Fachbericht

Power aus der Internet-Wolke

Cloud Computing ist das Schlagwort der EDV-Branche. Kaum ein anderes Thema dominierte beispielsweise die CeBIT 2012 in Hannover so sehr wie die "Wolke" Internet. Auf der diesjährigen IT-Leitmesse standen Anwendungen im Mittelpunkt, die über das Web ohne Software-Installation auf einzelnen Rechnern angeboten werden. Der Vorteil dieser Dienstleistungen: Je nach Geschäftsauslastung können Unternehmen flexibel auf Services und Infrastruktur zugreifen, ohne ständig selbst große Serverkapazitäten vorhalten zu müssen.
Ein Vorteil des Cloud Computings: Betriebe können je nach Geschäftsauslastung flexibel auf Services und Infrastruktur zugreifen, ohne ständig selbst große Serverkapazitäten vorhalten zu müssen.

Auch die Gebauer GmbH, Solingen, stellte anlässlich der CeBit 2012 mit TimeLine Neo auf Basis einer Cloud- und SaaS-Architektur eine neue Version des ERP/PPS-Systems TimeLine vor. Neben Erweiterungen und Verbesserungen für den täglichen Arbeitsablauf wurden interessante Innovationen für die Bearbeitung der Geschäftsprozesse in kleineren und mittelständischen Betrieben umgesetzt. Geschäftsführer Boris Gebauer: "Mit TimeLine Neo wird die virtuelle Wolke nun real - besonders Industrieunternehmen, die eine kurze ERP-Einführungszeit benötigen und keinen Aufwand für Installation und Betrieb haben wollen, können von der neuen Lösung profitieren. Mit dem schnell einsetzbaren ERP/PPS-Paket bieten wir als einer der ersten Hersteller auch kleineren Produktionsbetrieben die Möglichkeit, ihre Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern, Kosten zu minimieren und die Produktivität zu steigern."

Anzeige

Die nächste Computer-Revolution?

Herkömmliche Softwareanwendungen für kleinere und mittelständische Industriebetriebe sind in der Regel oft zu kompliziert und teuer, Hard- und Software aufgrund ihrer Komplexität manchmal undurchschaubar. Für ihren reibungslosen Einsatz muss dazu noch in Personal und Infrastruktur investiert werden, zudem ist für Betreuung und Wartung spezielles Know-how erforderlich. Gerade diese Produktionsunternehmen verfügen in der Regel aber nicht über genügend Kapazitäten und Kompetenz, externe Dienstleister passen häufig nicht in deren Kostenrahmen. Die diesjährige Leitmesse CeBIT in Hannover hat Veränderungen der IT-Landschaft nachhaltig aufgezeigt - Cloud Computing und Service-Mietmodelle wie Software-as-a-Service (SaaS), Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform-as-a-Service (PaaS) bieten neue Möglichkeiten, von externen Dienstleistungen zu profitieren. "Cloud-Computing ist", so die branchenaktuelle Definition, "eine Form der bedarfsgesteuerten Nutzung von Software- und IT-Leistungen." Diese wird dadurch ermöglicht, dass die erforderliche Infrastruktur wie Software oder Teile der Hardware-Ausstattung nicht mehr am eigenen Rechner im eigenen Betrieb vorgehalten, sondern in Echtzeit über das Internet als Dienstleistung bereitgestellt wird. Die eigentlichen Anwendungen, die Verarbeitung, Speicherung und Darstellung der Daten erfolgen beim Cloud-Computing 'in der Wolke'. Die Vorteile liegen auf der Hand: Updates, Versionspflege, Sicherungskopien, Hardware-Voraussetzungen usw. sind für den Anwender kein Thema mehr, stattdessen werden IT-Ressourcen und ein System, das immer auf dem neuesten Stand ist, genutzt.

Cloud Computing: die virtuelle Wolke ist real

Damit auch kleinere und mittelständische Produktionsunternehmen nicht auf die neuesten IT-Techniken verzichten müssen, bietet das Solinger Softwarehaus Gebauer GmbH mit 'TimeLine Neo' ein ERP/PPS-System an, das die Vorteile des praxisbewährten Standardprogrammpaketes TimeLine mit denen des Cloud Computing und der SaaS-Architektur kombiniert. TimeLine Neo eröffnet ganz neue Möglichkeiten zur IT-Unterstützung: Vorteile ergeben sich z.B. dadurch, dass diese Betriebe je nach Geschäftsauslastung flexibel auf Services und Infrastruktur zugreifen können, ohne ständig selbst große Serverkapazitäten vorhalten zu müssen. Geschäftsführer Volker A. Mönch, in der Gebauer-Unternehmensgruppe für die Entwicklung von TimeLine Neo verantwortlich, erläutert: "Grundlage der Cloud Computing-orientierten ERP-Version ist eine neu entwickelte Plattform, die die Ausführung von TimeLine-ERP über das Internet ermöglicht. Die Datenbank befindet sich auf einem Server, der auch außerhalb des eigenen Netzes jederzeit verfügbar ist. Wir stellen diesen Server zur Verfügung, daher entstehen weder zusätzlicher Verwaltungsaufwand noch zusätzliche Kosten. Technik und Sicherheit liegen in unserer Verantwortung, auf die der Kunde sich verlassen kann - einzige Voraussetzung ist ein Windows-Betriebssystem, auf dem .NET verfügbar ist."

Einfach nur anmelden - Leistung abrufen

Die Cloud-basierte Anwendung TimeLine Neo ist innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit. Nach dem Installationsvorgang wird das Programm gestartet, der Anwender registriert und schon kann mit der Nutzung begonnen werden. Für das Unternehmen entfallen Investitionen in die Anschaffung und den Betrieb eigener Hardware wie Server oder IT-Infrastruktur. Die Kundendatenbank liegt - vielfach gesichert - auf einem TimeLine-Server im Rechenzentrum der Gebauer GmbH in Frankfurt und ist über ein Hochgeschwindigkeitsnetz erreichbar. Oliver Grote, Geschäftsführer der Bernard Grote Modell- und Formenbau GmbH in Lüdingshausen und einer der ersten TimeLine Neo-Nutzer, verdeutlicht: "Da die Computerpower von Gebauer vorgehalten wird, reduzieren sich die Investitionskosten für den Anwender. Und: Für TimeLine Neo zahlt der Anwender eine monatliche Miete, aber nur für die Programme, die er tatsächlich nutzt. Zudem entstehen keine Aufwände für Wartung, Pflege und Updates, da auch diese von Gebauer übernommen werden. Updates werden außerdem automatisch eingespielt und müssen nicht mehr installiert werden. Dazu profitiert der Anwender noch von den neuesten Technologien, die Gebauer für Hard- und Software einsetzt."

Bedienung ein Kinderspiel

Die moderne Oberfläche, deren Design intuitiv bedienbar und schnell erlernbar ist, macht die Bedienung zum Kinderspiel. In wenigen Minuten sind Kunden und Artikel erfasst und Rechnungen geschrieben. Da TimeLine Neo frei von überflüssiger Funktionalität ist, kann sich der Anwender ganz auf seine Geschäftsprozesse konzentrieren und sich verstärkt auf die Entwicklung von Innovationen zur Steigerung des Geschäftswerts konzentrieren. Boris Gebauer bestätigt: "TimeLine Neo ist eine schlanke ERP/PPS-Speziallösung besonders für Industriebetriebe und hilft überall dort, wo das Geld verdient wird: in der Produktion, im Einkauf, Lager und Verkauf."

TimeLine Neo ist kompatibel zu TimeLine

Die neue ERP/PPS-Lösung TimeLine Neo ist kompatibel zu dem praxisbewährten Standardpaket TimeLine, so dass auch ein paralleler Betrieb beider Systeme möglich ist. Arbeitspläne, Stücklisten, Produktionsaufträge, Zeit-Erfassung und Materialwirtschaft stehen für den Workflow in der Produktion zur Verfügung, selbstverständlich sind Einkauf, Lager und Verkaufsmodule integriert. Zahlungsverkehr und OP-Verwaltung, sowie die integrierte DATEV-Schnittstelle runden das Programm ab. TimeLine Neo erweitert darüber hinaus den bisherigen TimeLine-Funktionsumfang um die webfähigen Module Kunden-Zentralauskunft, RTF-Angebote, Maschinen- und Produktionsdatenüberwachung, Dokumenten-Management, Apps für externe Fertiger zur Einsicht in anstehende Aufgaben sowie Warenbegleitscheine. Da der TimeLine Neo-Client eine PC-Applikation und keine Browserlösung ist, sind Bildschirmmasken, Formulare und Teile der Programmlogik auf dem lokalen Rechner vorhanden. Im Gegensatz zu Browser-basierten Programmen versendet der TimeLine Neo-Client nur Daten - keine Masken- und Design-Aufbauten - und ist daher schneller als die meisten Internet-Programme.

Erfahrungen aus mehr als 500 Installationen

"Wir kennen die Anforderungen kleiner und mittelständischer Betriebe aus mehr als 500 Praxisinstallationen. Die Erfahrungen und Ideen dieser Anwender flossen direkt in die Entwicklung von TimeLine Neo ein. Zudem werden nach und nach alle Funktionalitäten der ERP-Lösung in TimeLine Neo implementiert. Damit können wir mit TimeLine Neo als einer der ersten Hersteller auch kleineren Produktionsbetrieben ein ERP-System anbieten, das sowohl von der Bedienbarkeit, der Funktionalität und Flexibilität als auch vom Preis/Leistungsverhältnis eine ausgezeichnete Position einnimmt", so Volker A. Mönch. Mit risikolosen Flatrate-Lizenzen geht die Gebauer GmbH nicht nur technologisch, sondern auch lizenztechnisch neue Wege. Neben der Berechtigung zur Nutzung der Server für Datenbank und Onlineservices sowie der Client-Software ist in der Flatrate auch eine Online-Schulung enthalten. Patches und Updates sind kostenfrei. Boris Gebauer zieht ein Fazit: "TimeLine Neo ist das Kontrastprogramm zu monolithischen ERP-Boliden, endlosen Implementierungsphasen und uferlosen IT-Budgets." Notwendige Systemvoraussetzungen: 1 GHz Single Core - 1 GB RAM - 115 MB Festplatten Speicher - Internetverbindung von 1 MBit/s - Windows XP / Windows Vista / Windows 7 (32 / 64 Bit) - .NET Framework 4.0.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Cloud Monitor 2017

Nutzung von Cloud Computing boomt

Die Cloud-Nutzung in der Wirtschaft boomt: Zwei von drei Unternehmen (65 Prozent) haben in Deutschland im Jahr 2016 Cloud Computing eingesetzt. Eine deutliche Mehrheit der Anwender hält Unternehmensdaten in der Cloud für sicher, heiß es im „Cloud...

mehr...
Anzeige

ERP-Software

Neun Fragen vor dem Start in die Cloud

Wie eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Techconsult zeigt, nimmt das Interesse im deutschen Mittelstand an ERP-Lösungen aus der Cloud weiter zu. Doch vor dem Start in die ERP-Cloud sind einige Punkte zu beachten. Der...

mehr...

Outsourcing vs.Cloud

Den idealen Mix für die IT finden

Der jüngste Cloud-Monitor, erstellt von Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG, sagt, dass im Jahr 2015 erstmals eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland Cloud Computing einsetzt. Das klassische Outsourcing hat damit aber nicht ausgedient.

mehr...
Anzeige

Outsourcing vs.Cloud

Den idealen Mix für die IT finden

Der jüngste Cloud-Monitor, erstellt von Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG, sagt, dass im Jahr 2015 erstmals eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland Cloud Computing einsetzt. Das klassische Outsourcing (aus dem Rechenzentrum, RZ) hat damit...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite