Business Intelligence

Mehr Effizienz und Transparenz

Damit Unternehmen heute nicht im Datenwust der Kennzahlen aus den EDV-Systemen ertrinken, haben schlaue Menschen aus der IT-Branche Software mit dem Namen „Business Intelligence“ erfunden. Hier laufen alle Daten, beispielsweise aus ERP-Systemen, zusammen, werden analysiert und in möglichst übersichtliche und aussagekräftige Auswertungen verpackt. In Zeiten, in denen Entscheidungen schnell fallen müssen und in der Regel auf nacktem Zahlenmaterial basieren, ist das durchaus notwendig und macht gerade für größere Unternehmen Sinn.

Zu diesem Schritt hat sich jüngst auch die Fuchs Petrolub AG entschlossen, einer der weltweit größten Hersteller von Schmierstoffen. Die Mannheimer führen mithilfe des IT-Dienstleisters Freudenberg IT die Software SAP Netweaver Business Intelligence ein. Mit dieser Software stehen Fuchs Petrolub künftig zahlreiche Werkzeuge und Funktionen für die einheitliche Planung, Simulation und Analyse sämtlicher unternehmensrelevanter Prozesse, Kennzahlen und Informationen zur Verfügung. Die neue Business-Intelligence-Lösung soll künftig für rund 300 SAP-Anwender eine einheitliche Sicht auf Prozesse sowie detaillierte Auswertungsmöglichkeiten großer Datenmengen unterschiedlicher Herkunft ermöglichen. Auf diese Weise wird ein aussagekräftiges und standardisiertes Berichtswesen geschaffen. Die Informationen und Abfragen können auf die Bedürfnisse unterschiedlichster Anwendergruppen zugeschnitten und individuell sehr einfach modelliert werden.

Anzeige

Das Hauptaugenmerk liegt im Rahmen des Einführungsprojektes auf der Vereinheitlichung des lokalen Vertriebsreportings, des Forderungs- und Bestandsreportings sowie auf ein dezidiertes Berichtswesen für die Kostenstellenrechnung und Budgetierung. Die jeweilige Datenbasis zu den einzelnen Geschäftsprozessen können autorisierte Mitarbeiter künftig jederzeit online im Konzernsystem abrufen und daraus umgehend eigene Analysen, Charts oder Berichte erstellen.

So wird beispielsweise sicher gestellt, dass im Vertrieb tätige Außendienstmitarbeiter jederzeit Zugriff haben auf spezifische Vertriebsdaten – von detaillierten Umsatzzahlen über die Auftragseingänge bis hin zum Reklamationsverhalten der Kunden – und diese bei Bedarf schnell analysieren können. Durch die Integration der BI-Lösung in die ERP-Systemlandschaft möchte Fuchs Petrolub künftig viele manuelle Prozesse vereinfachen, die Reaktionszeiten auf Veränderungen in den Zielmärkten verkürzen und die Fehlerquote bei der Nachbearbeitung von Daten nachhaltig verringern. sg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

CeBIT 2017

Servicemanagement in Echtzeit

Die ams.group stellt die Weiterentwicklung ihres Industrie 4.0-Portfolios ins Zentrum ihres diesjährigen CeBIT-Auftritts. Dass Einzel-, Auftrags- und Variantenfertiger den Nutzen der vierten industriellen Revolution bereits jetzt erschließen können,...

mehr...

Cloud/ERP

Cosmo in der Cloud

Die Cosmo Consult-Gruppe, Europas größter Microsoft ERP-Partner, hat seit dem 30. Juni 2016 den Status eines Microsoft Cloud Solution Providers (CSP). Erste Aufträge konnte Cosmo Consult nun bereits vermelden.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem SCOPE Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite