Software

PTC ebnet den Weg zu mehr Produktivität

PTC hat Ende letzten Jahres die Version 5.0 von Pro/Engineer Wildfire auf den Markt gebracht. Mit leistungsfähigen neuen Funktionalitäten und mehr als 330 Erweiterungen will PTC den Anwendern eine erhöhte Produktivität, eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit und die Freiheit einer ungehinderten Konstruktionsplanung ermöglichen.

Als Stärken von Pro/Engineer Wildfire 5.0 werden unter anderem die schnelle und einfache Konstruktionsänderung genannt.

Als Stärken der Lösung werden unter anderem die schnelle und einfache Konstruktionsänderung sowie eine wirklichkeitsgetreue Visualisierung in deutlich kürzerer Zeit genannt. Die »Pro/Engineer Advanced Rendering Extension« enthält jetzt die leistungsfähige Rendering-Technologie von mental images. Diese neue Einbindung bietet hohe Anwenderfreundlichkeit dank der Werkstoff-Voreinstellungen und realistischer Beleuchtungsmodelle. Verbesserte Bedienfunktionen wie ein grafischer Browser, intuitive Erweiterungen der Benutzerschnittstelle, optimierte Aufgaben und eine höhere Leistung verbessern die Planungseffizienz und verringern die Markteinführungszeiten vom Konzept bis zur Produktion. Auf Grund einer erweiterten, nativen Unterstützung von CAD-Fremdsystemen und der Austauschmöglichkeit nicht-geometrischer Daten können bislang zeitaufwändige und fehleranfällige Arbeiten bei der Handhabung von CAD-Daten aus verschiedenen Systemen effizienter ausgeführt werden. Als Novum wird die »Pro/Engineer Spark Analysis Extension« angekündigt, die das Arbeiten im hochgradig vernetzten, fachgebietübergreifenden Entwicklungsumfeld optimiert. Die neu eingebundene Funktionalität dient der Analyse sowie Optimierung der elektromechanischen Sicherheitsabstands- und Kriechwegeigenschaften von Konstruktionen.

Anzeige

Technologisch richtungsweisende Entwicklungen sowie Erweiterungen von Modulen wie digitales Rechtemanagement, ECAD-MCAD-Kollaboration und die kürzlich vorgestellte Lösung für die digitale Mensch-Maschine-Interaktion versetzen Anwender in die Lage, die Zeit und die Kosten einzusparen, die mit unwirtschaftlichen mechanischen Prototypen, Nachbesserungen in der Produktion und Ausfällen bei Endnutzern einhergehen. -fr-

Parametric Technology GmbH, Unterschleißheim Tel. 0 89/32 10 6 - 0, http://www.ptc.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

FluiDyna stärkt Altair

Altair hat die in Deutschland ansässige FluiDyna GmbH, ein auf NVIDIA CUDA und GPU-basierende Strömungsmechanik und numerische Simulation spezialisiertes Unternehmen, übernommen.

mehr...
Anzeige

IT-Solutions

Vereinfachter Konstruktionsprozess

Das neue Engineeringtool von Item ist intuitiv zu bedienen und vereinfacht den Konstruktionsprozess im Maschinen- und Betriebsmittelbau. Die Software unterstützt Anwender dabei von der 3D-Konstruktion über den CAD-Entwurf, die Montageanleitung und...

mehr...

Autonomes Fahren

Neue Simulationslösung von Siemens

Siemens hat auf dem Siemens U.S. Innovation Day in Chicago eine wegweisende Lösung für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge angekündigt. Als Teil des Simcenter-Portfolios verringert die neue Lösung nicht nur den Bedarf an umfangreichen physikalischen...

mehr...

IT-Solutions

Entwicklertools für WMR und HoloLens

Mit der Freigabe des SPP Unitypackag rundet CAD Software Solutions das Spare Parts Place Toolkit ab. Somit steht das schlanke und hochperformante SPP Dateiformat auch Entwicklern für HoloLens und WMR-Apps (Windows Mixed Reality) offen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite