Software

Fünf auf einen Streich

Nachfolger von WSCAD 5 und Elektrocad 9 ist die neue WSCAD Suite, mit der sich Engineering-Aufgaben in fünf Technologiefeldern abdecken lassen. Anbieter WSCAD legte Wert auf eine gemeinsame Datenbasis und die leichte Integration in PLM-Konzepte, insbesondere die Anbindung an ERP- und PDM-Lösungen.
Die WSCAD Suite arbeitet in allen Technologiefeldern auf einer gemeinsamen Datenbasis – was die Konsistenz der Daten sicherstellt.

Mit der WSCAD Suite hat die WSCAD Electronic GmbH ihre neue E-CAD-Software für die Projektierung von elektrotechnischen Anlagen und Systemen vorgestellt, die zugleich Nachfolgeversion der Programme WSCAD 5 und Elektrocad 9 ist. Die Zusammenführung beider Produktlinien ermögliche dem Anwender ein effizienteres Erstellen der Dokumentation und damit ein leichteres Arbeiten, betont der Anbieter. Die WSCAD Suite richtet sich an die Industrie, insbesondere den Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau, sowie die Elektroinstallation. In enger Zusammenarbeit mit den Anwendern wurde ein durchgängiger Systemansatz erreicht, der unterschiedliche Anwendungsbereiche abdeckt:

Elektro- & Automatisierungstechnik,

Pneumatik & Hydraulik,

Schaltschrankaufbauplanung,

Elektroinstallation und

Anzeige

Gebäudeautomatisierung.

Alle fünf Module für die jeweiligen Technologien bieten dabei ein einheitliches ‚Look and Feel‘ und bauen auf einer gemeinsamen Datenbasis auf, was die vollständige Dokumentation ermöglicht.

Besonderen Wert haben die Systementwickler auf die Datenverfügbarkeit gelegt: In jeder der fünf Technologiefelder stehen zu jedem Zeitpunkt die Daten online zur Verfügung. Dabei obliegt es dem Nutzer, welche davon angezeigt werden. Auf diese Weise lassen sich gemeinsame Projektdaten oder auch Betriebsmittel technologieübergreifend nutzen und verwalten. Insbesondere Anwender, die in mehreren Bereichen unterwegs sind, werden das zu schätzen wissen. Denn die Datenkonsistenz innerhalb der Projekte ist so stets sichergestellt.

Die neue E-CAD-Lösung lässt sich darüber hinaus in den Workflow des Unternehmens integrieren. Das An- und Einbinden an ERP-, PDM- sowie PPS-Systeme im Rahmen von PLM-Konzepten soll sich komfortabel umsetzen lassen, so dass der Workflow bereits im Produktentstehungsprozess optimiert werde. Die zusätzliche Unicode-Unterstützung, definierte Schnittstellen für die automatisierte Fertigung und die Möglichkeit, eigene Plug-ins zu programmieren, runden die Version ab. Über weitere Details der neuen Lösung wird der CAD-CAM REPORT in einer der ersten Ausgaben 2012 berichten. -co-

WSCAD Electronic GmbH, Bergkirchen Tel. 08131/3627-0, http://www.wscad.com Messe SPS/IPC/Drives: Halle 7A, Stand 131

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite