Materialbewertung

Kosten und Rechnung

Klare, transparente und strukturierte Methoden bilden die Grundlage für eine präzise Bewertung der Fertigungsleistung, Kalkulation und einer einheitlichen Materialbewertungsbasis. Voraus-setzung für eine exakte Bewertung ist die Verkettung aller Zu- und Abgänge. In der aktuellen Version der Abas-Business-Software können kausale Zusammenhänge auch unabhängig von einem Zeit- oder direktem Vorgangsbezug hergestellt werden. Die Transparenz im Unternehmen steigt. Mit Hilfe von Kostenumlagen können beispielsweise additive Fracht- oder Zollkosten einem Vorgang nachträglich zugeordnet werden. Durch die automatische Nachbewertung werden die additiven Kosten den betroffenen Vorgängen nachgereicht, so dass sie in Auswertungen wie beispielsweise der Nachkalkulation, zur Verfügung stehen.

Der Materialverbrauch wird in der ERP-Lösung auf Basis von Mengenbewegungen bewertet. Sollte die Bewertung einer Mengenbewegung zum Entstehungszeitpunkt nicht möglich sein, wenn beispielsweise der Bewertungspreis fehlt, erfolgt die Bewertung zunächst auf Basis eines „vorläufigen“ Preises. Bei Einkaufsteilen ist das der Bestellpreis, bei Eigenfertigungsteilen der Wert aus der Vorkalkulation des Betriebsauftrags. Steht dann, durch eine Rechnung im Einkauf oder die Nachkalkulation des Betriebsauftrags, der korrekte Preis des Vorgangs zur Verfügung, werden die betroffenen Vorgänge automatisch nachbewertet. Die bewerteten Mengenbewegungen sind dann die Basis beim Verbuchen der Bestandsveränderungen. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leitfaden

Hilfe bei ERP-Auswahl

Godesys bringt eine aktualisierte Version seines ERP-Knigge heraus. Ziel des Ratgebers ist es, Unternehmen bei der Wahl des richtigen ERP-Systems zu unterstützen. 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite