standort.

„Die Oracle Cloud-Technologie ermöglicht es Unternehmen neue Services zu entwickeln, neue digitale Kundenerfahrungen zu schaffen und sich neue Märkte zu erschließen. Mit dieser Investition in Deutschland demonstrieren wir unsere Entschlossenheit, genau die konkurrenzlose und hochmoderne technologische Infrastruktur bereitzustellen, die unsere Kunden brauchen – und zwar genau dort, wo und genau dann, wann sie sie brauchen. Dies ist besonders wichtig, denn Kunden wollen sicherstellen, dass ihre Migration in die Cloud mit der kommenden EU-Datenschutzgrundverordnung konform ist“, erklärt Frank Obermeier, Vice President und Country Leader bei Oracle Deutschland.

„Gemeinsam mit unseren Kunden in der EU und weltweit arbeiten wir daran, die Migration ihrer IT-Systeme in die Cloud anhand moderner SaaS-, PaaS- und IaaS-Services zu beschleunigen“, erläutert Tim Jennings, Chief Analyst für Enterprise IT bei Ovum. „Mit der erweiterten Oracle EU Region in Deutschland steht Organisationen künftig das gesamte Spektrum an Cloud-Services zur Verfügung. Dabei erhalten sie das gleiche Level an Peformance, Sicherheit und Verfügbarkeit, das sie von ihren On-Premise-Technologien gewohnt sind.“

Oracle ist nach eigenen Angaben der einzige Cloud-Anbieter, der seinen Kunden bei der Implementierung ihrer Cloud Services maximale Wahlfreiheit und Flexibilität ermöglicht. Organisationen können über die Oracle Cloud auf ihre Cloud-Dienste zugreifen, diese in ihrem eigenen Rechenzentrum mit dem Oracle-Cloud-at-Customer-Portfolio betreiben oder über eine Reihe von Partnern in verschiedenen Regionen weltweit. Bei jeder dieser drei Varianten werden die Cloud-Dienste von Oracle-Cloud-Experten gemanaged.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Markt

GTT übernimmt Interoute

GTT Communications, Inc., ein führender Cloud- und Netzwerkanbieter für multinationale Kunden hat den Abschluss einer definitiven Kaufvereinbarung zur Übernahme von Interoute bekannt gegeben. Der Kaufpreis für den Betreiber eines der größten...

mehr...

Edge Computing

Neuartiger Demonstrator

Das Industrial Internet of Things verspricht disruptive Lösungen für die heutige Produktionstechnik. Der Einsatz von Cloud-Technologien eröffnet neue Möglichkeiten, wie z. B. die Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE), durch resiliente und...

mehr...

Clouds

Bechtle launcht Cloud-Portal

Bechtle hat ein neues Cloud-Portal gestartet. Es ermöglicht Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern den einfachen Bezug zahlreicher Public- und Business-Cloud-Services über eine einzige Plattform. 

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...

Clouds

Cloud Computing boomt

Die Cloud-Nutzung in der Wirtschaft boomt: Zwei von drei Unternehmen (65 Prozent) haben in Deutschland im Jahr 2016 Cloud Computing eingesetzt. Eine deutliche Mehrheit der Anwender hält Unternehmensdaten in der Cloud für sicher, heiß es im „Cloud...

mehr...
Anzeige

ERP

Mittelstand verlagert ERP in die Cloud

Mittlere und kleinere Unternehmen holen bei der Cloud-Nutzung weiter auf. Das ist eines der Ergebnisse aus dem Cloud Monitor 2017* des Branchenverbands Bitkom. Neben „Klassikern“ wie Office-Anwendungen kommt auch immer häufiger Enterprise Ressource...

mehr...

Clouds

Chancen für IT- und Fachbereiche

Vom vielfach diskutierten Trendthema zum immer häufiger genutzten Digitalisierungsmotor: Die IDC hat jüngst herausgefunden, dass die Cloud-Umsätze in Deutschland von 2,8 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf neun Milliarden Euro bis 2020 anwachsen werden.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite