Standardschnittstelle für ERP-Software

Man versteht sich

besser, wenn man dieselbe Sprache spricht. Was für Menschen gilt, ist auch bei der Software eine Grundvoraussetzung. Der sächsische ERP-Anbieter Delta Barth hat daher der aktuellen Version seiner betriebswirtschaftlichen Software Deleco die Schnittstelle MyOpenFactory spendiert. Auf der IT-Messe Systems (Halle A1, Stand 222A) zeigt der Hersteller alle Neuerungen seiner Software.

Die Erweiterung versetzt Unternehmen in die Lage, sicher und rechtlich verbindlich untereinander Geschäftsdokumente (beispielsweise Bestellungen, Lieferscheine oder Rechnungen) auszutauschen und so ihre Einkaufsprozesse konsequent IT-gestützt und damit aufwandsarm abzuwickeln. Der Aufbau der übermittelten Prozessdokumente ist dabei vorrangig auf Maschinen- und Anlagenbauer abgestimmt. Die ausgetauschten Daten können durchgängig in die Planung und Steuerung in Produktionsnetzwerken, beispielsweise an verteilten Standorten oder in Zuliefernetze, integriert werden. Die von der MyOpenFactory eG, einem Zusammenschluss von Forschungsinstituten, Anwendern und Anbietern, entwickelte Lösung funktioniert dabei als Standardschnittstelle zwischen verschiedenen ERP-Systemen. Über ein sogenanntes Web-Cockpit wird auch Unternehmen ohne eigene ERP-Lösung die Einbindung ermöglicht. Anwender profitieren damit von einer medienbruchfreien Auftragsabwicklung. Die Doppelerfassung der Daten (auf Seiten des Lieferanten und des Empfängers) entfällt, was zu einer deutlichen Minimierung von Aufwand und Fehlerquote führt. Stattdessen erzielen die Beteiligten Kosteneinsparungen dank schlanker und automatisierter Prozesse.

Anzeige

Bei der Messe-Präsentation des Instandhaltungs-Management-Systems Deleco IMS rückt die Anlagenverfügbarkeit in den Mittelpunkt. Sowohl der aktuelle Status der Maschine oder Anlage als auch Historien über Ausfallzeiten werden jetzt in verschiedenen grafischen Ansichten dargestellt. Basis hierfür sind erfasste Störmeldungen sowie Wartungsaufträge.

Auch die Verwaltung von Fertigungsaufträgen wurde erweitert. So hält das ERP-System jetzt für die alternative Rückmeldung von Material und Arbeitszeit eine neue Oberfläche bereit, die das Erfassen und Korrigieren der Rückmeldungen in komprimierter Form unterstützt.

Anfangs als reiner EDV-Dienstleister mit fünf Mitarbeitern gestartet, entwickelt das Unternehmen seit 1992 maßgeschneiderte Software für betriebliche Abläufe und Prozesse. Delta Barth betreut Unternehmen während des gesamten Prozesses der Softwareeinführung: vom Augenblick der ersten Konzeption über die Implementierung bis zu Nachbetreuung und Support. Mit über 20 Partnern wird das Unternehmen auch international von Vertriebspartnern in Russland, Ungarn und der Schweiz repräsentiert. sg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite