ERP im Anlagenbau

3 Fragen an Maximilian Moser

Die Moser GmbH & Co. KG entwickelt und vertreibt Standardsoftware und maßgeschneiderte branchenspezifische Software für kleine und mittelgroße Unternehmen. Die ERP-Programme decken nach dem Baukastenprinzip alle wichtigen betriebswirtschaftlichen und branchenspezifischen Unternehmensprozesse ab. 3 Fragen an Firmenchef Maximilian Moser.

Maximilian Moser

SCOPE: Herr Moser, als Vertriebsleiter bei der Moser GmbH & Co. KG sind Sie tagtäglich im Kontakt mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Wo drückt bei Ihren potenziellen Kunden der Schuh?

Maximilian Moser: Unsere Kunden und solche, die es werden wollen, suchen eine ERP-Lösung, mit der sie alle wesentlichen betriebswirtschaftlichen Arbeitsabläufe abdecken können. Projekte und die damit verbundenen Prozesse müssen dabei von der Angebotserstellung über die Kalkulation bis hin zu Auswertungen sowie dem Controlling transparent in der Software abgebildet sein. Häufig finden wir bei Neukunden, die zu uns kommen, ein Wirrwarr aus mehreren unterschiedlichen Softwarelösungen vor, die nebeneinander laufen.

SCOPE: Sie bedienen viele Kunden unterschiedlicher Branchen. Inwieweit unterscheiden sich hier die Anforderungen?

Maximilian Moser: In der Tat erfordert jedes Unternehmen eine sehr individuelle Betrachtung. Mit unserem Baukastensystem haben wir die Möglichkeit, unsere Software auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden ohne großen Aufwand zuzuschneiden – flexibel und passgenau.

Anzeige

SCOPE: Welche Weiterentwicklungen planen Sie für die Zukunft?

Maximilian Moser: Die mobile Nutzung spielt in unseren Planungen eine große Rolle. Unsere Nutzer sollen überall und unabhängig vom Endgerät auf unsere Software sowie den gesamten Geschäftsdaten zugreifen können. Die vollständig neu entwickelte Software-Generation wird absolut flexibel auf ihren Einsatzzweck sein. Das heißt, Anwender können diese in einer Private-Cloud, Hybriden Cloud in einer Public Cloud betreiben. Der Kunde entscheidet über die Nutzungsform seiner Software.

ERP im Baukastenprinzip

Die Moser GmbH & Co. KG entwickelt und vertreibt Standardsoftware und maßgeschneiderte branchenspezifische Software für kleine und mittelgroße Unternehmen. Die ERP-Programme decken nach dem Baukastenprinzip alle wichtigen betriebswirtschaftlichen und branchenspezifischen Unternehmensprozesse ab. Mobile Anwendungen (Apps) für die Erfassung von Arbeitzeiten, von Aufmaßen oder Serviceeinsätzen runden das Portfolio ab. Die Softwareprodukte sind heute auf weit über 100.000 Arbeits-plätzen in Deutschland, Österreich und den Benelux-Ländern im Einsatz.

Das Familienunternehmen wurde 1979 durch Heide und Matthias Moser gegründet. Moser be-schäftigt heute über 60 Mitarbeiter am Firmensitz in Würselen bei Aachen sowie den drei weiteren Standorten in Leipzig, Baden-Württemberg und Bayern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Strategien für das ERP-Release

Drei Wege zur ERP-Migration

„Never change a running system“ heißt es. Dennoch: Irgendwann steht in jedem Unternehmen die Modernisierung des ERP-Systems an. Diese Migration lässt sich auf verschiedene Weisen angehen. Der ERP-Hersteller ProAlpha hat die drei wesentlichen Ansätze...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite