Whitepaper

In 7 Schritten zur erfolgreichen ERP-Einführung

Das IT-Systemhaus ComputerKomplett begleitet Unternehmen aus den Branchen Automotive & Supply, Maschinen- & Anlagebau, Metallindustrie oder Serienfertigung bei der ERP-Einführung. In seinem neuen Whitepaper stellt das Unternehmen die Kriterien und Bedingungen für eine reibungslose Implementierung zusammen.

Die Digitalisierung, Industrie 4.0, IoT und nicht zuletzt der rasante technische Fortschritt führen zu einer massiven Veränderung der Geschäfts- und Fertigungsprozesse im deutschen Mittelstand. Bewältigungstool dieser Veränderung stellt ein effizientes ERP-System dar, das die Geschäftsprozesse in Echtzeit abbildet, Optimierungspotenziale aufzeigt und Lücken in der Wertschöpfungskette aufdeckt.

Die Anforderungen an das ERP-System eines Unternehmens steigen analog zur digitalen Transformation, die Wichtigkeit von ERP-Lösungen im Mittelstand kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die Auswahl des richtigen ERP-Systems hat demnach eine elementare Bedeutung und nicht nur Auswirkungen auf die IT-Abteilung, sondern auf das ganze Unternehmen.

In Zeiten von Big Data und Smart Factory muss ein ERP-System mit den Geschäftsprozessen wachsen, individuelle Tools anbieten und den Nutzer somit von einer isolierten „ERP-Insellösung“ befreien. Zudem müssen Lösungen wie Business Intelligence den Anwender in seinen Entscheidungen unterstützen und auf Entwicklungen, Optimierungsmöglichkeiten oder Risiken hinweisen. Dabei gilt die konstante Einhaltung gesetzlicher Vorgaben.

Anzeige

Doch eine Vielzahl mittelständischer Unternehmen sieht sich derzeit mit dem Strukturwandel in der Industrie überfordert und stellt grundsätzliche Fragen: Wann ist der richtige Zeitpunkt für die ERPImplementierung? Wie muss ein ERP-System eingeführt werden, ohne dabei den gesamten betrieblichen Ablauf zu blockieren? Das IT-Systemhaus ComputerKomplett gibt Antworten auf diese Fragen und begleitet Unternehmen insbesondere aus den Branchen Automotive & Supply, Maschinen- & Anlagebau, Metallindustrie oder Serienfertigung bei der ERP-Einführung. Im Zuge dessen konzeptionierte das Rottweiler Unternehmen das Whitepaper „In 7 Schritten zur erfolgreichen ERP-Einführung“ und stellt darin die Kriterien und Bedingungen für eine reibungslose Implementierung zusammen.

Das Whitepaper durchläuft dazu den gesamten Implementierungsprozess und simuliert alle zu bewältigenden Projektteilaufgaben: Von der Teamzusammenstellung über die Aufnahme der Ist- Prozesse, die Aufstellung der ERP-Systemanforderungen, die Qualifizierung der Mitarbeiter durch Schulungen, die Organisation des Realisierungskonzepts anhand einer transparenten Ausarbeitung der Soll-Abläufe sowie der Prozess-Workshops bis hin zur Umsetzung und dem finalen „GO LIVE“, also dem Echt-Zeit-Betrieb des neuen ERP-Systems, bietet das Whitepaper alle relevanten Informationen und funktioniert somit als To-do-Liste.

Weiterhin gibt das Whitepaper Einblick in die weltweit erfolgreich eingesetzte Stufenmethodik „GIM“, die globale Implementierungsmethode, wodurch der Leser sein Wissen über die strategische ERP-Einführung erweitern kann. „GIM“ gilt als der Schlüssel zum Projekterfolg, da sie die strategische Basis dafür schafft, Unternehmensziele durch eine reibungslose ERP-Implementierung zu erreichen und dabei ein Höchstmaß an Sicherheit und Effizienz zu gewährleisten. Gleichzeitig werden die verfügbaren Ressourcen auf den festgelegten Budget- und Zeitrahmen abgestimmt, Stärken und Schwächen der unternehmerischen Wertschöpfungskette analysiert und zudem Optimierungen bei stetiger Kostentransparenz vorgenommen. Auf diese Weise kann nicht nur das Budget eingehalten, sondern auch ein erhöhter Umsatz und ein schneller ROI generiert werden.

Der neue Leitfaden „In 7 Schritten zur erfolgreichen ERP-Einführung“ von ComputerKomplett bietet Hilfestellung bei der effizienten Einführung eines ERPSystems und kann hier kostenlos bezogen werden. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IoT

Sicherer Einstieg ins IoT

Eatons Whitepaper mit dem Titel „Zuverlässiger Betrieb mit dem richtigen Schutz für Frequenzumrichter“ informiert Maschinenbauer darüber, welche Fehlerstromschutzeinrichtung (Residual Current Devices, RCDs) mit Frequenzumrichtern eingesetzt und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Whitepaper

Virtuelle Werkzeuge erklärt

Im Automobilbau sind viele Werkzeuge virtuell: Das Virtual Dimension Center (VDC) gibt in einem neuen Whitepaper einen Überblick über die Anwendungsfelder und Trends dieser Virtuellen Techniken im Automobilbau.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite