Multiphysik-Anwendungen und Datenmanagement

Kein Theater mehr mit großen Simulationsmodellen

Um die teilweise sehr großen Ergebnisdateien im CAE-Bereich sicher in den Griff zu bekommen, hat der Simulationsspezialist Cadfem sein Portfolio ausgebaut. Über eine Vertriebspartnerschaft mit dem US-amerikanischen Software-Unternehmen VCTI, Visual Collaboration Technologies Inc., können Cadfem-Kunden nun die Software VCollab nutzen, die über Datenkomprimierung und 3D-Visualisierung die Arbeit mit CAE-Dateien und damit die Zusammenarbeit in größeren Produktentwicklungsteams erleichtert.

Welches Potenzial in Multiphysik-Simulationen steckt, verdeutlicht Cadfem an Infotagen für die Bereiche ‚Antriebs- und Automatisierungstechnik‘ sowie ‚Energietechnik und Leistungselektronik‘. (Bild: manfredxy/ iStockphoto/Cadfem)

Die VCollab-Software wurde unter anderem in die Ansys Workbench als neues Modul C.A.V.E. (Compression and Visualization Engine) integriert. Damit stehen den Anwendern innerhalb der gewohnten Arbeitsumgebung die Ergebnisdaten der Berechnungen in einer stark komprimierten Form zur Verfügung, so dass ein einfacher Informationsaustausch mit anderen Projektbeteiligten möglich ist. Insbesondere die VCollab-Viewer erlauben den Anwendern FEM- beziehungsweise CAE-spezifische Visualisierungen und Überprüfungen sowie die Bereitstellung von Berechnungsergebnissen. Zudem können beim Einsatz von SDM-Systemen (Simulation Data Management) wie Ansys EKM die komprimierten und dadurch ‚leichtgewichtigen‘ Ergebnisdaten noch einfacher zur Verfügung gestellt werden.

Mit der Integration der VCollab-Funktionen in das Modul C.A.V.E. der Ansys Workbench kann die Zusammenarbeit in Produktentwicklungsteams auch bei großen Datenmengen verbessert werden. (Bild: Cadfem)

Durch den Trend hin zu detaillierteren Simulationen und größeren Modellen werden eine zuverlässige Datenkomprimierung und entsprechende Visualisierungsfunktionen wichtiger. Dies gilt um so mehr bei Multiphysik- und Systemsimulationen sowie RDO-Anwendungen (Robust Design Optimization). Cadfem bietet deswegen in den kommenden Monaten auch Informationstage zu den Themenbereichen ‚Antriebs- und Automatisierungstechnik‘ sowie ‚Energietechnik und Leistungselektronik‘ an, die sich mit der Multiphysik- und Systemsimulation beschäftigen. Die Infotage wenden sich unter anderem an Entwickler von elektrischen Antrieben und Maschinen, von Magnetschaltern und Kupplungen sowie von Energieversorgungsanlagen, aber auch an Systementwickler der Leistungselektronik und Regelungstechnik sowie an Hochspannungstechniker. Näheres dazu erfahren Besucher der Hannover Messe bei Cadfem oder im Web unter: http://www.cadfem.de/produkte/infoveranstaltungen -co-

Anzeige

Cadfem GmbH, Grafing b. München Tel. 08092/7005-0, http://www.cadfem.de Hannover Messe: Halle 7, Stand D40

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Cadfem zeigt Exponate namhafter Kunden

Der Berechnungsspezialist Cadfem präsentiert sich auf der Hannover Messe in ungewöhnlicher Weise: „Das Haus der Simulation“ macht begreifbar, dass viele Gegenstände aus dem Alltag erst durch Simulation zu dem wurden, was sie sind, nämlich nützliche...

mehr...

Simulation

FluiDyna stärkt Altair

Altair hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, übernommen.

mehr...
Anzeige

IT-Solutions

Vereinfachter Konstruktionsprozess

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und...

mehr...

Autonomes Fahren

Neue Simulationslösung von Siemens

Siemens hat auf dem Siemens U.S. Innovation Day in Chicago eine wegweisende Lösung für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge angekündigt. Als Teil des Simcenter-Portfolios verringert die neue Lösung nicht nur den Bedarf an umfangreichen physikalischen...

mehr...

IT-Solutions

Entwicklertools für WMR und HoloLens

Mit der Freigabe des SPP Unitypackag rundet CAD Software Solutions das Spare Parts Place Toolkit ab. Somit steht das schlanke und hochperformante SPP Dateiformat auch Entwicklern für HoloLens und WMR-Apps (Windows Mixed Reality) offen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite